Werbung

Nachricht vom 08.08.2018 - 18:23 Uhr    

Zehn Jahre Kinder- und Jugendinitiative Bruchhausen

Viel Lob und Dank zum zehnjährigen Bestehen der Kinder- und Jugendinitiative Bruchhausen e.V. (KJIB) fanden die Ehrengäste des Mega-Sommerfestes der Initiative. Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Karsten Fehr und Ortsbürgermeister Markus Fischer gratulierten der überaus engagierten und aktiven Vereinsvorsitzenden Manuela Wagner. In einer kleinen Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus wurde die Entstehungsgeschichte und die zahlreichen Aktivitäten Revue passieren lassen.

Gratulanten (v.l.n.r.): Landrat Achim Hallerbach, KJIB-Vorsitzende Manuela Wagner, Vorstandsmitglieder Hans-Werner Okon und Jörg Wagner, Ortsbürgermeister Markus Fischer, Vorstandsmitglieder Joachim Tombrinck und Bettina Acker, Bürgermeister Karsten Fehr, Pfarrer Klaus Theis und Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel. Foto: privat

Bruchhausen. Schon der Beginn des Festes mit einem, vom Team der Kinder- und Jugendinitiative gestalteten Wortgottesdienst in der Bruchhausener Kirche mit Pfarrer Klaus Theis passte perfekt zu einem Jubiläumsfest. Das Thema der Lesung „Lasst die Kinder zu mir kommen“, passte perfekt zum Thema der Arbeit der KJIB. Der Gottesdienst wurde intensiv durch die Kinder mitgestaltet.

Beim anschließenden Sommerfest am und im Dorfgemeinschaftshaus fanden Kinder, Jugendliche und die Erwachsenen schließlich ein ausgesprochen kurzweiliges Programm.
Dass die Kinder- und Jugendinitiative Bruchhausen e.V. heute nach zehn Jahren eine feste Größe im Vereinsleben darstellt, stand für alle Festredner außer Frage. Ihren Anfang nahm die Initiative 2008 mit der Gestaltung eines Spiel- und Freizeitgeländes an der Unkeler Straße und der Erfahrung, dass viele Bürgerinnen und Bürger mit anpackten und an diesem gemeinsamen Tun Freude haben. Da lag der Wunsch, gemeinsam mehr für die Kinder und Jugendlichen im Ort zu machen, nahe und wurde schließlich bereits zweimal vom Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Wettbewerbs "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung" gewürdigt.

So sind heute viele Veranstaltungen der Initiative fester Bestandteil im Freizeitplan der Kinder und Jugendlichen, aber auch der Erwachsenen, angefangen von Motto-Erlebnistagen über Holderfahrten in die nähere Umgebung über Sommerfeste oder Nikolausfeiern. Die gute Resonanz der Angebote ist damit wieder die beste Motivation weiterhin Ideen für die Gemeinschaft zu entwickeln.

Für den Landkreis Neuwied überbrachte Landrat Achim Hallerbach Dank und Wertschätzung für die wichtige Arbeit in Bruchhausen und Umgebung. „Die Kinder- und Jugendinitiative Bruchhausen ist ein sehr gutes Beispiel für ein generationenübergreifende Miteinander. Die Kinder und Jugendlichen erfahren Förderung, haben tolle, anregende Erlebnisse und die Erwachsenen haben viel Spaß. Das ist eine gute Win-Win-Situation für den Ort“.

Dem Dank schlossen sich Ortsbürgermeister Markus Fischer und Bürgermeister Karsten Fehr an. „Ihr leistet einen tollen Beitrag für das gute Miteinander der Generationen und für das Verständnis untereinander in unserem Dorf. Durch das Engagement des Vereins ist er eine feste Größe im Ortsgeschehen und aus dem gesellschaftlichen Leben von Bruchhausen nicht mehr wegzudenken“, lobte Ortsbürgermeister Markus Fischer. Dabei bedankten sich alle Gastredner ausdrücklich bei der Vorsitzenden Manuela Wagner und ihrem gesamten Team sowohl für das wunderschöne Sommerfest als auch für die großartige ehrenamtliche Arbeit. (PM)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zehn Jahre Kinder- und Jugendinitiative Bruchhausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Informationsaustausch zur Versorgung chronischer Wunden

Neuwied. Denn die Behandlungskonzepte haben sich über die Jahre stark verändert. Die Referenten wagten sowohl einen Blick ...

Spende für den "Sonnenschein"

Neuwied. „Schon seit 30 Jahren führen wir diese Aktion durch und spenden an Kliniken im weiteren und näheren Umfeld. Seit ...

FV Rheinland richtete Trainerausbildung bei der TSG Irlich aus

Neuwied-Irlich. Auch wenn die Bedingungen leider nicht optimal waren, verabschiedeten sich die Teilnehmer positiv gestimmt. ...

Brückrachdorfer waren zum "Reinemachtag" unterwegs

Dierdorf-Brückrachdorf. Auf dem Friedhof wurden das Kriegerdenkmal und die Friedhofshalle gereinigt, hier leisteten Andreas ...

VdK Rhein-Wied führt „Kaffeenachmittag“ wieder ein

Neuwied. Dazu sagt Tobias Härtling, Vorsitzender des VdK-Ortsverbands: „Wir freuen uns und sind stolz, dass es uns nach zweijähriger ...

SG Ellingen I punktet auswärts - Zweite unterliegt

Straßenhaus. Auf dem äußerst schwer zu bespielenden Platz in Hundsangen konnte man nicht sein gewohntes Kombinationsspiel ...

Weitere Artikel


Gemälde von Frank Grabowski erfolgreich versteigert

Bad Hönningen. Nachdem das Gemälde im Stadtweingut, bei der Sparkasse, in der Rheinpark-Therme und abschließend in der VR ...

Hoher Spaßfaktor beim Menschenkickerturnier

Bad Hönningen. Die Idee war es, ein kleines – einmal etwas anderes – Fußballturnier (auch für Erwachsene) auszurichten. So ...

7. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Neuwied-Feldkirchen. Vom Samstag bis Samstag (14. bis 21. Juli) verbrachten rund 180 Teilnehmer aus den neun Jugendfeuerwehren ...

Wiedtaler wirbelten Wacken auf

Waldbreitbach. Dabei hatte sich das mehr als 240 Hektar große Festivalgelände inklusive des mittelalterlich anmutenden „Wackinger-Areals“, ...

Kurse der Musikschule der Stadt Neuwied haben begonnen

Neuwied. Ein Baby probiert aus, übt, nimmt auf, lernt dabei spontan und mit Freude. Das geschieht mit allen Sinnen, mit der ...

SWN, SBN und Deichwelle: 17 Leute starten in Ausbildung

Neuwied. Besonders hohe Qualität in der Ausbildung, ein gutes Image, abwechslungsreiche Arbeitsfelder, städtische Unternehmen: ...

Werbung