Werbung

Nachricht vom 27.07.2018    

Neuwieder Kinder waren Ritter und Bogenschützen

Sie waren Ritter und Bogenschützen, kletterten im Wald durch einen Seilparcours, lernten Filzen, Flechten und Lederbeutel herstellen und konnten am Ende sogar Boote und Hütten bauen: Diese zwei Wochen Ferienfreizeit mit der AWO-Stadtranderholung werden die 42 Neuwieder Kinder so schnell nicht vergessen. Zwei Wochen, vom 25. Juni bis zum 6. Juli, nahmen sie an der Aktion in und um die Eintrachthütte in Oberbieber teil. Acht Betreuer kümmerten sich in der Zeit um die Kinder.

Zwei Ferienwochen lang waren sie Ritter, Knappen und Edeldamen im Mittelalter - 42 Kinder verbrachten eine ereignisreiche Ferienfreizeit im Wald und an der Eintrachthütte Oberbieber. Foto: privat

Neuwied. "Eine Reise ins Mittelalter" war das Thema der Ferienfreizeit. Was liegt da näher, als historische Kostüme herzustellen, mächtige Ritterhelme zu basteln, prächtigen Kopfschmuck zu kreieren und "überlebenswichtige" Ausrüstungsgegenstände (Schwerter, Schilder, Pfeil und Bogen) anzufertigen. Waldwanderung, Wasserschlacht, Töpfern mit Salzteig, Hütten im Wald bauen, Stockbrot backen, Sport und eine Mittelalter-Olympiade gehörten ebenso zum Programm.

Weil die Sparkasse Neuwied und der AWO-Ortsverein Altwied auch in diesem Jahr wieder die seit bereits 70 Jahren stattfindende Stadtranderholung unterstützten, waren auch noch Sonderaktionen mit den Kindern möglich wie eine Tagesfahrt zur Ehrenburg in Brodenbach. Mit dem Geld konnte auch ein Erlebnispädagoge finanziert werden, der mit den Kindern im Wald durch einen extra für sie aufgebauten Seilparcours geklettert ist. Und zu guter Letzt konnte mit den Eltern und den Sponsoren ein großes Mittelalterfest zum 70. Geburtstag der AWO-Stadtranderholung gefeiert werden. Die Kinder bedankten sich mit einem Konzert, das sie mit den Betreuern vorbereitet hatten, bei ihren Wohltätern. Die Eisspende der Sparkasse zum Abschluss der Veranstaltung wurde als willkommene Abkühlung angenommen.

Um sich professionell auf die Ferienfreizeit mit den vielen Kindern vorzubereiten, hatten 15 Betreuer im Vorfeld an einer Schulung teilgenommen. Dabei waren sie vertraut gemacht worden mit Themen wie: Aufsichtspflicht, Lösen von Konfliktsituationen, Notfallmanagement, Regeln, Kommunikation im Team, Umgang mit außergewöhnlichen Situationen, Programmvorbereitung.



Die auf die ersten beiden Wochen folgende Ferienfreizeit, ebenfalls über 14 Tage, dauert noch bis zum 3. August. Hier findet wieder ein Angebot an der Eintrachthütte Oberbieber sowie im Zoo Neuwied statt, das ebenfalls - wie die erste Aktion - komplett ausgebucht war. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuwieder Kinder waren Ritter und Bogenschützen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Region


Quadfahrer entkommt der Polizei

St.Katharinen/Vettelschoß. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße "Am Wasserturm", um von dort aus eine angrenzende ...

Hammeraktion mit Abstand: Der KiJub-Bauspielplatz

Neuwied. Ganz wichtig: Hämmern und bauen können nur diejenigen, die sich vorher einen Bauplatz reserviert haben. Dies kann ...

Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

Bad Honnef. Einige Vermutungen gab es: Ein Kran oder eine Baustelle galten als Auslöser, was aber nicht stimmte. Ein Mitarbeiter ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 23 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI sinkt auf ...

Handys für Hummel, Bienen und Co. - NABU Sammelaktion

Puderbach. Was passiert damit? Wiederaufbereitung und Verkauf innerhalb Europas. Die Rohstoffgewinne, das Geld aus der NABU ...

Weitere Artikel


Bus bringt Bürger zu Raiffeisens Wirkungsstätten

Neuwied. Vom Neuwieder Hauptbahnhof geht es zunächst nach Weyerbusch, wo Friedrich Wilhelm Raiffeisen 1847 einen „Brodverein" ...

Leerstehendes Gebäude fängt in Oberdreis Feuer

Oberdreis. Ein großes Aufgebot an Einsatzkräften wurde am Freitagnachmittag ab 14.24 Uhr nach Oberdreis in den Ortsteil Tonzeche ...

SBN wässern empfindliche Pflanzen und Bäume

Neuwied. Mehrere Fahrzeuge sind derzeit unterwegs, um in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag zu bewässern: ...

Gelungene Premiere

Bendorf. Das Betreuungsangebot wurde in diesem Jahr zum ersten Mal von der Stadtverwaltung konzipiert, um berufstätige Eltern ...

Begegnung von Generationen und Kulturen

Neuwied. Für das Fest hat sich der Veranstalter, das Quartiermanagement der südöstlichen Innenstadt / Stadtteilbüro, in Kooperation ...

SPD: Ausbau Dierdorfer Straße gut koordinieren

Neuwied. SPD-Fraktionsvorsitzender Sven Lefkowitz erklärte beim Ortstermin, dass die SPD in Anbetracht der voraussichtlichen ...

Werbung