Werbung

Nachricht vom 05.06.2018 - 17:19 Uhr    

Fusion der VG Linz, Bad Hönningen, Unkel ist Thema

Der Termin, an dem eine freiwillige Fusion der drei Verbandsgemeinden zu- oder abgesagt werden muss, rückt immer näher. Es wird Anfang 2019 sein. Es stellt sich dem interessierten Bürger die Frage, wie weit die kommunalen Verwaltungsbehörden mit den Vorbereitungen sind, eine Entscheidung zu treffen. Es gibt Abstimmungsschwierigkeiten.

Symbolfoto

Unkel. Die SPD meint: "Ein aussagekräftiges Zahlenwerk ist anscheinend noch nicht aufgestellt, obwohl seit 2012 die Notwendigkeit der Fusion entsprechend der Rechtslage des Landes Rheinland-Pfalz bei den Verwaltungschefs bekannt ist. In Unkel wollen wir, die SPD der VG-Unkel, das Thema in einem Podiumsgespräch angehen. Dazu sind am Montag, den 18. Juni im Tröötetempel der Turnhalle Unkel, Schulstrasse 6 um 19 Uhr auf dem Podium wichtige Entscheider und erfahrene Fusionsakteure geladen:

Bernd Brato – Verbandsbürgermeister der seit kurzem fusionierten VG Betzdorf und Gebhardshain
Karsten Fehr – Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel
Reiner W. Schmitz – stellvertretender und amtierender VG-Chef der Verbandsgemeinde Bad Hönningen
Andrea Sünning-Löhr – 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Linz, stellvertretend für Hans Günter Fischer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz.
Und als kompetenter Bürger kommt aus Linz Hajo Schwedthelm dazu, der die Entwicklung der Fusion politisch von Anfang an verfolgte.

Durch das Gespräch führt Markus Winkelbach. Alle, die die kommunale Verwaltung der Gemeinden interessiert und damit zu tun haben (das ist spätestens bei der Beantragung neuer Ausweispapiere notwendig), die Fragen haben wie sich was und wo ändert oder ändern könnte, sind herzlich eingeladen. Bei einem kleinen Umtrunk am Ende der Veranstaltung besteht dann die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen."
(PM SPD-VG Unkel)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fusion der VG Linz, Bad Hönningen, Unkel ist Thema

1 Kommentar

Liebe Fusionswillige von der SPD,
fragt mal die Rengsdorf-Waldbreitbacher Verantwortlichen,
wie viel Steuergeld euch das sogenannte "Einsparen" wirklich kostet. Die 2 Mio. Euro Spende von der Landesregierung für die Fusion, reichen hinten und vorne nicht. Besonders die Ortsgemeinden zahlen für die Folgekosten. Alleine die Ortsgemeinde Rengsdorf zahlt jetzt über 300.000 Euro mehr an Umlage. Liebe Grüße an die Landesregierung, für diesen "genialen Einfall".
#1 von Helmut Ehses, am 06.06.2018 um 11:54 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Politik


Puderbacher CDU: Pees und Kettemer führen VG-Liste an

Puderbach. Die Listen werden jeweils vom amtierenden Puderbacher Ortsbürgermeister und CDU-Fraktionschef im Verbandsgemeinderat ...

Pulse of Europe Neuwied: No Deal – no Brexit!

Neuwied. Das Brexit-Chaos in Großbritannien zeigt, in welche Katastrophe die Lügengebäude populistischer Politik führen. ...

Frauen-Power bei der FDP Linz

Linz am Rhein. Plätze 4-6 besetzen Christian Honnef, Benjamin Wildhirt und Dr. Tobias Kador. "Mit zwei Frauen vorneweg und ...

Die Rückkehr des Wolfes: Flächendeckende Schutzmaßnahmen nötig

Koblenz/Westerwald. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord befasst sich in der aktuellen Auflage der Veranstaltungsreihe ...

Einmischen und Mitgestalten - Grüne bieten Forum für Bürger

Windhagen. Gut 20 Bürgerinnen und Bürger - leider ohne jüngere Teilnehmer - nutzten das gebotene Forum, ihre Anliegen und ...

Die Mannschaft der CDU für VG-Ratswahl 2019 steht

Dierdorf. An diesem Abend standen daneben eindeutig die Menschen im Vordergrund, die sich im Rahmen der anstehenden Parlamentswahlen ...

Weitere Artikel


Rodenbacher Kita veranstaltete Waldtage an der Ochsenalm

Neuwied. Rasch entdeckte die Gruppe etliche Schnecken und Spinnen und machte sich über deren Lebensweise schlau. Bei spannenden ...

Schützen auf Landesmeisterschaft erfolgreich

Neuwied. Mit dem Perkussiongewehr setzte gleich zu Beginn Lars Gemmer eine Duftmarke und wurde mit souveränen 145 Ringen ...

Sommer-Öffnungszeiten im Wiedtalbad

Hausen / Wied. Auch ein Besuch in der Sauna ist im Sommer zu empfehlen. Abkühlgassen, Tauchbecken und Erlebnisduschen sorgen ...

Sparkasse Neuwied startete innovative Nachhaltigkeits-Aktion

Neuwied. Diese Idee konnte in Zusammenarbeit mit einer Firma realisiert werden, die solche Artikel unter anderem in Behinderten-Werkstätten ...

Motorradunfall mit zwei Schwerverletzten in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Montag, den 4. Juni befuhr ein 58-jähriger PKW-Fahrer, um 12:28 Uhr, die K90 aus Richtung Wüscheid kommend ...

Ein wenig Sekt führte zur Unfallflucht

Leutesdorf. Die umgehend entsandte Streifenwagenbesatzung konnte die Fahrzeugführerin an ihrer Wohnanschrift antreffen. Das ...

Werbung