Werbung

Nachricht vom 29.05.2018    

Landkreis Neuwied sichert Fachoberschulstandort Asbach

Im Schuljahr 2011/12 wurde an der Konrad-Adenauer-Schule in Asbach eine Fachoberschule der Fachrichtung Technik mit dem Schwerpunkt Metalltechnik errichtet. Im Schuljahr 2017/18 waren die Anmeldezahlen unter die vom Ministerium für Bildung geforderte Mindestteilnehmerzahl von 16 Anmeldungen gesunken.

Asbach. Nachdem die Anmeldezahlen für das Schuljahr 2018/19 voraussichtlich erneut diese Mindestzahl unterschreiten werden, haben Landrat Achim Hallerbach und der für Schulen zuständige 1. Beigeordnete des Landkreises Neuwied, Michael Mahlert, ein Gespräch mit der Schulleitung und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach, Michael Christ, über die möglichen Ursachen der rückläufigen Anmeldezahlen und das weitere Vorgehen zur Erhaltung des schulischen Angebotes in Asbach geführt.

Für Schulleiter Berthold Becker besteht kein Zweifel daran, dass die gewählte Fachrichtung Technik das richtige Angebot für die Region ist und es sich bei den Anmeldezahlen nur um einen vorübergehenden Rückgang handelt. „In der Region um Asbach finden sich eine Vielzahl von Betrieben, die in der Metalltechnik tätig sind“, führt der Schulleiter aus und ergänzt: „Wir merken das immer wieder an der großen Zahl und Vielfalt der Praktikumsplätze, die der Schule von den regionalen Betrieben angeboten werden.“

Für Landrat Achim Hallerbach resultieren die derzeit niedrigen Teilnehmerzahlen aus der sehr erfreulichen konjunkturellen Lage der Betriebe im Kreis. „Die Betriebe benötigen aufgrund der derzeitigen Auftragslage Fachpersonal“, resümiert der Landrat und ist sich sicher: „Junge Menschen, die sich für die Fachrichtung interessieren, werden von den Betrieben umworben und bekommen gute Ausbildungsplätze, teilweise mit dem Angebot eines anschließenden dualen Studiums, angeboten. Es ist dann schwer, sich gegen einen „bezahlten Studienplatz“ und für eine rein schulische Ausbildung zu entscheiden. Trotzdem“ ist sich der Landrat sicher, „muss das Angebot in Asbach erhalten bleiben, damit auch denen, die keinen Ausbildungsplatz erhalten beziehungsweise die sich auf eine rein schulische Ausbildung konzentrieren wollen, ein entsprechendes Angebot zur Verfügung steht“.



Beigeordneter Michael Mahlert konnte bei einem Telefonat mit Staatssekretär Hans Beckmann und einem nachfolgenden gemeinsamen Termin mit Schulleiter Berthold Becker im Bildungsministerium in Mainz die Verantwortlichen für den Fachoberschulbereich davon überzeugen, dass das Angebot der FOS Asbach erhalten bleiben muss.

„Wir sind natürlich sehr erleichtert darüber, dass man im Bildungsministerium unsere Auffassung teilt, dass die FOS Asbach mit ihrer Fachrichtung erhalten bleiben soll. Derzeit werden Gespräche geführt, die Anmeldezahl durch die Zusammenlegung mit anderen Schulstandorten zu kompensieren“, kann Beigeordneter Michael Mahlert eine erste Zielerreichung berichten. „Wir müssen aber mit den Akteuren vor Ort nach Möglichkeiten suchen, den Schulstandort, zum Beispiel durch die Schaffung einer weiteren Fachrichtung, langfristig zu stärken“, gilt es nach Auffassung Mahlerts die aktuelle Situation zu analysieren und dementsprechend zu handeln. Mögliche neue Fachrichtungen sind im Gespräch und in der Überlegung.


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizeieinsatz in Neuwied: Aggressiver Mann mit Messer im Stadtzentrum festgenommen

Neuwied. Am Freitag, 19. April, gegen 15 Uhr, wurden bei der Polizeiinspektion Neuwied mehrere Meldungen über eine aggressive ...

Amtliche Warnung: Starkes Gewitter zieht über Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die Warnung wurde um 16.38 Uhr ausgesprochen und gilt voraussichtlich bis 17.30 Uhr desselben Tages. Laut ...

Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Leserbrief: "Ist die Demokratie auf dem linken Auge blind?"

LESERBRIEF. "In den letzten Wochen gab es zahlreiche Demonstrationen in der Region gegen den Rechtsextremismus und die politische ...

"Leidenschaft - Kunst - Textil": Kuratorinnen-Führung am 5. Mai in Neuwied

Neuwied. Die Exponate sind beeindruckend vielfältig: Da gibt es Genähtes, Gefilztes, Gesticktes, Gewebtes und allerlei Kombinationen ...

Bundesstraße B 413: Monatelange Bauarbeiten an Stützwand an der Iserbachbrücke

Isenburg. Die vorhandene Stützwand trennt die B 413 vom Saynbach ab und erstreckt sich auf etwa 270 Metern zwischen den Kreuzungen ...

Weitere Artikel


Fraueninformationstag im Mehrgenerationenhaus Neuwied

Neuwied. Wer seine Bewerbungsunterlagen mitbringt, kann sie direkt vor Ort prüfen lassen und durch typgerechte Bewerbungsfotos ...

Raubacher Sommerbiathlet beim Heimwettkampf erfolgreich

Raubach. In der Klasse Herren IV wurde Gerd Schleifenbaum Tagessieger mit einer Gesamtzeit von 40:22 Minuten, die sich aus ...

Begleithundeprüfung beim Hunde-Verein Rhein-Wied

Neuwied. "Die Begleithundeprüfung ist im Frühjahr und Herbst seit mehr als drei Jahren ein fester Teil in unserem Veranstaltungskalender", ...

SV Rengsdorf trifft im Entscheidungsspiel heute auf Erpel

Rengsdorf. Der Gewinner dieses Vergleiches qualifiziert sich für die Aufstiegsrelegation zur A-Klasse, für den Verlierer ...

Am heutigen Dienstag wieder Unwettergefahr

Region. „Vor allem ab den Mittagsstunden bis in die erste Nachthälfte zum Mittwoch treten häufig starke Gewitter und einzelne ...

Rotes Kreuz stand wieder im Tal bereit

Waldbreitbach. Professionell aber nicht hektisch ließ sich die Atmosphäre an der Einsatzzentrale am Basislager an des DRK-Ortsverbandes ...

Werbung