Werbung

Nachricht vom 09.05.2018    

Wortkünstler im Wettstreit auf der Big-House-Bühne

Der Poetry Slam ist zurück in Neuwied. Nach fünf Monaten der Abstinenz kommt eines der beliebtesten Kulturformate wieder auf die Bühne - allerdings nicht mehr auf die der Kulturkuppel, sondern auf die Bretter des städtischen Jugendzentrums Big House an der Museumsstraße 4a. Getreu dem Motto „Willst du gelten, macht dich selten“ gibt es den Dichterwettstreit künftig nur noch zwei Mal im Jahr. Das „Comeback“ geht am Freitag, 25. Mai, über die Bühne – und zwar im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Live Lounge“.

Felix Bartsch. Fotos: pr

Neuwied. Beim Poetry Slam stellen sich Poeten aus unterschiedlichen Städten dem Urteil des Publikums, das die Jury bildet. Ob erheiternde Prosa, amüsantes Storytelling, tiefgründige Lyrik oder harter Rap: Fast alles ist erlaubt. Denn es gilt, einige Regeln zu beachten: Der Beitrag muss selbst geschrieben sein, Requisiten sind verboten, das Zeitlimit liegt bei sechs Minuten. Die Veranstalter versprechen einen Abend, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist.

„Kein Bauchmuskel bleibt ungereizt, keine Emotion unterdrückt und kein Auge trocknen“, betonen sie. Mit dabei sind diesmal: Tuba Kahn (Koblenz), Ella Anschein (Siegburg), Felix Bartsch (Koblenz), Thilo Distelkamp (Neuwied), Micha-El Goehre (Essen), August Klar (Paderborn), Luna Meyer-Fredrich (Neuwied) und Artem Zolotarov (Mainz). Slam-Masterin Sarah Kunz, die seit 2011 Poetry Slams in Neuwied moderiert, wird durch den unterhaltsamen Abend führen. Der Eintritt kostet fünf Euro, Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Wer selber gern Texte schreibt und Lust hat, im Big House aufzutreten, schreibt eine E-Mail an das städtische Kinder- und Jugendbüro, kijub@neuwied.de, oder an Tanja Buchmann, tbuchmann@neuwied.de. Er kann sich auch direkt im Big House bei Jonas Kern oder bei Sarah Kunz melden, Telefon 0178 651 9092.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Wortkünstler im Wettstreit auf der Big-House-Bühne

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Karneval in Rengsdorf - Umzug am Sonntag, den 23. Februar

Es war einmal… So fangen die meisten Märchen an und das ist auch das Motto des diesjährigen, märchenhaften Karnevalsumzuges in Rengsdorf. Wie in den Vorjahren haben die Nachbarn der Straße „Im Rosenberg“ wochenlang in der Wagenbauhalle Prigge gewerkelt, um wieder einen fantasievollen Karnevalsumzug zu gestalten.


Närrisches Feuerwerk bei Prunksitzung in Großmaischeid

Der Elferrat und Sitzungspräsident Jan Steinhoff konnten am Samstagabend auf eine bis auf den letzten Platz gefüllte Sporthalle in Großmaischeid bei der diesjährigen Prunksitzung blicken. Den Narren wurde ein tolles Programm mit Tänzen, Darbietungen und diversen Büttenreden geboten.


In Oberhonnefeld tanzen die Funken die ganze Nacht

Karneval ist, wenn die Beine im Sekundentakt Richtung Hallendecke fliegen: Wenn der Karnevalsclub „Weeste Näh“ zur Prunksitzung ruft, beben die Bühnenbretter. Ohne lange Reden und umständliches Getue, dafür mit jeder Menge hübscher Funken, gekonnten Showeinlagen und natürlich ganz viel „Weeste Näh!“-Rufen haben die Karnevalisten aus Oberhonnefeld-Gierend in diesem Jahr die heiße Phase der Session eingeläutet.


Region, Artikel vom 16.02.2020

Alkohol, Drogen und Ruhestörer

Alkohol, Drogen und Ruhestörer

Die Polizei Neuwied berichtet vom 14. bis 16. Februar von Alkohol im Straßenverkehr und einer Ruhestörung. Einer der Ruhestörer wurde per Haftbefehl gesucht. Er „durfte“ mit der Polizei mitkommen.


Wirtschaft, Artikel vom 17.02.2020

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Zweite Helferwochen der Sparkasse Neuwied, die Bewerbungsphase läuft. Sieben Projekte, 164 Arbeitsstunden – das ist die erfolgreiche Bilanz der ersten Helferwochen der Sparkasse Neuwied im vergangenen Jahr.




Aktuelle Artikel aus der Region


Haus des Kindes verwandelt sich

Bendorf. Der Bendorfer Stadtrat hatte 2017 beschlossen, die Hortbetreuung im „Haus des Kindes“ zum Ende des Kindergartenjahres ...

Prinzenempfang 2020 in der RömerWelt Rheinbrohl

Rheinbrohl. Der Hünnijer Prinz Andreas I. mit Gefolge sowie Kinderprinz Jonas I. mit Nele und Max und auch das Prinzenpaar ...

Heinrich-Haus-Azubis zur Gast in der IHK-Geschäftsstelle

Neuwied. Ebenso wurde der technisch ausgerichtete Campus der IHK Akademie mit ihrer Lern- und Lehrwerkstatt im Bereich Elektro- ...

Die Engersche Möhnen besuchen die Lebenshilfe Neuwied

Neuwied. Mit Cocktails Virginia Sunrise und Ipanehma, Musik und frischer Hawaii Pizza startete die große Mottoparty mit einem ...

In Oberhonnefeld tanzen die Funken die ganze Nacht

Oberhonnefeld-Gierend. Das Kultur- und Jugendzentrum (KuJu) wurde dabei nach der Nostalgiesitzung im Januar einmal mehr zur ...

Singen für Jeden in Rüscheid

Rüscheid. Am 9. Februar trafen sich sieben Interessierte in der Musikschule in Rüscheid. Das Ziel des rund siebenstündigen ...

Weitere Artikel


Arbeitsagentur zur Pflege: Flächendeckender Fachkräfteengpass

Region. Die Pflegebranche boomt. Aktuell sind in der Kranken- und Altenpflege 1,6 Millionen Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig ...

Totes Reh geht mit großer Sicherheit nicht auf Wolf zurück

Leutesdorf. Laut LUA weist das Reh lediglich Tierfraßspuren auf, die ihm nach seinem Tod zugefügt wurden. Es fanden sich ...

Mit dem Bus ganz Neuwied entdecken

Neuwied. Bei der Tour sind Stopps bei einigen Sehenswürdigkeiten eingeplant, ein Stadtführer gibt dazu kompetente und unterhaltsame ...

THW Neuwied montiert Pumpen an Spundwände

Neuwied. Warum das? Die vorspringenden Teile der bisherigen Kaimauer müssen zunächst abgetragen werden, bevor Arbeiter diese ...

Urbacher Freibad gerettet

Urbach. Nachdem nun ein Betreiberehepaar für den Kiosk im Urbacher Freibad gefunden ist, sind die Vorbereitungen im vollen ...

„Legal-Highs" – Unterschätzte tödliche Gefahr

Neuwied. Gerade deswegen ist eine qualitativ hochwertige und fachliche ehrenamtliche Jugendarbeit besonders wichtig. Im Rahmen ...

Werbung