Werbung

Nachricht vom 07.08.2018    

Doppelsieg für Hardy Diemer beim Großen Preis von Dierdorf

VIDEO | Das dreitägige Reitturnier vom 3. bis zum 5. August des RV Dierdorf war ein Familien-Festival des Reitsports. Auf den Zuschauertribünen gaben sich Eltern, Kinder, Geschwister und Großeltern ein Stelldichein. Die Starterkategorien reichten bei der Dressur von E bis M* und beim Springen vom Springreiter-Wettbewerb bis zur schweren Prüfung am Sonntagnachmittag, einem S*-Springen mit Stechen.

Der zweifache Sieger Hardy Diemer. Foto und Video: Wolfgang Tischler

Dierdorf. In der schwerem M*-Dressur konnte sich am Sonntagnachmittag die Reiterin Carina Südel vom RV Gut Bärbroich mit einer guten Wertnote von 7,7 deutlich vor der Konkurrenz durchsetzten. Für den RV Kurtscheid war Vera Sindermann am Start. Sie kam auf Platz vier.

Das Zuschauerinteresse überwog natürlich als es um den Großen Preis von Dierdorf ging. Es war ein schweres S*-Springen mit Stechen. 25 Pferde kamen in den Parcours. Der war von Oliver Nilius aufgebaut worden. Er war schon auf dem CHIO in Aachen beim Parcoursbau mit dabei. Die Linienführung und die Abfolge der Hindernisse verlangte von Pferd und Reiter das ganze Können.

Von den 25 gestarteten Pferden kamen nur sieben Pferde mit Null-Fehlerpunkte innerhalb der erlaubten Zeit durch die erste Runde und sie waren damit für den Stechparcours platziert. Mit zwei Pferden mit dabei der ehemalige Nationenpreis-Reiter Hardy Diemer. Er setzte direkt mit Null Fehler und 41,07 Sekunden einen Maßstab. Diemer war es dann auch, der diese Zeit mit seinem zweiten Pferd Cassis 64 unterbot und bis zur letzten Reiterin mit 39,60 Sekunden vorne lag. Letzte Starterin im Stechen war Leonie Schwender vom Meckenheimer Reitclub. Sie ging das Springen schnell und beherzt an. Die Zeit war schnell. Die Zuschauer hatten schon den Jubelschrei auf der Zunge, da fiel doch noch am letzten Hindernis die Stange. Da nutzte auch die schnellste Zeit nichts, es war für sie dann Rang vier und ein Doppelsieg für Diemer.



Der Reiterverein war am Ende des Turniers sehr zufrieden. Bereiteten die südländischen Temperaturen keine ernsthaften Probleme. Es gab auf dem Parkplatz für die Transporter und Pferdeanhänger Wasserboxen, wo die Reiter ihre Pferde abkühlen konnten. So war nach Auskunft des Vereins auch kein Einsatz des Tierarztes vonnöten.

Der Verein richtet nun den Blick auf das kommende Jahr, da heißt es dann wieder am ersten Augustwochenende: „Es startet der Große Preis von Dierdorf“. Link zu den Ergebnissen des Reitturniers in Dierdorf. (woti)


Video vom Turier







Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Doppelsieg für Hardy Diemer beim Großen Preis von Dierdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz bei 79,2

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Freitag insgesamt 18 Neuinfektionen, sie verteilen sich auf 15 Haushalte.

Der Kreis ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

Hochwasser und Sturzfluten-Vorsorgekonzept vorgestellt

Großmaischeid. Eins wurde direkt von Anfang an von dem vortragenden Diplom-Ingenieur Eckhard Hölzemann klargemacht: Einen ...

Tragehilfe für den Rettungsdienst: Drehleiter aus Dierdorf unterstützte in Pleckhausen

Pleckhausen. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst betreut. Der Einsatzleiter ...

Elektromobilitätskonzept ist fertig

Unkel. Das interkommunale Elektromobilitätskonzeptes für die LEADER-Region Rhein-Wied ist nunmehr fertiggestellt. Das rund ...

Weitere Artikel


16 Jubilare bei der Sparkasse Neuwied

Neuwied. Auf 40 Jahre blicken zurück: Martina Sahm, Klaus Flohr, Arno Lücker und Inge Selbach, Birgit Abraham, Michael Scharenberg ...

Auf der Donau mit den Landfrauen

Neuwied. Budapest, „die Königin der Donau". Hier ist der Strom bis 500 Meter breit. Die alte sehenswerte Markthalle, sowie ...

SWN, SBN und Deichwelle: 17 Leute starten in Ausbildung

Neuwied. Besonders hohe Qualität in der Ausbildung, ein gutes Image, abwechslungsreiche Arbeitsfelder, städtische Unternehmen: ...

Young- und Oldtimer kommen am 12. August nach Oberdreis

Oberdreis. Rund um den Backes ist in diesem Jahr wieder für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt. Insbesondere ...

15 Jahre Spack! Festival – Die ersten Acts sind da

Wirges. Musikalisch liegt das Spack! Festival irgendwo zwischen Rap, Elektro, Pop und Rock. Dieses Jahr wird es auf mehrfachen ...

Chinesisch lernen in Linz – gar nicht so schwer!

Linz. Verben müssen auch nicht konjugiert werden, das heißt die Veränderung der Verben, wie zum Beispiel bei „ich spreche, ...

Werbung