Werbung

Nachricht vom 04.07.2018    

„Vom Korn zum Brot“ - Projekt im Raiffeisenjahr

Zahlreiche Veranstaltungen würdigen in diesem Jahr den 200. Geburtstag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen. Ein erstes wichtiges Projekt von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen war die Gründung eines Brotvereins. Im Gedenken an den historischen Brotverein, der die Grundlage für die heutige internationale Genossenschaftsbewegung bildet, wurde das kreisübergreifende Umweltbildungsprojekt „Vom Korn zum Brot“ aufgebaut. Kindertagesstätten und Grundschulen entlang der Raiffeisenstraße haben im Frühjahr Getreide ausgesät, pflegen es und dokumentieren die Entwicklung. Alle Einrichtungen backen im Oktober am internationalen Tag des Brotes in Erinnerung an Raiffeisen daraus dann eigenes Brot.

Im Gedenken an den historischen Brotverein, wurde das kreisübergreifende Umweltbildungsprojekt „Vom Korn zum Brot“ aufgebaut. Landrat Achim Hallerbach übergab im Beisein von Verbandsbürgermeister Hans Werner Breithausen, Ortsbürgermeisterin Rita Lehnert und Ortsbürgermeister Achim Braasch im Kindergarten Oberhonnefeld das Saatgut, Hochbeete und Raiffeisen-Biographien an die Vertreter der Kindergärten und Grundschulen an der Raiffeisen Straße. Foto: privat

Oberhonnefeld. „Ich bin sehr stolz darauf, dass alle Kita-Einrichtungen und Grundschulen an der Raiffeisenstraße im Landkreis bei dem Projekt mitmachen und auch der Kinderkräutergarten in Rengsdorf, der Schulgarten in Oberraden sowie unser außerschulischer Lernort in Linkenbach mit dabei sind. Ich erhoffe mir durch dieses Projekt nicht nur eine Rückschau und Würdigung auf die Anfänge der Raiffeisenbewegung, sondern auch Bewusstseinsbildung bei den Kindern für unsere regionale Landwirtschaft und ihren wichtigen Beitrag für unsere tägliche Ernährung“, erläutert Landrat Achim Hallerbach.

Die Getreidesorten Weizen, Dinkel und Roggen wurden von der Familie Xaver Maxein aus Neuwied – Heimbach-Weis gespendet. Die Familie vom Heimbacher Hof betreibt seit vielen Jahren beispielhaft den Anbau des Rommersdorfer Korns, das in einer regionalen Bäckerei zu vielfach ausgezeichneten Spezialitäten verarbeitet wird. Alle Einrichtungen erhielten von der Kreisverwaltung außerdem eine kindgerechte Biografie des Genossenschaftsgründers, verfasst von der Autorin Sonja Hauertmann aus Güllesheim.

Petra Schnell, Kitaleiterin in Oberhonnefeld und ausgebildete Raiffeisen-Botschafterin stellte mit Kindern der Einrichtung den Gästen die Kernthemen der Raiffeisen-Idee vor: „Nachhaltig und verantwortungsbewusst gemeinsam Wirtschaften nach dem Motto. „Was einer allein nicht schafft …“ (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Vom Korn zum Brot“ - Projekt im Raiffeisenjahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


In VG Asbach ist ein weitere Corona-Fall dazugekommen

Die Pressestelle vermeldet am heutigen Mittwoch (15. Juli) einen weiteren Corona-Fall im Landkreis Neuwied. Er ist in der VG Asbach aufgetreten. Aktuell sind somit 13 Personen in aktiver Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied liegt bei 228.


Region, Artikel vom 14.07.2020

Weiterer Corona-Fall im Kreis Neuwied

Weiterer Corona-Fall im Kreis Neuwied

Die Pressestelle vermeldet heute einen weiteren Corona-Fall im Landkreis Neuwied. Er ist in der VG Linz aufgetreten. Dort gab es bereits gestern einen Fall. Aktuell sind somit 12 Personen in aktiver Quarantäne.


