Werbung

Nachricht vom 15.05.2018    

Edrine beeindruckte mit Persönlichkeit und Kompetenz

Interkultureller Austausch: Das wird im Christlichen Friedensdient Eirene gelebt. Die Neuwieder Stadtverwaltung arbeitet mit der Organisation zusammen. Ein junger Mann aus Uganda war ein Jahr lang fürs KiJuB tätig.

Ein Deichstadtheld-T-Shirt und ein Poster gab es zum Abschied für Edrine Nsenge (2. von links). Mit ihm freuten sich (von links): Emma Omerzu (Big House), Stephan Amstad (KiJuB), Jonas Kern (Big House), Edrines Nachfolger Edward Sentumbwe und Bürgermeister Michael Mang. Foto: Stadtverwaltung

Neuwied. Der 22-jährige Edrine Nsenge kam aus Uganda, um am Freiwilligenprogramm mitzuwirken, das der in Neuwied beheimatete Christliche Friedensdienst Eirene ins Leben gerufen hat. Damit will Eirene jungen Menschen aus dem Ausland zwei Chancen geben; zum einen Land und Leute kennenzulernen, zum anderen spezielle Kompetenzen und Fähigkeiten in deutsche Organisationen einzubringen. Kulturaustausch auf ganz persönliche Art, zum Vorteil beider Beteiligter: Diese doppelte Chance hat Edrine wahrgenommen, der knapp ein Jahr lang im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied seinen Dienst versah.

In seiner Heimat hatte er zwar als Koch gearbeitet, doch nicht nur dank seiner speziellen kulinarischen Fähigkeiten kam er bei den Besuchern und dem Team des Big House bestens an. Edrine bewies, wie Big-House-Mitarbeiter Jonas Kern unterstrich, auch (kunst)handwerkliche Fähigkeiten, die er beispielsweise auf dem Bauspielplatz einsetzte, wo er Kindern zeigte, wie aus alten Dingen neue Schmuckstücke werden können. Auch bei Konzerten konnte man sich auf den 22-Jährgen verlassen. Dabei übernahm er Licht- und Tontechnik. Kern lobte die Persönlichkeit und die Kompetenz Edrines, der trotz aller Sprachbarrieren immer auf andere junge Leute zugegangen sei. Ein Poster mit Fotos aus seinen KiJuB- und Big-House-Tagen nimmt Edrine nun mit nach Uganda.

Bürgermeister Michael Mang nutzte die Gelegenheit, dem jungen Mann vor seinem Rückflug auch den Dank der Verwaltung für sein großes soziales Engagement auszusprechen. „Die interkulturelle Öffnung auch in Jugendeinrichtungen ist eine große Chance für alle Beteiligten“, betonte Mang, der Edrine ein „Deichstadtheld“-T-Shirt überreichte. Mit dem Kooperationspartner Eirene wisse die Verwaltung eine „bedeutsame Neuwieder Institution“ an ihrer Seite, die sich stark mache für eine Welt, in der gegenseitiger Respekt und eine friedfertige Aufarbeitung von Konflikten im Mittelpunkt stehen. „Mit Aktionen wie dem Freiwilligendienst macht Eirene, machen aber auch die daran beteiligten jungen Leute klar, dass wir alle nur diese eine Welt besitzen, um deren Wohlergehen wir uns gemeinsam kümmern müssen“, erklärte der Bürgermeister.

