Werbung

Nachricht vom 14.05.2018 - 22:04 Uhr    

Breitbandausbau wird planmäßig Ende 2018 abgeschlossen

Mit dem Spatenstich in Hausen im April 2017 begann der von Bund und Land geförderte Breitbandausbau für den Kreis Neuwied und wird planmäßig Ende des Jahres 2018 zum Abschluss gebracht werden. Dann sind alle Haushalte in diesen Bereichen mit schnellem Internet versorgt. In den übrigen Gebieten erklärten die im Kreis tätigen Telekommunikationsunternehmen Bandbreiten größer 30 Mbit/s durch eigenwirtschaftliche Ausbautätigkeiten zu erreichen.

Symbolfoto

Kreis Neuwied. „Der im Laufe des Jahres 2018 erreichte Ausbauzustand mit Bandbreiten zwischen 50 und 100 Mbit/s, wird nicht das Ende der Bemühungen für schnelles Internet sein“, so der zuständige Kreisbeigeordnete Michael Mahlert. Mittelfristig stehe, so Mahlert, die Versorgung aller Haushalte mit Bandbreiten in der Größenordnung 1.000 Mbit/s und mehr an. Der Kreis Neuwied, der zumindest in Teilen eher ländlich geprägt ist, will diesem Ziel schrittweise mit Hilfe der Förderung des Landes Rheinland-Pfalz näher kommen. Den Verbandsgemeinden und der Stadt Neuwied wurden die bestehenden Förderrichtlinien näher erläutert. Laut Manfred Rasbach, zuständig für den Breitbandausbau im Kreis, war die Resonanz der zuständigen Mitarbeiter durchweg positiv.

Denn neben der Förderung des Landes Rheinland-Pfalz für die Mitverlegung von Leerrohren bei anstehenden Straßenerneuerungen, Kanälen oder Wasserleitungen mit einem Fördersatz von 80 Prozent unterstützt auch der Bund die Planung für Gigabit-Anschlüsse mit bis zu 50.000 Euro. Diese sogenannten Netzdetailpläne sind die Basis für eine sinnvolle Verlegung von Leerohren in den Gemeinden. Für die Telekommunikationsunternehmen wiederum bilden die so im Laufe der Zeit gebildeten Leerrohrnetze die Grundlage um mit eigenen Finanzmitteln den Glasfaserausbau auch in ländlichen Bereichen vorantreiben.

Der Tiefbau ist der größte Kostentreiber bei der Verlegung von Festnetzinfrastrukturen für Telekommunikationsnetze. Um die Kosten für neue, glasfaserbasierte Breitbandnetze zu senken und den Breitbandausbauzielen für die Gigabit Gesellschaft näher zu kommen, bieten sich die bestehenden Synergien bei der Mitverlegung neuer Glasfasernetze mit anderen Infrastrukturmaßnahmen an. „Dies stellt eine zukunftsorientierte sowie kosteneffiziente Möglichkeit des Breitbandausbaus dar“, so Mahlert abschließend.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Breitbandausbau wird planmäßig Ende 2018 abgeschlossen

1 Kommentar

Die Wahrheit ist. Hausen erhielt nur teilweise Breitband. Ein Großteil der Hausener Bürger geht leer aus. Dazu gehören auch einige Gewerbesteuer zahlende Unternehmen und im Homeoffice arbeitende Menschen. Die aktuelle Information der Telekom ist, das ein weiterer Ausbau für Hausen nicht vorgesehen ist. Die Förderung ist leider an Hausen vorbeigegangen.
#1 von Klaus Goldbach, am 16.05.2018 um 15:04 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Ulrich Schreiber erhält Silberne Kammermedaille

Dierdorf. Ulrich Schreiber, der in Dierdorf einen Betrieb mit Milchvieh, Mutterkühen, Grünland und Ackerbau bewirtschaftet, ...

Currywurst-Fest: Teilnehmerrekord zum 70. Geburtstag

Neuwied. Sage und schreibe 44 Wurststandbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich zum Geburtstagsfest angemeldet, ...

Totale Mondfinsternis am Montag: Frühaufsteher sind gefragt

Region. Eigentlich sind die Eckdaten der Mondfinsternis am 21. Januar gar nicht so übel: Sie ist bis zum Ende der Kernschattenphase ...

Lecker und fit durch die kalte Jahreszeit

Neuwied. In der Genuss-Werkstatt am Dienstag, 5. Februar, 18 Uhr, bereitet die Diplom-Oecotrophologin Rita Inzenhofer zusammen ...

Rüddel fordert weiterhin Machbarkeitsstudie zur Neubaustrecke

Region. Der Parlamentarier hat dabei einmal mehr die geforderte Neubaustrecke Troisdorf – Mainz-Bischofsheim, sowie die Wünsche ...

Eisiger Winter im Anmarsch: Zweistellige Minusgrade möglich

Region. Der Winter ist im ganzen Land auf dem Vormarsch - zumindest in Form von Kälte und Dauerfrost. Sogar im Flachland ...

Weitere Artikel


Betrunken telefoniert - Unfall

Asbach. Eine 27-jährige PKW-Fahrerin aus dem Stadtgebiet Koblenz befuhr am Montag, den 14. Mai gegen 23 Uhr die Honnefer ...

Insekten: lästig oder nützlich?

Linz. In ihrem sehr anschaulichen und praxisnahen Vortrag ging die Referentin zunächst auf Ursachen und Folgen des Insektensterbens ...

Edrine beeindruckte mit Persönlichkeit und Kompetenz

Neuwied. Der 22-jährige Edrine Nsenge kam aus Uganda, um am Freiwilligenprogramm mitzuwirken, das der in Neuwied beheimatete ...

Krankenpflege-Schüler besuchen Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. Nach der Begrüßung durch die Pflegedirektorin Sabine Schmalebach besichtigten die elf Schüler/innen mit ...

Tunnelwartung an Umgehung Rengsdorf, B 256

Rengsdorf. Der Verkehr in Richtung Neuwied wird an diesem Tag durch die Ortslage von Rengsdorf umgeleitet. Hierzu wird ein ...

Instandsetzungsarbeiten an der B 413 Bendorf - Isenburg

Bendorf. Es handelt sich hierbei um wirtschaftliche Erhaltungsmaßnahmen an Straßen, um die planmäßige Lebensdauer zu erreichen. ...

Werbung