Werbung

Nachricht vom 18.06.2018    

Horhausener Feuerwehr nimmt neues Löschfahrzeug in Betrieb

Am gestrigen Sonntag (17. Juni) war es soweit: Das das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) wurde beim Löschzug Horhausen offiziell in den Einsatzdienst übernommen. Das Fahrzeug konnte bereits im Dezember beim Aufbauhersteller Ziegler abgeholt werden. Der bereits traditionelle Feuerwehrtag in Horhausen bot den richtigen Rahmen für die Indienststellung.

Die Horhausener Feuerwehr hat das neue MLF offiziell in Betrieb genommen. (Foto: kkö)

Horhausen. Am Sonntag wurde dem Löschzug Horhausen das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) offiziell übergeben. Die Feierlichkeiten begannen mit einem Gottesdienst, den die Bambini-Feuerwehr mit ihren Leitern Tanja Neitzert und Oliver Heck vorbereitet hatte, in der Kirche zu Horhausen. Die Mitglieder der Einsatzabteilung und die Bambini-Feuerwehr zogen in einem kurzen Festzug zum Gerätehaus, wo sie bereits erwartet wurden.

Schwierige Beschaffung
Geschmückt stand das neue Fahrzeug bereit. Thomas Meffert, Wehrführer in Horhausen, begrüßte die Gäste, hierunter auch den Wehrleiter der Verbandsgemeinde (VG) Flammersfeld, Stefan Krämer, und den Wehrleiter der VG Altenkirchen, Ralf Schwarzbach. In Vertretung des Kreisfeuerwehrinspekteurs (KFI) Dietmar Urrigshardt war dessen Stellvertreter Matthias Theis anwesend. Von der VG Flammersfeld war der Erste Beigeordnete Rolf Schmidt-Markoski erschienen.

Schmidt-Markoski ging kurz auf die schwierige Beschaffung ein. Das Fahrzeug, dessen Gesamtkosten rund 210.000 Euro betragen, wurde vom Land mit 51.000 Euro bezuschusst. Den großen Rest trägt die Verbandsgemeinde. Dies war aber notwendig, da das Vorgängerfahrzeug mittlerweile weit über 30 Jahre im Dienst stand und weder zeitgemäß war noch technisch den modernen Standards entsprach. Schmidt-Markoski freute sich, innerhalb kurzer Zeit zwei solcher Fahrzeuge an Wehren der Verbandsgemeinde übergeben zu können. Das zweite steht beim Löschzug Pleckhausen.

Beschluss schon 2012 gefasst

Roland Müller, stellvertretender Wehrführer, ging kurz auf die Besonderheiten der Beschaffung und der Beladung des MLF ein. So wurde bereits im Dezember 2012 der Entschluss gefasst, ein neues Fahrzeug zu beschaffen. Der Vorgänger, ein Vorausrüstwagen (VRW), wurde nie genormt und heute auch nicht mehr angeboten oder beschafft. „Das neue Fahrzeug bietet mit seiner Gesamtmasse von neun Tonnen ausreichend Reserven um die Beladung, entsprechend unserer Bedürfnisse, zu erweitern. So sind auf diesem Fahrzeug neben einem Stromaggregat auch Schere und Spreizer sowie Hebekissen für die technische Hilfeleistung verlastet. Das Fahrgestell, ein MAN mit 220 PS, bietet die in unseren Breiten erforderliche Motorleistung“, so Müller.

Matthias Theis, stellvertretender KFI, bedankte sich auch im Namen der Wehrleiter aus Flammersfeld und Altenkirchen für die Einladung und beglückwünschte den Löschzug Horhausen zum neuen Fahrzeug. Die Feuerwehr der VG Flammersfeld sei nur sehr modern ausgestattet. Er wünschte den Kameraden, die mit dem neuen Fahrzeug in die Einsätze fahren, immer gesunde Heimkehr. Nach den Grußworten segneten der katholische Pfarrer Peter Strauch und der evangelische Pastor Andreas Beck das MLF. Nach dem offiziellen Teil feierten die Feuerwehrkameraden mit der Bevölkerung bis zum Abend. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Horhausener Feuerwehr nimmt neues Löschfahrzeug in Betrieb

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Französisches Flair lockt in die Innenstadt von Neuwied

Ein Juli in Neuwied ohne französisches Flair? Undenkbar! Obwohl die Corona-Pandemie dafür sorgt, dass auch der beliebte Französische Markt nicht wie geplant stattfinden kann, müssen die Neuwieder und ihre Gäste nicht ganz auf einen Gruß aus dem Nachbarland verzichten.


