Werbung

Nachricht vom 28.06.2018    

Martin Hahn kritisiert Engerser SPD

„Die Engerser SPD hat einmal mehr ein Thema für sich entdeckt, an dem Verwaltung und alle Ratsfraktionen seit Jahren intensiv arbeiten: Den mittelfristigen Erhalt der Sporthalle Engers als Sport- und Veranstaltungsstätte.“ CDU Fraktionschef Martin Hahn zeigt sich verärgert, dass innerhalb der Neuwieder SPD mittlerweile ein völliges Kommunikations-Chaos herrsche und gemeinsam mit der Verwaltungsspitze vereinbarte Vorgehensweisen nicht zum ersten Mal durch offenkundig nicht oder halb informierte Kreise innerhalb der SPD torpediert und konterkariert werden.

Neuwied. „Mittlerweile herrscht bei unserem Koalitionspartner SPD bis in die Ortsvereine ein heilloses Durcheinander und es kommt mir so vor, dass eine nahezu greifbare Panik vor dem Votum der Bürger 2019 jegliches sachliche Herangehen an Problemlösungen unmöglich macht“, zeigt sich Hahn verärgert über das ständige Herumnörgeln der Genossen an der Arbeit der Verwaltung.

„Es ist schon bezeichnend, dass seit einem halben Jahr alles ganz schnell und ganz reibungslos gehen muss, was vorher 17 Jahre gar nicht oder nur ganz langsam voranging.“ Gerade das Beispiel Sporthalle Engers macht das Dilemma mehr als deutlich: „Seit Jahren ist der desaströse Zustand der Halle bekannt. Seit Jahren versuchen wir gemeinsam Lösungen zu realisieren, die die Funktion der Halle für den Schulsport, den Vereinssport und Veranstaltungen aufrechterhalten, da ein Neubau mittelfristig finanziell nicht zu realisieren ist und wesentlich kleiner ausfallen würde. Und jetzt, da wir Mittel im Haushalt bereitgestellt haben, die dringendsten Probleme konkret anzugehen und zu verbessern (Beleuchtung, sanitäre Anlagen und marode Ableitungen) und der seit Anfang des Jahres zuständige Dezernent Michael Mang (SPD) dies umsetzt, fordern die einen Genossen einen „Masterplan Hallen“ und die anderen eine kurzfristige – nicht realisierbare - Lösung in den Sommerferien.“

Für Hahn ist dieses Vorgehen nicht mehr erklärbar. „Wir stehen zu dem gemeinsam erarbeiteten Vorgehen, wir haben auch nichts gegen einen Masterplan Hallen, dessen Erstellung vielleicht Jahre braucht und dessen Umsetzung völlig vage ist; uns geht es in erster Linie darum, dort wo nötig – und da geht es nicht nur um die Sporthalle Engers – konkrete Maßnahmen anzugehen und gleichzeitig Zukunftsperspektiven zu erarbeiten.“

In Engers ist das zum Beispiel die Planung einer neuen Sporthalle auf dem Hartplatz neben dem neuen Kunstrasenplatz, die über eine Vermarktung der dann frei werdenden Flächen rund um die neue Grundschule und die jetzige Sporthalle als Bauland zu finanzieren wäre.“ Bis dahin wollen die Christdemokraten Bürgermeister Michael Mang darin unterstützen die dringendsten Maßnahmen zum Erhalt der Sporthalle zügig umzusetzen und werden wenn nötig auch weitere Haushaltsmittel bereitstellen. „Für uns steht das Ergebnis für unsere Vereine und die Menschen, die die Halle nutzen im Fokus und daran orientieren wir unsere Arbeit. Und wir sehen in einer Planung mit Gegenfinanzierung auf dem Hartplatz eine Chance eine moderne Sportstätten-Infrastruktur zu schaffen, die Pilotprojekt auch für andere Stadtteile sein kann“, erklärt Hahn. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Martin Hahn kritisiert Engerser SPD

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Digitalisierung auch in der Tourismusentwicklung dringend fördern

Region/Montabaur. Eines der Strategieprojekte sieht eine grundlegende Optimierung der touristischen Strukturen und eine klare ...

Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Puderbach. Die Beteiligten haben hierzu eine gemeinsame, abgestimmte Presseerklärung herausgegeben: "Nachdem im Prozess der ...

Landrat Achim Hallerbach gratuliert zur bestandenen Prüfung

Neuwied. Jetzt haben acht junge Leute ihren Vorbereitungsdienst erfolgreich abgeschlossen. Sieben von ihnen wurden von Landrat ...

Karl Hauck begeht 40-jähriges Dienstjubiläum bei VG Puderbach

Puderbach. Die Fachhochschulreife wiederum legte den Grundstein für sein Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) und der Ernennung ...

Wie scharf ist das politische Schwert der Europäischen Union?

Neuwied. Der Gipfel ist beendet und ein Wiederaufbaufond zur Ankurbelung der europäischen Wirtschaft beschlossen. Gewaltige ...

Hallerbach besichtigt Großbaustelle Fußgängerzone in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Hier entstehen anstelle des abgerissenen Hotels Rüssel im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ...

Weitere Artikel


Bessere finanzielle Ausstattung für Tierheim gefordert

Neuwied. „Aufnahme und Versorgung von Fundtieren zählen zu den kommunalen Pflichtaufgaben. Die anfallenden Kosten werden ...

Vier Tage „Wasser & Wandern“ mit Westerwald-Verein

Montabaur. Auch in diesem Jahr lädt der Hauptverein zu einer Vier-Tages-Wanderung ein. In der Zeit von Donnerstag 19. Juli ...

„Bunte Beete“: Sommerfest im Stadtteilgarten gefeiert

Neuwied. So fanden verschiedene Kulturen an den Tischen zusammen, wie auch Menschen aller Generationen. Das Ganze wurde „schmackhaft ...

94-jähriger Rollstuhlfahrer als Geisterfahrer auf der B 42

Bendorf. Eine sofort entsandte Funkstreife der Polizei Bendorf konnte unter Mithilfe aufmerksamer weiterer PKW-Fahrer den ...

VHS Neuwied bietet außergewöhnliche Fortbildungen

Neuwied. Darüber hinaus wurde jetzt zum zweiten Mal der berufsbegleitende Zertifizierungskurs „Fachkraft für eine reggio-inspirierte ...

Turnverein Honnefeld wählt neuen Vorstand

Oberhonnefeld-Gierend. Die erfolgreiche Teilnahme der Mitglieder an Wettkämpfen war ein ganz besonders erfreulicher Punkt ...

Werbung