Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 05.04.2018    

Berlin gefiel Jugendlichen aus Altenkirchen und Neuwied

Berliner Luft schnupperten 25 Jugendlichen aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied im Rahmen einer Berlin-Fahrt der Kreisjugendpflegen beider Kreise. Eingeladen hatte MdB Erwin Rüddel. In der Hauptstadt absolvierten die Jugendlichen ein straffes Programm – ein Besuch im Deutschen Bundestag inklusive.

Die Jugendlichen aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied vor dem Reichstagsgebäude, dessen Kuppel sie auch besteigen konnten. (Foto: Veranstalter)

Altenkirchen/Neuwied. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel besuchten die Kreisjugendpflegen Altenkirchen und Neuwied mit Jugendlichen aus den Landkreisen die Hauptstadt. Deutschlands größte Metropole mit einer Einwohnerzahl von rund 3,6 Millionen Menschen hat kulturgeschichtlich einiges zu bieten. Dies erfuhren auch die jugendlichen Teilnehmer, die ein umfangreiches Programm erlebten. Die Reise der Gruppe startete am ICE-Bahnhof in Montabaur. Eine Mischung aus Spannung und Vorfreude begleitete die Jugendlichen. Nach einer fünfeinhalbstündigen Fahrt erreichten sie und ihre Begleiter die Hauptstadt und schnupperten zum ersten Mal „Berliner Luft“.

Gegen Mittag startete bereits der erste Programmpunkt: Unter fach- und ortskundiger Führung erhielt die Gruppe interessante Eindrücke zur Stadtentstehungsgeschichte Berlins und erlebte die zahlreichen Kontraste einer stetig wachsenden und einst in Ost und West geteilten Metropole. Anhand vieler Relikte aus längst vergangener Zeit, wie der Mauerlinie, die durch viele Straßen der Stadt führt oder dem Grenzposten Checkpoint Charlie, konnten die Jugendlichen Geschichte einmal live erleben.

Ausstellung zeigt Berlin zur Zeit der Teilung
Auch das Brandenburger Tor, der Fernsehturm und neuere Wahrzeichen wie die Museumsinsel wurden erkundet. Die Jugendlichen erhielten einen spannenden Eindruck vom Leben in einer Stadt zwischen alt und neu, Ost und West, Trennung und Wiedervereinigung. Abgerundet wurde diese geschichtsträchtige Tour durch den Besuch im Asisi Panorama „Die Mauer“. In dieser Ausstellung zeigt der Künstler Yadegar Asisi eindrucksvoll den Blick aus seinem Haus in West-Berlin auf die Grenzlinie zur Zeit der Teilung. Die Gruppe fühlte sich so in eine Zeit zurück versetzt, die die Jugendlichen sonst nur aus den Geschichtsbüchern kennen.

Am Abend lockte noch ein spannendes Highlight: die Stadt, die niemals schläft, wurde aus knapp 204 Metern Höhe von der Aussichtsplattform des Fernsehturms, dem mit rund 368 Metern Deutschlands höchsten Bauwerk, betrachtet. Dies sorgte sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Betreuern für faszinierte Gesichter.

Treffpunkt Reichstagsgebäude
Am zweiten Tag rief das aktuelle politische Geschehen und die Gruppe folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel in das Reichstagsgebäude. Nach strenger Sicherheitskontrolle erhielten alle bei einem Rundgang durch den Bundestag Zugang zur Besuchertribüne, wo ein eindrucksvoller Vortrag das aktuelle politische Geschehen im Plenarsaal näher beleuchtete und den Jugendlichen die Möglichkeit gab, Fragen zu stellen. Abgerundet wurde der Besuch durch den Aufstieg in die gläserne Kuppel des Reichstages, von der sich ein grandioser Blick über die Stadt bot. Am Nachmittag hatten alle die Gelegenheit ihren Stars einmal so nah zu kommen, wie sonst nie. Bei Madame Tussauds hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit, einen Schnappschuss mit den Promis zu erhalten. Egal ob Barack Obama, die Altkanzler der Bundesrepublik, Quizmaster Günther Jauch oder Stars wie Justin Biber und Manuel Neuer, alle standen brav für ein Foto bereit - aber natürlich leider nur aus Wachs. Am Abend besuchte die Gruppe die Show „The One“ im legendären Friedrichstadtpalast und ließ dort den Abend ausklingen.