A 3 - Zweiwöchige Teilsperrung der AS Neustadt/Wied

Das Autobahnamt Montabaur lässt in Kürze Instandsetzungsarbeiten am Überführungsbauwerk im Bereich der Anschlussstelle (AS) Neustadt/Wied ausführen. Hierzu wird die Anschlussstelle zum Teil gesperrt und eine Umleitung eingerichtet.


Reiserückkehrer schleppt Corona in Kreis Neuwied ein

Im Kreis Neuwied ist ein weiterer Positiv-Fall auf Corona registriert worden. Wie beim vorangegangenen Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Die Summe der Fälle im Kreis Neuwied liegt nun bei insgesamt 217 Fällen. Aktuell sind zwei Personen in aktiver Quarantäne.


Nach Unfall liefen große Mengen Betriebsstoffe auf B 256

Am frühen Mittwochabend (8. Juli, 17.52 Uhr) wurde der Löschzug Oberbieber, der Feuerwehr Neuwied auf die Bundesstraße B 256 Fahrtrichtung Neuwied nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Es waren große Mengen an Betriebsstoffen auf die Fahrbahn gelangt.


24-Jährige ohne Führerschein unter Drogen unterwegs

Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Führerschein, wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und wegen Drogenbesitzes sind die Folgen für eine 24-jährige Autofahrerin nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht zu Donnerstag in Bad Honnef.




Aktuelle Artikel aus der Region


Reiserückkehrer schleppt Corona in Kreis Neuwied ein

Neuwied. Eine Information für Reiserückkehrer ist auf der Website der Kreisverwaltung Neuwied hier zu finden. Diese Info ...

Veranstaltungen zum Durchatmen - Komm mal runter!

Waldbreitbach. Eine Teilnahme ist bei allen Veranstaltungen nur nach vorheriger Anmeldung mit Angabe des Namens, Adresse ...

Wäller Tour Augst – Zwischen Sporkenburg und Limes

Montabaur. Nach circa 5 Kilometern tritt man in den malerischen Wald am Schlossberg ein, nach weiteren 1,5 Kilometern erblickt ...

Nach Unfall liefen große Mengen Betriebsstoffe auf B 256

Neuwied/Oberbieber. Ein aus Fahrtrichtung Rengsdorf nach Neuwied fahrender VW-Bus-Fahrer hatte aus bislang ungeklärten Gründen ...

Neues wagen - Digitale Stammtische im MGH Neuwied

Neuwied. Wer eine Videokonferenz gerne mal ausprobieren möchte um sich über Themen aus der Welt der PCs, Laptops und Smartphones ...

Alexandra Müller seit 25 Jahren in städtischen Kitas beschäftigt

Neuwied. Erste Erfahrungen sammelte Alexandra Müller einen Tag nach ihrer Abschlussprüfung in der Kindertagesstätte Engers, ...

Weitere Artikel


Hochwasserschutzkonzepte für Selters und Asbach gefördert

Asbach/Selters. Antragssteller für die Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten sind entweder Verbandsgemeinden, die eine ...

Wolfgang Latz hat Schule fortschrittliches Gesicht gegeben

Neustadt. Landrat Achim Hallerbach überbrachte die Glückwünsche als Schulträger auch im Namen seines Kollegen 1. Kreisbeigeordneten ...

487,26 Euro für Kita Großmaischeid erstrampelt

Isenburg. Aber auch alle anderen Besucher konnten Energie mit allen Sinnen erleben. An den bunten „Info-Blumen“ gab es Wissenswertes ...

Schützenbruderschaften im Bezirk Wied feierten neuen König

Roßbach/Wied. Das Wochenende war in Roßbach den Schützen, der im Bezirksverband Wied vertretenen Bruderschaften, vorbehalten. ...

Tag der offenen Tür bei Feuerwehr Melsbach

Melsbach. Es war ein ständiges Kommen und Gehen bei der Feuerwehr Melsbach am Sonntag, den 17. Juni. Viele interessierte ...

Rosenfest lockt nach Wissen

Wissen. Galt das Rosenfest bei Schürgs vor rund zehn Jahren noch als Geheimtipp unter den Liebhabern der edlen Pflanze, ist ...

Werbung