Werbung

Nachricht vom 16.07.2018    

Klopf, klopf, ritsch, ratsch - Bauspielplatz

„Wir bauen ein Dorf!“ unter diesem Motto lud die OJA-Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Asbach, in Trägerschaft des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, zur diesjährigen Ortsranderholung ein. Kinder zwischen sieben und 14 Jahren erlebten in zwei Sommerferienwochen etwas ganz Besonderes: Ein Bauspielplatz bot ihnen die Möglichkeit sich handwerklich zu betätigen.

Fotos: pr

Kölsch-Büllesbach/Asbach. Mit Holzbrettern, Nägeln, Hammer und Säge ließen rund 80 Kinder gemeinsam mit den Jugendpflegern Daniel Friehe und Tanja Mentzer sowie 13 ehrenamtlichen Betreuer/innen in den ersten beiden Juli-Wochen ein kleines Dorf entstehen.

„Ein Bauspielplatz bietet viel Spielraum eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erproben und zugleich kreativ ans Werk zu gehen. Eine tolle Aktion der OJA-Jugendpflege“, freute sich Michael Christ, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach. Auch die Buchholzer Ortsbürgermeisterin Margret Wallau strahlte: „Es ist so schön zu sehen mit wie viel Begeisterung alle ans Werk gingen. Die selbstgebauten Hütten sehen klasse aus und ich freue mich das Projekt unterstützen zu können.“ Auch Michael Peuling, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Asbach, war begeistert: „Interessant was Kinder mit einem Dorf verbinden. Es ist alles da, was man zum täglichen Leben braucht.“ Zur Überraschung aller gab Wallau spontan eine Runde Eis aus, Christ und Peuling hatten zwei Kisten verschiedenste Gummibärchen dabei.

Gefördert wurde der Bauspielplatz von „Aktion Mensch“, aber auch die Verbandsgemeinde Asbach und die Ortsgemeinde Buchholz unterstützten das Projekt. So übernahm die Verbandsgemeinde bei Bedarf den Fahrdienst für Kinder aus den umliegenden Ortsgemeinden sowie die Holzentsorgung. Die Ortsgemeinde Buchholz stellte die Wiese zur Verfügung, ermöglichte die Nutzung des Bürgerhauses und lagerte überschüssiges Holz für kommende Projekte.

Darüber hinaus engagierten sich Mitarbeitende des Unternehmens Johnson Controls freiwillig und bauten einen Bauzaun und Baucontainer auf und wieder ab. Und auch die hauseigene Feuerwehr schaute vorbei, um den Kindern alles rund um Brandschutz zu erklären. So bauten die fleißigen Handwerker/innen dann auch symbolisch Rauchmelder in ihre selbstgemachten Hütten ein. Nicht zuletzt spendete Schünke Bauzentrum Baumaschinen hochwertiges Werkzeug.

„Das Besondere an unserem Bauspielplatz ist: die Kinder liefern die Ideen und wir unterstützen sie dabei“, erklärte Jugendpfleger Daniel Friehe das Prinzip. „Es geht darum gemeinsam im Team etwas auf die Beine zu stellen, zu entwickeln, ohne Vorgaben, und gemeinsam Probleme zu lösen“, ergänzte Jugendpflegerin Tanja Mentzer.

Neben dem Hüttenbauen blieb auch Raum und Zeit zum gemeinsamen Toben, Fußballspielen, für ein Quiz und Geschicklichkeitsspiele, sowie bei heißen Temperaturen auch für die eine oder andere Wasserschlacht. Das Betreuerteam war bunt gemischt, darunter auch Dominik Donner, Erzieher im Anerkennungsjahr und Abiturientin Julia Müller, die sich gerne beim Bauspielplatz ehrenamtlich engagierten. „Es macht einfach Spaß und es ist toll zu sehen wie eifrig die Kinder bei der Sache sind“, waren sich beide einig.

„Wir danken der Verbandsgemeinde Asbach und Ortsgemeinde Buchholz, der Aktion Mensch und allen Sponsoren für ihre Unterstützung, denn ohne sie wäre solch ein Projekt nicht umsetzbar“, unterstrich Gerhard Lenzen, Bereichsleiter Soziale Arbeit im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz.

