Werbung

Nachricht vom 03.04.2018    

Feierliche Verabschiedung bei der Diplomverleihung

Eine Reise geht zu Ende: Die Katharina Kasper Akademie veranstaltete am Montag, 19. März 2018, die jährliche Diplomverleihung. In einem feierlichen Rahmen überreichten die Mitarbeiterinnen der Akademie den frisch gebackenen Praxisanleitern, Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitungen, Palliative Care Fachkräften, Pflegedienstleitungen, Case Managerinnen und Case Managern, Qualitätsbeauftragen sowie Qualitätsmanagementbeauftragten ihre Diplome.

Freudig und stolz nahmen die Absolventen der Katharina Kasper Akademie ihre Diplome entgegen. Foto: privat

Dernbach. Eine Besonderheit, auf die die Mitarbeiterinnen der Akademie sehr viel Wert legen, ist die bedarfsgerechte und individuelle Planung der Weiterbildungen mit eigens auf den einzelnen Teilnehmenden abgestimmten Seminarplänen und Prüfungsterminen: Durch sich ergänzende Inhalte und gemeinsame Seminare ist eine Anerkennung von Vorqualifikationen sehr flexibel möglich und erleichtert die persönlich abgestimmte Qualifikation der Teilnehmer. So kam es, dass auch in diesem Jahr eine Absolventin gleich mehrere Zeugnisse erhielt: Innerhalb von zwei Jahren hat sie drei Weiterbildungen abgeschlossen.

Die Wiedersehensfreude unter den Absolventen, Dozenten und Mitarbeiterinnen war groß, hatten sich einige von ihnen doch seit den letzten Prüfungen nicht mehr gesehen. An den feierlichen Eröffnungsgottesdienst in der Klosterkapelle schloss sich die Begrüßung in den Räumlichkeiten der Dernbacher Gruppe Katharina Kaspar an.

Neben Jutta van den Boom, die als Mitarbeiterin der Katharina Kasper Akademie durch das Programm führte, begrüßte Ute Justen, Leiterin der Katharina Kasper Akademie, die Gäste. In ihrer Rede bot sie einen Einblick in den Alltag der Akademie und verglich ihre Aufgabe und die Begegnung mit den Weiterbildungsteilnehmenden dort mit einer schönen und abwechslungsreichen Bahnfahrt: „Auf dem Weg steigen immer wieder Menschen ein und aus“, so Justen. „Einige bleiben länger, andere kürzer und doch sind alle Teil einer spannenden und lehrreichen Reise.“



Im Namen der Dozenten begrüßte Ute Schmitz-Wielpütz die Gäste. Als ehemalige Teilnehmerin und nun Dozentin mit langer Berufserfahrung in Leitungsfunktionen in verschiedenen Senioreneinrichtungen kennt sie die Sorgen und Nöte der Absolventen und brachte ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen zum Ausdruck.

Traditionell hält einer der Absolventen bei der Diplomverleihung eine kurze Rede. In diesem Jahr beglückwünschte Monika Lay-Schön die anwesenden Absolventen zum gemeinsamen erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung und bedankte sich beim Team der Akademie für die Unterstützung in den vergangenen Monaten. Für den stimmungsvollen Rahmen sorgte nicht zuletzt Stefan Güsgen, der das Publikum mit Illusionen, magischen Zaubereien und Musik unterhielt und vielen der Anwesenden bereits als Dozent der Akademie bekannt war.

Nach dem Festprogramm kamen alle noch einmal in einer gemütlichen Atmosphäre zusammen, um die vergangene Zeit Revue passieren zu lassen und den Abschluss der Weiterbildung gemeinsam zu feiern.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

Unfall in Puderbach: Motorradfahrer und Sozius leicht verletzt - Zeugen gesucht

Puderbach. Am Sonntagnachmittag (21. April), genau um 17.15 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Mittelstraße / Im Felsen ...

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Kreis Neuwied. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU Koblenz-Bad ...

Verkehrsunfall in Neuwied: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Neuwied. Am Samstagabend kam es zu einem bedauerlichen Vorfall in der Engerser Landstraße in Neuwied. Eine 42-jährige Fahrzeugführerin ...

Gemeinsames Ziel Inklusion: Werkstattrat des Heinrich-Hauses Neuwied diskutiert

Neuwied. Dieninghoff war ins Berufsbildungswerk des Heinrich-Hauses gekommen, um sich mit Alexander Helbig (Vorsitzender ...

Weitere Artikel


Ostereierschießen bei den Sportschützen in Heimbach-Weis

Neuwied. Es war ein Vergnügen für Jung und Alt mit sehr vielen treffsicheren Schützen, sodass alle bunten Ostereier am Ende ...

Radwandertag „WIEDer ins TAL“ am 27. Mai

Waldbreitbach. Um 9, 12 und 14 Uhr wird ein Shuttlebus von Niederbieber nach Seifen zum Preis von 15 Euro pro Person inklusive ...

CDU Puderbach hat neuen Vorstand

Puderbach. Der CDU-Kreisvorsitzende Erwin Rüddel MdB gratulierte Bischoffberger bei dieser Gelegenheit zur Wahl: „Die CDU ...

TTVR lädt zum Vereinsservicetag am 26. Mai ein

Region. „Es ist uns gelungen, Jan Lüke, Sportwissenschaftler für Medienrecht an der FH Köln sowie Buchautor „111 Gründe Tischtennis ...

Hauptzollamt Koblenz kontrollierte 550 Bauunternehmen

Altenkirchen. Baufirmen in der Region müssen häufiger mit einem Besuch vom Zoll rechnen. Darauf weist die Industriegewerkschaft ...

Vergnügliche Osterferienbetreuung für Schulkinder

Bendorf. Gemeinsam mit den Betreuerinnen Urszula Pietkiel, Ines Lindemann-Günther und Ina Grams wurde an österlichen Grußkarten, ...

Werbung