Werbung

Nachricht vom 25.06.2018 - 23:53 Uhr    

"Bruder Kärmes" wird zum 154. Mal in Niederbieber ausgegraben

Los geht's in Niederbieber am Freitag, den 29. Juni, im Festzelt, mit der Band Bosskopp aus dem Westerwald. Sie heizen dem Publikum mit den größten Partyknallern der letzten Jahrzehnte ein. Ein super Mix aus energischem Rock und stimmungsgeladenem Pop, und das Ganze gepaart mit fetzigem Bläsersound. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt beträgt fünf Euro.

Vom 29. Juni bis 3. Juli laden das Maikönigspaar Kevin Mülhöfer und Kim Günther sowie Schultheiß Marvin Thiel zu fünf Tagen Stimmung, Frohsinn und Gemütlichkeit nach Niederbieber ein. Foto: Peggy Lehmann zur Hausen

Neuwied. Am Samstagvormittag fahren die Burschen in die "Heck" um den Kirmesbaum zu holen. Um 14 Uhr beginnt dann das bunte Treiben auf dem Kirmesplatz. Gegen 17:45 Uhr startet der musikalische Einzug der Burschen, ehemaligen Burschen und der ehemaligen Schultheißen mit dem Kirmesbaum ins Dorf. Nach dem Aufstellen der Bäume vor den Gastwirtschaften und dem Kirmesbaum um 18 Uhr auf dem Festplatz trifft man sich um 20 Uhr an der "Bur-Eich" zur offiziellen Eröffnung, dem Ausgraben des "Bruder Kärmes" und dem Verlesen der Kirmespredigt vom "Kärmespasdur" Markus Wortig. Anschließend ziehen die Burschen und Maimädchen zurück zum Kirmesplatz und eröffnen diesen traditionell mit dem Tanz des Maikönigspaares. Danach gibt es Livemusik im Festzelt.

Nachdem die Band Hännes letztes Jahr das Festzelt zum Überlaufen gebracht hat und das Publikum begeistert war, konnten sie auch dieses Jahr wieder verpflichtet werden. Freuen sie sich auf kölsche Tön und Songs von den Bläck Fööss, Höhner, Paveier, Räuber, Brings, Klüngelköpp, Kasalla, Cat Ballou, Die Cöllner und viele mehr. Beginn 20 Uhr, der Eintritt ist frei, passend dazu gibt es wieder Kölsch vom Fass.

Der Sonntagmorgen beginnt für die Burschen mit dem "Rooche-Versaufe", dem Ahnden der Untaten, welche die Burschen von der Mainacht bis zur Kirmes begangen haben. Ab 11 Uhr lädt der Chor Niederbieber unter Mitwirkung befreundeten Vereinen zum musikalischen Frühschoppen ins Festzelt ein. Um 14 Uhr wird dann der "Scholdes" abgeholt. Von hier aus geht man zur Maikönigin, wo anschließend der große Festumzug durchs Dorf beginnt. DJ Pascal wird direkt nach dem Eintreffen des Maikönigspaar und des Umzugs auf dem Kirmesplatz im Festzelt mit Klassikern aus den letzten Jahrzehnten und aktuellen Hits für gute Musik sorgen. Der Eintritt ist frei. Perfekt um direkt auf dem Platz oder im Festzelt zu bleiben und die Kirmes zu feiern.

Der Montag ist der "Vadderdach" und gleichzeitig Familientag in Niederbieber. Ab 9 Uhr sammeln die Burschen bei der Dorfbevölkerung Speck und Eier sowie Spenden. Für die kleinen Kirmesbesucher beginnt um 14 Uhr die traditionelle Kinderstunde im Festzelt. In diesem Jahr wird es leider kein Kasperletheater von Wolfgang Feder geben, da dieser verreist ist und an den Kirmestagen nicht vor Ort sein kann. Als adäquaten Ersatz haben die Burschen hierfür „Tim Salabim" geholt, der sich mit seiner Comedy-Familien-Zaubershow bereits deutschlandweit einen Namen gemacht hat. Um 16 Uhr wird dann das WM-Achtelfinal-Spiel im Zelt übertragen.