Unterdessen waren sich alle Teilnehmenden einig: Auch nächstes Jahr soll es einen Bauspielplatz geben. Unter welchem Motto? Das stand noch nicht fest. Vorschläge gab es aber eine Menge. Sie reichten vom Freizeitpark über Wilder Westen bis zum Zoo.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Klopf, klopf, ritsch, ratsch - Bauspielplatz

1 Kommentar

Ich finde dass sich die Mühe von alle Beteiligten Personen gelohnt hat. Insbesondere die Kinder haben viel dazu gelernt. Ich als Erzieher im Anerkennungsjahr finde solche Projekte die sehr risikoreich sind einfach Klasse, da es nicht immer einfach ist alles so perfekt zu organisieren. Ein riesen Lob für das Organisationsteam und natürlich auch an die Helfer die dort ehrenamtlich tätig waren. Natürlich auch ein Lob für alle Spender, die das alles ermöglichen konnten.
Durch einen festen Zusammenhalt und ordentlichen Kooperationen wird die Welt jedes mal ein Stück besser.
Andrei Serban
#1 von Andrei Serban, am 26.07.2018 um 06:41 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Am Dienstag, 25. Februar, 0:22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus durch einen Zeugen ein abgestellter, stark unfallbeschädigter PKW Mercedes-Benz im Lindenweg in Asbach gemeldet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Fahrer des verunfallten PKW nicht mehr vor Ort.


Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Rosenmontag in Neuwied, ist nicht nur für die das Tollitätenpaar Prinz Markus, die spitze Feder von der Ehrengarde und Prinzession Michaela vom Römerskastel zum Wiedestrand die Krönung der närrischen Zeit.


Erhöhtes Sicherheitskonzept beim Karnevalszug in Großmaischeid

Als Reaktion auf den gestrigen Anschlag beim Rosenmontagszug in Volkmarsen, erstellten Polizei und Feuerwehr ein Zugkonzept mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen: Während des Umzugs waren acht Polizisten mit drei Einsatzautos, 30 Feuerwehrleute und die SEG Dierdorf mit vier Kräften im Einsatz, um einen gefahrlosen Ablauf zu gewährleisten. Als dann noch gerade rechtzeitig die Sonne auf den Ort schien, fühlten sich alle Aktiven und Besucher zufrieden.


Region, Artikel vom 25.02.2020

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Die Feuerwehr Neustadt wurde am Dienstag, den 25. Februar um die Mittagszeit auf die Autobahn A3 alarmiert. Auf der Anfahrt konnte schon eine weithin sichtbare Rauchentwicklung ausgemacht werden. Im Ausfahrtsbereich zum Rastplatz Pfaffenbach stand ein rumänischer Sattelzug der mit einem Seecontainer beladen war.


Prächtige Fußgruppen bestimmten Rosenmontagszug Kleinmaischeid

VIDEO | Der Rosenmontag-Nachmittag war während des Zugverlaufs in diesem Jahr kühl und trocken. Richtiges Jeckenwetter, denn etliche Fußgruppen versorgten die Zuschauer mit Hochprozentigem, die eifrig Kamelle sammelnden Kinder waren warm verpackt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Bei Schlägerei in Linz wird Polizeibeamter verletzt

Linz. Wie die eingesetzten Beamten ermitteln konnten, kam es zunächst in der Gaststätte zu Auseinandersetzung zwischen Gästen ...

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Neustadt. Das Fahrerhaus brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte es noch rechtzeitig ...

Heinrich-Haus: Öffentliche Karnevalssitzung im BBW

Neuwied. Bei dem anschließenden abwechslungsreichen Programm jagte ein Highlight das nächste. Die Kindertanzgruppe der KG ...

Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Asbach. An dem Fahrzeug stellte die Polizei einen massiven Frontschaden, hauptsächlich im Bereich der Beifahrerseite, fest. ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Exkursion nach Gießen ins Mathematikum

Neuwied. Obwohl Leonardo fast nichts davon jemals real hergestellt hat, kommt sein Ruf als Erfinder und Ingenieur von diesen ...

Weitere Artikel


Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Neuwied. Sie überreichten ihm im Namen der Stadt eine Dankesurkunde, eine Anstecknadel und ein Weinpräsent, verbunden mit ...

Dem Mythos Schalke auf der Spur - Ferienaktion für Jung und Alt

Bendorf. Auf dem Programm des Erlebnistages steht am Anfang der Besuch der nördlichsten Zeche im Ruhrgebiet ("Nordstern") ...

7. Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr ist eröffnet

Neuwied-Feldkirchen. Die Schirmherrschaft über das Zeltlager hat Landrat Achim Hallerbach übernommen. Anlass dieses Zeltlagers ...

Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

Neuwied. Sophia Junk überzeugte gemeinsam mit ihren Mitläuferinnen Viktoria Dönicke (LV 90 Erzgebirge), Corinna Schwab (TV ...

Alte Herren SG Ellingen erringen Bronze in Niederbreitbach

Straßenhaus. Im Auftaktspiel in der Gruppenphase gegen den späteren Finalisten aus Linz agierte man hochkonzentriert und ...

Den Köppel einmal mit dem Segway erleben

Höhr-Grenzhausen. Treffpunkt ist der Waldparkplatz am Flürchen (am Ende der Bergstraße) in Höhr-Grenzhausen. Nach einer, ...

Werbung