Werbung

Nachricht vom 28.05.2018    

Plakat gegen den LKW-Irrsinn in Oberhonnefeld

Ortsbürgermeisterinnen setzen ein weithin sichtbares Zeichen mit einem Banner der nicht zu übersehen ist. Mannshoch und leuchtend gelb hängt es an der Einfahrt zum Weyerbuscher Weg und an der Ellinger Straße und warnt LKW-Fahrer vor der unerlaubten Durchfahrt. Birgit Haas als Ortsbürgermeisterin von Straßenhaus, und ihre Amtskollegin Rita Lehnert aus Oberhonnefeld, hatten die Idee zu der Aktion und haben sie kurzerhand in die Tat umgesetzt.

Birgit Haas und Rita Lehnert neben dem neuen Transparent. Foto: pr

Oberhonnefeld. "Es muss endlich Schluss sein mit dem LKW-Verkehr durch Oberhonnefeld!", erklärt Rita Lehnert. Anwohner beklagen seit geraumer Zeit ein Problem mit durchfahrenden LKW. Der Grund: Die Navigationsgeräte leiten die Fahrzeuge von der B 256 auf den Weyerbuscher Weg und damit durch den Ort, anstatt der B 256 zu folgen. Zudem umfahren viele LKW die Mautkontrollstelle, die an der B 256 in Höhe des Gewerbegebietes Oberraden die gegen den Willen der beiden Ortsgemeinden aufgestellt wurde.

Zunächst hatte die Gemeinde versucht, mit Hilfe von Hinweisschildern an der Bundesstraße das Abbiegen der LKW-Fahrer zu verhindern. Da diese jedoch noch nicht installiert sind, war schnelles Handeln erforderlich. Bei einem Ortstermin, zu dem Ortsbürgermeisterin Birgit Haas auch den 1. Kreisbeigeordneten eingeladen hatte, konnten die Anwohner ihrem Ärger Luft machen.

Die Politikerinnen sind optimistisch, dass das weithin sichtbare Plakat für Verbesserung sorgt und die Anwohner in Oberhonnefeld nicht mehr von durchfahrenden LKW gefährdet werden.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Plakat gegen den LKW-Irrsinn in Oberhonnefeld

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Zwölfjähriger mit entwendetem Fahrrad aufgegriffen

Neuwied-Innenstadt. Der Junge war wenige Stunden zuvor aus einer Jugendhilfeeinrichtung als vermisst gemeldet worden und ...

Der Nikolaus besuchte erstmalig die Feuerwehr Großmaischeid

Großmaischeid. Es wurden die Fenster dekoriert und die Idee, den Nikolaus einzuladen fanden alle grandios. Also bereitete ...

Gut besuchte Weihnachtsfeier 2019 der AWO Asbacher Land

Buchholz. Der Nikolaus sparte nicht mit wohlwollenden Worten an die AWO und an die Gäste. Die Kinder wurden gelobt und jedes ...

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der B 42

Bendorf. Unmittelbar vor der Abfahrt Bendorf-Süd/Weitersburg fuhr ein 57-Jähriger im stockenden Berufsverkehr auf ein vor ...

Zwei neue Gerätewagen Sanität in Dienst gestellt

Neuwied. Der Präsident des DRK Kreisverbandes Werner Grüber konnte zahlreiche Gäste aus der Politik und der Blaulichtfamilien ...

Neuer Migrationsbeirat informiert am Stand auf Knuspermarkt

Neuwied. Beiratsmitglieder und die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka freuten sich darüber, dass sie viele ...

Weitere Artikel


Kampf um Punkte im Wald

Hardert. Von der Grillhütte Hardert aus wurden die Klassen im zehnminütigen Abstand zu zehn Stationen losgeschickt. Es galt ...

"KNAX"-Taschenlampenkonzert begeisterte viele Besucher

Neuwied. Das Konzert begann noch bei Tageslicht mit mal rockiger, mal zarter Musik. Immer wieder animierten die Bandmitglieder ...

Rotes Kreuz stand wieder im Tal bereit

Waldbreitbach. Professionell aber nicht hektisch ließ sich die Atmosphäre an der Einsatzzentrale am Basislager an des DRK-Ortsverbandes ...

Polizei meldet eine Reihe von Motorradunfällen

Dierdorf. Am Freitag, den 25. Mai kam es gegen 17 Uhr in Dierdorf zu einem Verkehrsunfall. Eine 51-jährige Kradfahrerin aus ...

Infoveranstaltung „Gemeinsam für Kloster Ehrenstein“

Neustadt/Wied. Den Anstoß zur Gründung des Freundes- und Förderkreises kam von Schwester Therese Nolte. Die Waldbreitbacher ...

Preußens schwarzer Glanz im Eisenkunstguss-Museum Bendorf

Bendorf. Gezeigt werden herausragende Sammlungsstücke, hergestellt in den königlich-preußischen Gießereien in Gleiwitz, Berlin ...

Werbung