Werbung

Nachricht vom 05.05.2018    

MdB Sandra Weeser fordert entspannteren Umgang mit Cannabis

Im Vorfeld des heutigen (5. Mai) „Global Marijuana March“ äußert sich die heimische FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser (Betzdorf) zum Umgang mit Cannabis. Die FDP engagiere sich für die kontrollierte Abgabe sicherer Produkte über Apotheken. Aus dem entstehenden Steueraufkommen sollen Präventions-Projekte finanziert werden. Weeser fordert die CDU auf, ihre ablehnende Haltung hierzu aufzugeben.

MdB Sandra Weeser fordert einen entspannteren Umgang mit Cannabis. (Foto: MDB-Büro Sandra Weeser)

Betzdorf/Region. Anlässlich des heutigen bundesweiten Am „Global Marijuana March“ plädiert die FDP-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende der Liberalen, Sandra Weeser (Betzdorf), für einen entspannteren Umgang mit Cannabis.

„Wir Freie Demokraten streiten grundsätzlich für die Legalisierung von Cannabis. Für uns ist klar: Es gibt Wichtigeres als die Legalisierung von Cannabis, aber die Polizei hat auch Wichtigeres zu tun als das Jagen von Gelegenheitskiffern. Sehr wohl sind uns auch die Risiken des Rauschmittels bewusst“, sagt Weeser laut Pressemitteilung. Und weiter: „Wir engagieren uns deshalb für eine kontrollierte Abgabe sicherer Produkte über Apotheken. Aus dem entstehenden Steueraufkommen wollen wir Präventions-Projekte finanzieren. Mit unserem Vorschlag schaffen wir neben der Legalisierung eine Entlastung von Polizei und Justiz sowie Risikominderung durch Aufklärung für Konsumentinnen und Konsumenten. Des Weiteren nehmen wir mit diesem Vorschlag eine Position der rationalen Mitte ein.“

Die Freien Demokraten glauben daran, so Weeser, „dass die oder der Einzelne am besten weiß, was gut oder schlecht für sie oder ihn ist. Deshalb fordern wir die CDU auf, endlich ihre ablehnende Haltung zu revidieren, da sie sonst zur Blockadepartei Deutschlands wird."

Ziel der Veranstalter des „Global Marijuana March“ ist es, für die Legalisierung von Cannabis zu werben. Auch in Koblenz wird eine entsprechende Demonstration stattfinden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: MdB Sandra Weeser fordert entspannteren Umgang mit Cannabis

2 Kommentare

Wer nur ein wenig über den Tellerrand schaut, wird staunend erkennen, dass der kriminelle Schwarzmarkt massenhaft ausgetrocknet wird ! Aber noch wichtiger ist, dass durch eine Entkriminilasierung, zB. den Jungendlichen erleichtert wird, über Drogenprobleme zu sprechen ohne Stigmatisiert zu werden, und der Verharmlosung- die den Befürworten vorgeworfen werde, entgegen zu treten ! Geschweige denn den generierten Steuern ! Gut wäre, mal sachlich drüber nach zu denken, anstatt direki los zu poltern.
#2 von Gamma Jet, am 06.05.2018 um 19:48 Uhr
Auf der Suche nach einem politischen Statement?!? Jetzt mal ehrlich, kann man die nicht anzeigen wegen Gefahr fürs Volk??? Ich persönlich denke, den Umgang mit unserer heimischen FDP sollte sollte ebenfalls überdacht werden und eventuell ein gefahrloses abtauchen und vielleicht in der Apotheke nochmal auf die Spur gebracht werden.
#1 von Stephan Becher , am 06.05.2018 um 08:56 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unbekannter hebt Geld ab - Öffentlichkeitsfahndung

Am 2. Juli 2020 entwendete ein bislang unbekannter Täter zwei EC-Karten einer 87-jähringen Geschädigten. Im Zeitraum vom 2. bis 8. Juli 2020 wurden beide zuvor entwendeten EC-Karten achtmal zur Nutzung an Geldautomaten im Bereich der Stadt Neuwied/Stadtteil Heimbach-Weis sowie zum Einkauf in einem Baufachmarkt eingesetzt.


Region, Artikel vom 25.11.2020

31 neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

31 neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Mittwoch, den 25. November 38 neue positive Coronafälle im gesamten Kreis. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.795 an. Aktuell sind 321 infizierte Personen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 111,0.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


PKW und Linienbus stoßen auf Kreuzung in Bendorf zusammen

Am Dienstag, den 24. November 2020 kam es gegen 8:30Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Linienbus an der Kreuzung Hauptstraße/ Luisenstraße/ Siegburger Straße in Bendorf.


Neues Poster: Neuwieder Architekturschätze entdeckt

Uwe Langnickel, Maler und Grafiker aus Dierdorf, war wieder mit dem Skizzenbuch unterwegs und hat eine neue Serie Neuwieder Motive gezeichnet und gemalt, die er in einem Poster zusammengefügt hat. Sein Hauptaugenmerk lag dabei auf den architektonischen Schätzen der Deichstadt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Vorlesetag: OB Jan Einig und der Rucksack voller Glück

Neuwied. Das Ergebnis ist auf der Homepage des Städtetages zu bewundern. Immerhin waren mehr als 60 Oberbürgermeister und ...

Ellen Demuth fragt: Wo bleiben die Hilfen für den Zoo Neuwied

Neuwied. Ellen Demuth erklärt: „Der Zoo Neuwied wird durch einen Verein geführt. Seit Anfang November ist der Zoo, aufgrund ...

Herbstputz und Frühjahrszauber auf dem Ibingsplatz

Neuwied. Die aktiven Damen mussten ordentlich Laub gekehrt, damit der Platz über die Treppe der Heimstraße wieder gefahrlos ...

SGD Nord: Adventszeit – mit Sicherheit

Region/Koblenz. Kerzen sollten beispielsweise auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen, nicht bis ganz nach unten abbrennen, ...

Bad Honnef investiert in den Radverkehr

Bad Honnef. „Zusammen mit dem Radverkehrskonzept und der „Radwende“-Förderbewilligung vom Juni dieses Jahres hat Bad Honnef ...

Weitere Artikel


Landespläne werden Kreis jährlich fünf Millionen Euro kosten

Neuwied. Mit der Unterfinanzierung bleiben dringend notwendige Investitionen in der Infrastruktur auf der Strecke. Das geht ...

Jugendliche beschreiten den Weg zum Ruhm

Neuwied. Ihre Kreativität voll ausleben, das können Kinder und Jugendliche ab elf Jahren in einer Vielzahl von Workshops ...

VC Neuwied - Engagierte Mitglieder trafen sich

Neuwied. Erfreulich für alle Freunde und Fans der Deichstadtvolleys: Da die 2. Liga Staffel Süd Frauen mit 13 Teams startet, ...

Naturschutzverbände: Biotopverbund für Wölfe schaffen!

Quirnbach/Westerwald. Die Naturschutzinitiative e. V. (NI) mit Sitz in Quirnbach und der in Neustadt a. d. Weinstraße ansässige ...

Heimat- und Verkehrsverein Horhausen auf Raiffeisens Spuren

Horhausen/Flammersfeld. Der Heimat- und Verkehrsverein Horhausen lädt am Sonntag 3. Juni, unter der Überschrift „200 Jahre ...

Westerwald Bank unterstützt Blumenmarkt seit 38 Jahren

Horhausen. Marcel Keilhauer, Leiter der Geschäftsstelle der Westerwald Bank in Horhausen, übergab jetzt einen Scheck über ...

Werbung