Werbung

Nachricht vom 31.07.2018    

Ein Fest für die fleißigen Helfer der Magdalenen-Kirmes

Die Magdalenen-Kirmes des Rheinbreitbacher St. Josephs Bürgervereins sowie des Junggesellenvereins 1833 ist vorbei. Die Schausteller sind mittlerweile weitergezogen, das Festzelt ist abgebaut und die Junggesellen haben der Tradition entsprechend den Kirmesmann verbrannt. Zwei Tage nach dem Ende der Kirmes richteten nun die beiden veranstaltenden Vereine ein Fest für alle Helfer auf dem Renesse-Platz in der Rheinbreitbacher Ortsmitte aus.

Sie haben die Magdalenen-Kirmes in Rheinbreitbach erst möglich gemacht: Die zahlreichen Ehrenamtlichen beim Helferfest auf dem Rheinbreitbacher Renesse-Platz. Foto: Bürgerverein

Rheinbreitbach. „Ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer aus den Reihen des Junggesellen- und des Bürgervereins und ihren unermüdlichen Einsatz bis spät in die Nacht wäre eine erfolgreiche Traditionsveranstaltung wie die Rheinbreitbacher Kirmes nicht zu stemmen. Ihnen gebührt ein großes Dankeschön“, stellte Frank Scheika, Vorsitzender des St. Josephs Bürgervereins, beim diesjährigen Helferfest klar. Doch nicht nur in den Reihen der Vereinsmitglieder gibt es viele helfende Hände. So unterstützen die Mitglieder des Stammtischs „Me loosen et kraache“ seit vielen Jahren die beiden Vereine bei der Veranstaltung der Magdalenen-Kirmes. Den Dankesworten von Frank Scheika schlossen sich auch das amtierende Königspaar des Bürgervereins, Petra und Klaus-Peter Heck, sowie das der Junggesellen – bestehend aus Dana Herborn und Moritz Wolf – an.

Gemütliches Beisammensein auf dem Renesse-Platz

Für die ehrenamtlich Engagierten hatten die Vorstände des Junggesellen- und des Bürgervereins beim diesjährigen Helferfest wieder einen Grill auf dem Renesse-Platz aufgebaut. Bier, Wein, Sekt und antialkoholische Getränke standen im nebenan vorbeifließenden Breitbach zum Kühlen bereit. In geselliger Runde feierten die Helfer bis zum Anbruch der Nacht. „Ein Lob und ein großes Dankeschön gilt auch den Anwohnern des Renesse-Platzes für ihr Verständnis. Sie kommen jedes Jahr während der Rheinbreitbacher Kirmes drei Tage nicht richtig zur Ruhe“, fügte Frank Scheika abschließend hinzu. Und bei den Teilnehmern des Helferfestes wurde deutlich: Die Vorfreude auf die kommende Magdalen-Kirmes 2019 ist bereits jetzt groß.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein Fest für die fleißigen Helfer der Magdalenen-Kirmes

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Am Freitag, den 30. Oktober sind 32 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 942 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 78,8. Aktuell sind 416 infizierte Personen in Quarantäne. Der Kreis gilt weiter als Risikogebiet.


Corona Kreis Neuwied: 45 neue Fälle – Inzidenzwert bei 92,4

Am Donnerstag, den 29. Oktober sind 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 910 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 92,4. Aktuell sind 400 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

INFORMATION | Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Eine unbefristete Quarantäneanordnung verstößt in der Regel gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und ist damit rechtswidrig. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und gab einer entsprechenden Klage statt.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Zoo Neuwied muss schließen

Zoo Neuwied muss schließen

Die neue Coronabekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die ab Montag in Kraft tritt, sieht unter anderem vor, das zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen, ab dem 2. November bis mindestens 30. November zu schließen sind. Betroffen davon ist auch der Zoo Neuwied.




Aktuelle Artikel aus der Region


Zoo Neuwied muss schließen

Neuwied. Diese Anordnung erfüllt den Zoo Neuwied mit Trauer, waren durch den ersten Lockdown schon wesentliche Einnahmen ...

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Mainz/Region. Die Infektionsketten können durch Einschränkungen der Kontakte zum jetzigen Zeitpunkt wirkungsvoll unterbrochen ...

Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Neuwied. Am Samstag, den 31. Oktober tritt die neue Allgemeinverfügung für den Kreis Neuwied in Kraft. Die Allgemeinverfügung ...

Frösche und Kröten im Exotarium vom Zoo Neuwied

Neuwied. Neben vielen Reptilien wohnen hier auch einige Arten Amphibien. Diese Wirbeltiergruppe wird unterteilt in Froschlurche, ...

Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Region. Die Klägerin, welche als Qualitätsmanagerin in der Verwaltung einer Seniorenresidenz arbeitet, erhielt im Mai dieses ...

Bad Honnef: Verkehrszählung an neuralgischen Punkten beginnt

Bad Honnef. Sieben Sensoren befinden sich im Talbereich Bad Honnefs, einer in Aegidienberg. Datenschutzkonform erfassen die ...

Weitere Artikel


Dorferneuerungsprogramm: Mahlert zieht positive Förderbilanz

Kreis Neuwied/Oberraden. 2017 hatte das Innenministerium (MDI) für den Landkreis Neuwied für knapp 80 Fördermaßnahmen privater ...

Brennender Reifen auf der Autobahn A 3

Dierdorf. Mit der Einsatzmeldung „Brennender Reifen“ rückten gegen 15.40 Uhr neben den Einsatzkräften der FWOS, das Großtanklöschfahrzeug ...

Höchste Waldbrandgefahr: Das ist jetzt zu beachten

Region. In Deutschland herrscht derzeit fast überall eine teils extrem hohe Waldbrandgefahr. Bricht ein Feuer aus, so ist ...

Cocktailparty im Haus am Linzer Berg

Kretzhaus. Pünktlich um 14:30 Uhr eröffnete die Pflegedienstleitung Heike Steinebach die "Cocktailparty". Die Bewohner tanzten ...

Senioren Union Neuwied: Programm für zweite Jahreshälfte steht

Neuwied. Das Programm der Senioren Union
Das traditionelle Sommerfest findet auch in diesem Jahr wieder im „Leyscher ...

SPD freut sich über gelungene Abriss-Aktion

Neuwied. Maßgeblich ging die Initiative auf Erich Walther aus Feldkirchen zurück, der mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern ...

Werbung