Werbung

Nachricht vom 14.06.2018    

Am 14. Juni ist Weltblutspendertag

Rund um die Uhr stehen die Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes Rheinland-Pfalz und Saarland bereit, um überlebensnotwendige Blutkonserven an die Kliniken, Krankenhäuser und Arztpraxen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland ausliefern zu können. Ganz egal, ob zur Versorgung von Unfallopfern, in der Tumortherapie oder bei sonstigen Erkrankungen: Damit immer in ausreichendem Maße Spenderblut zur Verfügung steht, ist das Rote Kreuz auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen.

Foto: DRK

Neuwied. Allein im Kreis Neuwied finden im Kalenderjahr 2018 rund 120 Blutspendetermine des Deutschen Roten Kreuzes statt. Vom Rhein bis auf die Höhen des rheinischen Westerwalds betreuen die ehrenamtlichen Aktiven der dreizehn Ortsvereine des DRK-Kreisverbands Neuwied Blutspendetermine in über dreißig verschiedenen Spende-Lokalitäten. „Neben den Spenderinnen und Spendern ist das Rotkreuz-Ehrenamt ein ganz wichtiger Faktor unserer Arbeit im Sinne der Patientinnen und Patienten“, erklärt Benjamin Greschner, der als Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst in Bad Kreuznach für den Landkreis Neuwied verantwortlich ist. Greschner weiter: „Einen gut funktionierenden Blutspendetermin kann es nur dort geben, wo auch die Ehrenamtsstrukturen des Roten Kreuzes stabil sind, wo Menschen sich mit den Idealen des Roten Kreuzes identifizieren - und das ist im Kreis Neuwied erfreulicherweise der Fall.“

Er ist davon überzeugt, dass die beste Werbung für die Wichtigkeit der Blutspende die Blutspender selbst sind. „Viele Plakate, Werbespots und Kampagnen schaffen eine nicht zu unterschätzende, öffentliche Wahrnehmung und sorgen dafür, dass die Blutspende nicht aus dem Blick gerät. Motivierte Spender, die Freunde und Bekannte, Kollegen und Familienangehörige ansprechen sind hingegen unbezahlbar und sorgen oftmals dafür, dass ganze Familien und Vereine zur Blutspende kommen.“, freut sich Greschner.

Eine ganz besondere Kampagne hat das Rote Kreuz in diesen Tagen rund um den heute stattfindenden Weltblutspendertag ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um die Aktion „MissingType. Im Englischen bedeutet das so viel wie „fehlender Buchstabe“, gleichzeitig aber auch „fehlende Blutgruppe“. Das AB0-Blutgruppensystem teilt alle Menschen in Blutgruppen ein. Bei der Kampagne werden die Buchstaben A, B und O in Logos, Schriftzügen oder Beiträgen weggelassen. Diese fehlenden Buchstaben stehen für die häufig benötigten Blutgruppen A, B und Null und sollen das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Blutspende stärken und zu einer aktiven Blutspende animieren.

Benjamin Greschner ist überzeugt, dass der Weltblutspendertag eine gute Gelegenheit ist, um für die Blutspende zu werben: „Für viele Menschen ist der Gedanke selbstverständlich, dass immer Blutkonserven in einer ausreichenden Menge zur Verfügung stehen. Dies kann allerdings nur gelingen, wenn wir die Blutspende weiterhin als eine Aufgabe begreifen, die uns alle angeht.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Am 14. Juni ist Weltblutspendertag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mann filmt Frau in Umkleide und weitere Straftaten in Neuwied

Die Polizeiinspektion Neuwied berichtet vom Wochenende 17. bis 19. Januar unter anderem: In der Deichwelle wurde ein Mann von Zeugen beobachtet, wie er mit dem Handy eine junge Frau beim Umziehen in der Umkleidekabine filmte. Die Polizei fand weitere diesbezügliche Aufnahmen auf seinem Handy.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

VIDEO | Am frühen Sonntagmorgen, den 19. Januar um 1:03 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Clemensstraße im Stadtteil Engers gemeldet. Der Brand konnte in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgemacht werden, da aus dieser Wohnung eine starke Rauchentwicklung zu vernehmen war.


Region, Artikel vom 19.01.2020

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Ein 52-jähriger Fahrer eines SUV befuhr Sonntag, 18. Januar gegen 2:10 Uhr die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln. In einer Linkskurve, unmittelbar vor der Anschlussstelle Neustadt (Wied), kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort befindlichen Schutzplanke.


Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Cécile Kroppach konnte beim Neujahrsempfang der beiden Ortsvereine Dierdorf und Maischeid viele Mitglieder der SPD, Gäste und auch Vertreter anderer Parteien begrüßen. Als Hauptreferentin war Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, zu Gast.


Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

In ihrer am 18. Januar stattgefundenen Jahreshauptversammlung zieht die Feuerwehrgemeinschaft des Löschzug Oberbieber der Feuerwehr Neuwied Bilanz. Mit 82 Einsätzen im Jahr 2019 hatte der Löschzug sein einsatzreichstes Jahr seit seiner Gründung im Jahr 1888.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

Neustadt. Insgesamt mussten 97 Einsätze abgearbeitet werden. Diese sind im Stundenaufwand nicht zu erfassen. Es ist in der ...

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Neustadt. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug abgewiesen und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen der A3 stehen. ...

Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

Neuwied/Oberbieber. Löschzugführer Andreas Graß konnte neben Wehr- und Amtsleiter Wilfried Hausmann zahlreiche Gäste aus ...

Dankeschön für fleißige Kirchturm-Sanierer

Neuwied. Die beeindruckenden Zahlen nannte Architekt Gaspare Marsala. Gemeinsam mit Handwerkern und anderen Beteiligten an ...

Straßenraub, Taschendiebstahl und Unfallfluchten

Verkehrsunfallfluchten
Linz. Am 17. Januar im Zeitraum zwischen 10:40 und 11:25 Uhr parkte eine Verkehrsteilnehmerin ihren ...

Weitere Artikel


Postagentur in Heimbach-Weis ausgeraubt

Heimbach-Weis. Der Täter konnte unerkannt mit einem höheren Geldbetrag als Beute flüchten. Die Angestellte blieb, bis auf ...

Dreamnight für kranke Kinder im Zoo Neuwied

Neuwied. Diesen ganz besonderen Gästen fehlt während des normalen Betriebs leider oft die Möglichkeit Tiergärten zu besuchen. ...

RV Kurtscheid-Veranstaltung „Rund um die Neuerburg“

Bonefeld/Kurtscheid. „ Wir erwarten 90 Teilnehmer mit ihren Pferden“, sagt RVK-Breitensportbeauftragter Klaus-Dieter Kaul. ...

VG-Rat: Neues Schwimmbad für Hausen

Rengsdorf/Hausen. Im Vorfeld war der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der neuen Verbandsgemeinde im Wiedtalbad unterwegs ...

PKW fährt unter LKW - Beifahrerin verletzt

Dierdorf. Der 48-jährige Fahrer des unfallverursachenden PKW war nach eigenen Angaben eingeschlafen und hatte kurz die Kontrolle ...

Früher an später denken

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach hob in seiner Begrüßung die Bedeutung derartiger Informationsveranstaltungen hervor: „Wir ...

Werbung