The Story of Berlin
Am letzten Tag stand noch einmal Geschichte auf dem Programm. Im Erlebnismuseum „The Story of Berlin“ erhielten alle Jugendlichen noch einmal einen Eindruck von der Entwicklung und Geschichte der Hauptstadt inklusive einer Führung durch einen Atomschutzbunker unter dem Kurfürstendamm. Eine Zeitreise von der Stadtentstehung durch die Epoche des Ersten Weltkrieges und die goldenen 20er Jahre. Weiter durch die Zeit des Zweiten Weltkrieges und die Nachkriegsjahre, sowie die Phase der Teilung und die Wiedervereinigung. (PM)



Kommentare zu: Berlin gefiel Jugendlichen aus Altenkirchen und Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere Corona-Ambulanz kommt die in VG Puderbach

Derzeit sind im Landkreis Neuwied 161 Fälle einer Corona-Infektion beim Gesundheitsamt registriert, darunter zwei Todesfälle. Das Netzwerk der Corona-Ambulanzen erweitert sich um einen Standort in der Verbandsgemeinde Puderbach.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Heute Nacht in den Supermond schauen

Heute Nacht in den Supermond schauen

Heute können Sie ein besonderes Himmelsspektakel bestaunen: den sogenannten Supermond. Ein Supermond ist der Vollmond am erdnächsten Punkt seiner elliptischen Bahn. Er erscheint dadurch besonders groß und hell. Der hellste Supermond des Jahres 2020 ist in der kommenden Nacht vom 7. auf den 8. April zu beobachten.


Geschäfte werden an Sonn- und Feiertagen wieder zu bleiben

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, plant die Landesregierung Rheinland-Pfalz, dass die Geschäfte an Sonn- und Feiertagen wieder geschlossen bleiben. Die aktuelle Landesverordnung soll bereits in den kommenden Tagen entsprechend geändert werden und schon für die Osterfeiertage gelten.


Service mit Sicherheitsabstand in St. Clemens Dierdorf

Auch wenn in Zeiten der Corona-Pandemie keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden können, so ist doch das katholische Brauchtum ungebrochen lebendig. Dazu gehört auch der Ritus der Palmzweige zu Palmsonntag. Die katholische Kirche St. Clemens Dierdorf ist für das persönliche Gebet täglich geöffnet.


Kommt Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Erpel und Remagen?

Die Online-Befragung wurde mit großem positivem Feedback beendet. „Gratulation!“ – so Prof. Dr. Holger J. Schmidt, Professor an der Koblenzer University of Applied Sciences. Die ersten Zahlen, die er dem Unkeler Verbandsbürgermeister Karsten Fehr und seinem Remagener Amtskollegen Björn Ingendahl nach Abschluss der einmonatigen Online-Befragung mitteilte, waren mehr als positiv.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wie sieht die aktuelle Situation in Pflege- und Seniorenheimen aus?

Region. Ein kompetenter Gesprächspartner ist der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz, der bis Mitte letzten Jahres die Senioren-Residenz ...

Stillstand in der Hausinstallation gefährdet die Trinkwasserhygiene in Gebäuden

Hachenburg. Als örtlicher Wasserversorger appellieren die Verbandsgemeindewerke Hachenburg, Betriebszweig Wasserwerk an ...

Heute Nacht in den Supermond schauen

Region. Supermond klingt magisch. Doch der Begriff beschreibt umgangssprachlich den Zeitpunkt, wenn ein Vollmond der Erde ...

Hilfe für Wald: Jagdpächter können Antrag auf früheren Jagdbeginn stellen

Region. Der Landesbetrieb Landesforsten Rheinland-Pfalz will den Wald vor den Folgen des Klimawandels schützen. Daher hat ...

Service mit Sicherheitsabstand in St. Clemens Dierdorf

Dierdorf. Das katholische Pfarramt hat als besonderen Service gesegnete Palmzweige und gesegnete Kerzen für das Hausgebet ...

Weitere Corona-Ambulanz kommt die in VG Puderbach

Puderbach. „Ich bin froh, dass wir unser Netzwerk weiter ausbauen können und die niedergelassenen Ärzte im Raum Puderbach ...

Weitere Artikel


Ostercamp der SG Ellingen im WM-Jahr

Straßenhaus. Traditionell wurden für die Osterolympiade Gruppen gebildet, die für die anstehenden Spiele immer gleich besetzt ...

Polizeidirektion Neuwied zieht erfreuliche Einbruchsbilanz

Neuwied/Altenkirchen. Im Bereich der Polizeidirektion Neuwied war mit 211 Taten ein deutlicher Rückgang um 34,7 Prozent im ...

CDU fordert Rheinbrücke zwischen Linz und Remagen

Kreis Neuwied. Der CDU-Kreisvorstand fordert die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan und nennt einige Gründe: Bislang ...

„Wasser ist Leben“: Bewerbungsstart für Umweltpreis 2018

Mainz. Umweltministerin Ulrike Höfken lädt Vereine, Einzelpersonen, Initiativen, Firmen, Institutionen, Kommunen und Verbände ...

Sport wird im Big House groß geschrieben

Neuwied. Auch der seit Jahren existierende Sporttreff, der wöchentlich donnerstags und samstags in der Halle der benachbarten ...

KSC Puderbach: Vier Mal Gold bei Landesmeisterschaft

Puderbach. Mit Gold konnten Denis Jankowski, Melina Gelhausen, Maya Klee und das Damen Team U16 glänzen. Melina erkämpfte ...

Werbung