Der Austausch zwischen den Kulturen ist „ein Schatz, den man öfter heben sollte“, meinte Mang. In Neuwied jedenfalls findet er seine Fortsetzung, denn die nächsten Eirene-Freiwilligen sind bereits in der Deichstadt. Edward Sentumbwe (23) setzt Edrines Arbeit im KiJuB fort. Und Edrine? Er will in Uganda ein Sozialarbeit-Studium aufnehmen. Genug Erfahrung hat er in Neuwied gesammelt.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Edrine beeindruckte mit Persönlichkeit und Kompetenz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mann filmt Frau in Umkleide und weitere Straftaten in Neuwied

Die Polizeiinspektion Neuwied berichtet vom Wochenende 17. bis 19. Januar unter anderem: In der Deichwelle wurde ein Mann von Zeugen beobachtet, wie er mit dem Handy eine junge Frau beim Umziehen in der Umkleidekabine filmte. Die Polizei fand weitere diesbezügliche Aufnahmen auf seinem Handy.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

VIDEO | Am frühen Sonntagmorgen, den 19. Januar um 1:03 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Clemensstraße im Stadtteil Engers gemeldet. Der Brand konnte in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgemacht werden, da aus dieser Wohnung eine starke Rauchentwicklung zu vernehmen war.


Region, Artikel vom 19.01.2020

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Ein 52-jähriger Fahrer eines SUV befuhr Sonntag, 18. Januar gegen 2:10 Uhr die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln. In einer Linkskurve, unmittelbar vor der Anschlussstelle Neustadt (Wied), kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort befindlichen Schutzplanke.


Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Cécile Kroppach konnte beim Neujahrsempfang der beiden Ortsvereine Dierdorf und Maischeid viele Mitglieder der SPD, Gäste und auch Vertreter anderer Parteien begrüßen. Als Hauptreferentin war Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, zu Gast.


Lasse Schreiber wird Bezirksmeister beim Crosslauf in Neuwied

Zu den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf, die erstmals im Gelände am „alten“ Raiffeisen-Stadion in Neuwied ausgetragen wurden, war der VfL Waldbreitbach mit einem kleinen aber recht erfolgreichen Team am Start.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

Neustadt. Insgesamt mussten 97 Einsätze abgearbeitet werden. Diese sind im Stundenaufwand nicht zu erfassen. Es ist in der ...

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Neustadt. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug abgewiesen und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen der A3 stehen. ...

Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

Neuwied/Oberbieber. Löschzugführer Andreas Graß konnte neben Wehr- und Amtsleiter Wilfried Hausmann zahlreiche Gäste aus ...

Dankeschön für fleißige Kirchturm-Sanierer

Neuwied. Die beeindruckenden Zahlen nannte Architekt Gaspare Marsala. Gemeinsam mit Handwerkern und anderen Beteiligten an ...

Straßenraub, Taschendiebstahl und Unfallfluchten

Verkehrsunfallfluchten
Linz. Am 17. Januar im Zeitraum zwischen 10:40 und 11:25 Uhr parkte eine Verkehrsteilnehmerin ihren ...

Weitere Artikel


Gemeinsam Gutes tun

Oberhonnefeld-Gierend. Und gemeinsam Gutes tun umso mehr. Daher wurde der gesamte Erlös aus der Bewirtung an den Förderverein ...

Erlebnisschule Wald und Wild besuchte Kita Rommersdorf

Neuwied. Die älteren Kinder der Kita Rommersdorf sind regelmäßig im Heimbacher Wald unterwegs. Es ist nur ein kurzer Fußweg ...

SV Windhagen gewinnt 3:1 im Heimspiel gegen den SV Mehring

Windhagen. In der Tabelle überholte die Eintracht damit auch Betzdorf und liegt nunmehr auf dem Tabellenplatz 16. Die erste ...

Insekten: lästig oder nützlich?

Linz. In ihrem sehr anschaulichen und praxisnahen Vortrag ging die Referentin zunächst auf Ursachen und Folgen des Insektensterbens ...

Betrunken telefoniert - Unfall

Asbach. Eine 27-jährige PKW-Fahrerin aus dem Stadtgebiet Koblenz befuhr am Montag, den 14. Mai gegen 23 Uhr die Honnefer ...

Breitbandausbau wird planmäßig Ende 2018 abgeschlossen

Kreis Neuwied. „Der im Laufe des Jahres 2018 erreichte Ausbauzustand mit Bandbreiten zwischen 50 und 100 Mbit/s, wird nicht ...

Werbung