Werbung

Nachricht vom 06.04.2018    

DRK Linz investiert für die Zukunft

Bei der Jahreshauptversammlung für das zurückliegende Jahr 2017 zogen die Mitglieder des DRK Ortsvereins Linz Bilanz: vier Blutspendetermine, 30 Sanitätsdienste, 60 Erste Hilfe Kurse, 40 Dienstabende inclusive interner Fortbildung sowie diverse Veranstaltungen im Sozialbereich wurden durchgeführt. In Zahlen bedeutet das 4309 Helferstunden.

Symbolfoto

Linz. Außerdem haben viele externe Fortbildungen stattgefunden wie Einführungsseminare, Betreuungslehrgänge, Helfergrundausbildung mit ihren einzelnen Modulen und Sanitätslehrgänge. Einige Helfer wurden zum Rettungssanitäter fortgebildet.

Neben den Diensten in der eigenen Verbandsgemeinde unterstützten die ehrenamtlichen Helfer sowohl die umliegenden Ortsvereine als auch Kreisverbände. So wurden unter anderem die „XLETIX“ Veranstaltung in Bad Hönningen und die Großveranstaltung "Rock am Ring" von Helfern des OV Linz unterstützt. Ebenso beteiligte sich der Ortsverein an den Evakuierungsmaßnahmen im Rahmen der Bombenentschärfung in Koblenz.

Auch die Arbeit des Jugendrotkreuz im Ortsverein war 2017 erfolgreich: Zehn Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren treffen sich regelmäßig - spielerische Heranführung an die Erste-Hilfe, aber auch gemeinsames Spielen und Basteln steht auf dem Plan. Highlight des Jahres 2017 waren die Teilnahme am JRK-Kreisentscheid, das Zelten im Wiedbachtal sowie die Halloweenparty mit anderen JRK-Gruppen des Kreises in Asbach.

Um für die zahlreichen und vielfältigen Aufgaben besser gerüstet zu sein, investierte das Linzer DRK wieder in moderne Ausrüstung. Nicht zuletzt um strenger gewordene behördlichen Auflagen bei Veranstaltungen erfüllen zu können, aber auch um den Katastrophenschutz im Kreis Neuwied besser unterstützen zu können, erwarb das DRK Linz einen gebrauchten Rettungswagen. Dieser ist vollwertig ausgerüstet und kann dann, wenn er zum Beispiel im Rahmen von Veranstaltungen entsprechend besetzt ist, auch von der Leitstelle Montabaur als zusätzliches Rettungsmittel für die Bevölkerung eingesetzt werden.

Diese Anschaffung war sehr kostspielig sind und strapazierte den Etat des Ortsvereins sehr. Daher ist das DRK Linz für Spenden sehr dankbar, um auch in Zukunft für die Bevölkerung mit gut qualifizierten und ausgerüsteten ehrenamtlichen Helfern da sein zu können. (H. Waldek)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Kommentare zu: DRK Linz investiert für die Zukunft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Stand heute (2. April) sind 153 Fälle einer Corona-Infektion beim Gesundheitsamt Neuwied registriert. Diese Zahl ist die Summe aller Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamt Neuwied.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


Fortbestand der Postagentur in Puderbach ist gesichert

Seit mehr als 15 Jahren wurde der Betrieb der Postagentur in Puderbach durch die Verbandsgemeinde sichergestellt. Durch Auflagen der Aufsichtsbehörde war die Verbandsgemeinde allerdings gezwungen den Betrieb einzustellen. Bürgermeister Mendel, den Gremien, sowie der Verwaltung war es aber wichtig den Fortbestand einer Postagentur in der Ortsmitte von Puderbach weiterhin zu sichern.


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb sind grundsätzlich in das Bundesprogramm Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen einbezogen. Das hat Sportminister Roger Lewentz den Präsidien der Sportbünde in Rheinland-Pfalz nach einer entsprechenden Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium mitgeteilt.




Aktuelle Artikel aus der Region


A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Bendorf. Am Montag, dem 30. März, war schweres Gerät auf der Baustelle im Einsatz, um den Fahrbahnbelag abzufräsen, so dass ...

Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Neuwied. „Der Zulauf an der Fieberambulanz hat sich, im Vergleich zu den Anfangstagen, reduziert. Sicherlich auch mit dem ...

Dank KiJub und Big House in den Osterferien keine Langeweile

Neuwied. Auf der KiJub-Homepage finden sich bunte Seiten, die Basteln und Kreativität in den Fokus rücken: spannende Experimente, ...

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Urbach. Der Großbrand des Wohnhauses in Urbach forderte fünf Feuerwehren heraus. Wir berichteten. Im Einsatz waren die Wehren ...

Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Neuwied. Eine weitere Corona-Ambulanz 🏥 ist in Ehlscheid in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach in Betrieb ...

Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Weitere Artikel


Den Geheimnissen des Alten Friedhofs auf der Spur

Neuwied. Viele über die Grenzen Neuwieds bekannte Familien haben auf dem Alten Friedhof ihre letzten Ruhestätten gefunden. ...

Fleißige Helfer bringen Boulebahn auf Vordermann

Neuwied. Die nahmen viele der Boulespieler gleich selbst vor, nachdem die Servicebetriebe den dafür notwendigen Schotter ...

Aktion „Offene Turnhalle“ stieß auf sehr große Resonanz

Niederbieber. So kamen täglich zwischen 60 und 95 Kinder, um am vielfältigen Sportprogramm teilzunehmen, das das KiJuB mit ...

SPD Dierdorf wählte Vorstand

Dierdorf. Nach der Ehrung der verstorbenen Mitglieder, gab Kroppach einen Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre der ...

CDU fordert Rheinbrücke zwischen Linz und Remagen

Kreis Neuwied. Der CDU-Kreisvorstand fordert die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan und nennt einige Gründe: Bislang ...

Polizeidirektion Neuwied zieht erfreuliche Einbruchsbilanz

Neuwied/Altenkirchen. Im Bereich der Polizeidirektion Neuwied war mit 211 Taten ein deutlicher Rückgang um 34,7 Prozent im ...

Werbung