Vereine, Artikel vom 15.07.2020

Kein Karneval 2020/2021 in Oberbieber

Kein Karneval 2020/2021 in Oberbieber

Aufgrund der unklaren Entwicklung der Corona Pandemie und den damit verbundenen nicht absehbaren Auflagen bezüglich öffentlicher Veranstaltungen haben sich die Karnevalsfreunde 1969 Oberbieber e.V. (KFO) schweren Herzens dazu entschlossen, die Session 20/21 abzusagen. Das Kinderprinzenpaar mit Gefolge verschiebt seine Regentschaft um ein Jahr.


Demuth: Karnevalsvereine brauchen Rechtssicherheit für Session

Ellen Demuth fragte bei der Landesregierung nach: "Planung und Organisation von Karnevalsveranstaltungen in der Corona-Krise". Die Fragen stellte Ellen Demuth auf vielfache Bitten von Karnevalsvereinen an die Landesregierung in Mainz, nun liegt die Antwort des Gesundheits-Ministeriums vor.


Region, Artikel vom 15.07.2020

Gefahren durch Starkregen minimieren

Gefahren durch Starkregen minimieren

INFORMATION | Insbesondere in den Sommermonaten kommt es in Verbindung mit Unwettern oder Gewitter immer häufiger zu Starkregen. In kurzer Zeit mehren sich dann die Einsätze für die Feuerwehren. Doch viele Schäden können mit einfachen Mitteln verhindert werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


LES Neuwied verabschiedet acht Absolventen der Berufsoberschule I

Neuwied. Mit dem Zeugnis der Fachhochschulreife besteht die Möglichkeit über die Berufsoberschule II zum Abitur zu gelangen, ...

Stromberger „Wackelzähne“ feiern Abschluss der Kita-Zeit

Bendorf-Stromberg. Die „Wackelzähne“ durften sich zum Ende ihrer Kindergartenzeit außerdem auf eine spannende Spurensuche ...

Foto-Workshop im MGH Neuwied kann stattfinden

Neuwied. So wird noch in diesem Sommer am Samstag und Sonntag, den 22. und 23. August von 10 bis 17 Uhr und von 10 bis 15 ...

Zoo Neuwied: Kleine Humboldtpinguine ganz schnell groß

Neuwied. Humboldtpinguine sind an der Pazifikküste Südamerikas beheimatet. Dort sind die Temperaturen ganz ähnlich wie bei ...

WLAN-Radtour startet am Leutesdorfer Zolltor

Neuwied. „Kräftig in die Pedale treten“: So lautet das Motto bei der kommenden Rundfahrt. Das Zolltor an der August-Bungert-Allee ...

Gefahren durch Starkregen minimieren

Asbach. Die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Asbach informieren mit einem Flyer über die Gefahren und geben Hinweise, ...

Weitere Artikel


IG BAU fordert mehr Kontrolle in der Landwirtschaft

Region. Sommerzeit ist Erntezeit. Dann geht es nicht nur um die Frage der Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohnes von derzeit ...

Schimpansen-Aktionstag am 14. Juli im Zoo Neuwied

Neuwied. Mit welcher Mimik zeigt uns ein Schimpanse, dass er sich freut? Wie können unsere Schimpansen unterschieden werden? ...

Kindertagesstätte Wunderland besucht Hauptfeuerwache

Neuwied. Anwesende Feuerwehrleute erklärten den jungen Besuchern kindgerecht die unterschiedlichen Geräte, die sich in einem ...

Kulturstadt mit mehr als Schönheit

Unkel. Seit über 40 Jahren widmet sich Bennemann dem kreativen Feld der Fotografie und Bildbearbeitung. Die eigenständige ...

„Soziale Jungs“ sind Stars an ihren Einsatzorten

Neuwied. Sie seien in der alltäglichen Arbeit eine große Hilfe, agierten gewissenhaft, verlässlich und motiviert. Die Kita- ...

Zoo Neuwied: Die tierischste Blutspende des Jahres

Neuwied. Gesucht werden Lebensretter, die ihren Zoobesuch mit einer guten Tat in Form einer Blutspende beim Deutschen Roten ...

Werbung