Passend zum Motto „Familientag" lockt der Festplatz mit familienfreundlichen Preisen und Ermäßigungen an Fahrgeschäften und Spielbuden. Auch das obligatorische Fußballspiel der Burschen in der Aubach (ab 18 Uhr) darf natürlich ebenso nicht fehlen wie der mittlerweile traditionelle Auftritt der Maimädchen gegen 22 Uhr im Festzelt. Nicht nur deshalb darf man sich in Niederbieber auf fünf feucht-fröhliche Tage freuen. Für den Abend konnte dann eine weitere Top-Band gebucht werden. Ab 20 Uhr spielt bei freiem Eintritt „Discover". Das Repertoire der Band besteht aus den größten Hits aus Pop, Party-Schlagern, Rock und Soul. Die breitgefächerte Auswahl an Songs macht Discover durch alle Altersgruppen hinweg beliebt.

Am Dienstag sind die Bürger ab 16 Uhr zum Speck- und Eieressen in den Gaststätten Central eingeladen. Um 18 Uhr predigt der "Kärmespasdur" im Biergarten der Gaststätte „Central" noch einmal die über die während der Kirmes begangenen Missetaten.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Bruder Kärmes" wird zum 154. Mal in Niederbieber ausgegraben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Klimaschutz: Acht Verbandsgemeinden verbessern ihre Energieeffizienz

Kirchen/Region. Acht Verbandsgemeinden aus dem Westerwald haben sich im September 2017 zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, ...

84. Erntedank und Winzerfest im Weindorf Dattenberg

Dattenberg. Für Speis sorgen die Messdiener mit ihren himmlischen Waffeln, sowie ein Imbisswagen der Firma Meyer, der Fisch-Imbiss ...

Zur Tradition des „Großen Zapfenstreichs“ in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Esser berichtet: "In den 1970er Jahren wurde der Zapfenstreich dann an die Pfarrkirche verlegt, zunächst auf ...

LEADER-Region Rhein-Wied erhält Zuwendungsbescheid

Rheinbrohl. Einen ersten wichtigen Baustein zur Erreichung einer nachhaltigen Mobilität sehen die Bürgermeister in der Erstellung ...

Ausbildungsbörse in Bad Honnef kommt

Bad Honnef. Mehr als 30 Betriebe haben sich bereits auf ein Rundschreiben der Veranstaltenden hin für eine Teilnahme angemeldet. ...

Pflegekonferenz will Angebotsstruktur weiterentwickeln

Neuwied. „Pflege ist eines der zentralen Themen unserer Gesellschaft“, betonte Mahlert, der auch um die Problemlagen im Bereich ...

Weitere Artikel


Beim Deichstadtfest ist musikalische Vielfalt angesagt

Neuwied. Die ganze Bandbreite des musikalischen Deichstadtfest-Programms wird am Freitag deutlich: Blues, Rock’n’Roll, Rock, ...

Gefahrlos Abenteuer von Dinosaurierpark bis Bungee-Sprung

Neuwied. „Insgesamt stehen 15 unterschiedliche Abenteuer zur Auswahl – von rasant bis gemütlich, aber immer spektakulär“, ...

Bauarbeiten an B 42 zwischen Rheinbreitbach und Unkel

Rheinbreitbach. Es handelt sich hierbei um wirtschaftliche Erhaltungsmaßnahmen an Straßen, um die planmäßige Lebensdauer ...


Einrichtungsleiter Siegfried Hartinger in Ruhestand verabschiedet

Neuwied. Dass eine Führungskraft in den Ruhestand verabschiedet wird, käme in der Trägerschaft oft vor, so Schwester Marianne ...

Kleine Pilgerwanderung zu Ehren Mutter Rosas

Hausen. „Die Kreuzkapelle war eine der ersten Wirkungsstätten von Mutter Rosa“, erläuterte Schwester Marina Buding den Senioren. ...

Spazierweg am Altenheim Neustadt wird Rundweg

Neustadt. Der Weg führt vom Wildparkweg bis zur Außenterrasse des Altenheimes und ist mit Ruhebänken ausgestattet. Die Bänke ...

Werbung