Werbung

Nachricht vom 29.03.2018    

Kreis und LBM arbeiten intensiver zusammen

Die Sanierung der Kreisstraßen gehört für Landrat Achim Hallerbach und dem 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert zu den Aufgaben, die sie zeitnah und mit erhöhter Priorität angehen möchten. „Wir können die Problemstellungen im Kreisstraßenbau nur gemeinsam mit den Fachleuten vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) lösen“, ist sich Michael Mahlert, in dessen Geschäftsbereich der Kreisstraßenbau fällt, sicher und sieht die Erfordernis, die maßgeblichen Akteure beim LBM, der für die Durchführung des Straßenbaus im Landkreis Neuwied zuständig ist, zu regelmäßigen Vor-Ort-Terminen in den Landkreis einzuladen.

Landrat Achim Hallerbach (3. v.l.) begrüßte den Leiter des LBM Cochem, Bernd Cornely (links) und Michael Quirin, Leiter der Straßenmeisterei Neuwied (3. v.r.), die auf Einladung des 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert (2. v.l.) anstehende Straßensanierungsmaßnahmen im Kreisgebiet besichtigten. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Der Kreisvorstand lud daher zu einem ersten Gespräch den Leiter des LBM Cochem – Koblenz, Bernd Cornely nach Neuwied ein. Gemeinsam mit den Vertretern des LBM wurden mehrere Strecken, für die zeitnah eine Sanierungslösung gefunden werden muss, besucht.

An der K 87, die die Ortslage Elsbach mit der L 255 (zwischen Waldbreitbach und Roßbach) verbindet ist die Fahrbahn bereits stark beschädigt und bedarf der dringenden Sanierung. Rüdiger David, zuständiger Abteilungsleiter in der Kreisverwaltung verwies auf die besondere Problematik der Straße: “In vielen Navigationssystemen, die auch vom Schwerlastverkehr genutzt werden, ist die Straße als Verbindung zwischen der Autobahnausfahrt Neustadt/Wied und dem Wiedtal ausgewiesen. Aufgrund der Fahrbahnbreite kommt es häufig zu problematischem Begegnungsverkehr.“ Hier könnte der Bau einer baulichen Höhenbeschränkung für Fahrzeuge als geeigneter Lösungsansatz erarbeitet werden, den der Kreis nunmehr umsetzen möchte

„Die notwendigen Sanierungsarbeiten wurden aufgrund der Abstufungsproblematik aufgeschoben. Die Diskussionen über Abstufungen und die daraus notwendige Änderung des Landesstraßengesetzes haben uns nicht nur in diesem Fall bereits wertvolle Zeit gekostet“, kritisiert Landrat Achim Hallerbach und ergänzt: „Wir müssen nun mit Nachdruck Lösungen für die drängendsten Probleme im Straßenbau finden, um den Investitionsstau auf unseren Straßen nach und nach abzuarbeiten“.

Landrat Hallerbach sprach auch den schlechten Fahrbahnzustand der L 255 an, der für den jährlich stattfindenden Radwandertag „WIEDer ins Tal“ beinahe bereits das Aus bedeutet hätte. Bernd Cornely konnte hierzu berichten, dass vor dem Radwandertag 2018 die am stärksten betroffenen Fahrbahnteile mit einer dünnen Deckschicht ausgebessert werden, so dass die Probleme, insbesondere für Radfahrer, kurzfristig deutlich entschärft werden. Cornely machte aber auch deutlich, dass die dringend erforderliche Sanierung der Strecke damit nicht aus den Augen verloren wird.

Zum Abschluss der Kreisbereisung wurde die K 64 im Bereich Asbach-Altenhofen besichtigt. Michael Mahlert erklärte, dass der Landkreis den 2. Bauabschnitt der Streckensanierung, nachdem der 1. Abschnitt bereits saniert war, im Haushalt 2016 veranschlagt hatte. Aufgrund der Abstufungsproblematik musste auch hier die dringend erforderliche Sanierung verschoben werden. Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl und Verbandsbürgermeister Michael Christ, die zu diesem Ortstermin hinzukamen, nahmen gerne zur Kenntnis, dass nach Auffassung des LBM ein Förderung der Sanierung nach der Änderung des Landesstraßengesetzes möglich erscheint.

„Die Ergebnisse der heutigen Bereisung zeigt sehr deutlich“, erklärte Landrat Hallerbach, „dass der Dialog mit den Vertretern des LBM gut und wichtig ist. Auch wenn wir nicht jedes Problem sofort lösen, können Perspektiven aufgezeigt werden“. Michael Mahlert schloss mit dem Hinweis, dass solche Gespräche jetzt regelmäßig stattfinden sollen, da sie langfristig bei der Bewältigung der Anforderungen im Straßenbau helfen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Aggressiver Patient bedroht Rettungskräfte in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Am Freitagnachmittag (12. April) wurde eine Anwohnerin in Linz am Rhein auf einen Mann aufmerksam, der sich ...

Kurzer Rundweg zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister" von Heuzert aus

Heuzert. Es muss nicht immer die große Wanderung sein. Manchmal ist auch eine kleine aber feine Strecke genau richtig, um ...

Einbruch in Unkel: Cabrio-Verdeck aufgeschnitten und Handy gestohlen

Unkel. In der Bahnhofstraße in Unkel kam es in der Nacht zum Donnerstag (11. April) zu einem Einbruch in ein Auto. Unbekannte ...

Solwodi Koblenz meldet fast 100 von Gewalt betroffene Frauen

Koblenz. Zumeist waren die Frauen von Gewalt und Misshandlungen in nahen sozialen Beziehungen betroffen. "Wir hatten aber ...

Mit dem Big House Neuwied nach Berlin

Neuwied. Alle interessierten Jugendlichen erwartet ein vielfältiges Programm aus Kultur- und Freizeitaktivitäten mit Besuch ...

Weitere Artikel


Raiffeisens Ideen - Ausstellung in VR-Bank Neuwied

Neuwied. Die VR-Bank hatte zur Ausstellungseröffnung in ihre Räume in der Langendorfer Straße geladen. Vorstandssprecher ...

Das Gesetz der Gier: Lesung mit Wolfgang Kaes in Unkel

Unkel. In Istanbul sterben junge Arbeiter an Staublunge. Sie alle waren mit der Produktion von Designer-Jeans beschäftigt. ...

Der Frühling erreicht den Arbeitsmarkt

Neuwied/Altenkirchen. Die Frühjahrsbelebung ist im Monat März auf dem Arbeitsmarkt der Region angekommen. Agenturleiter Karl-Ernst ...

Torjäger Brabec bleibt beim EHC Neuwied

Neuwied. Brabec hat diese im Trikot des EHC „Die Bären" 2016 bravourös gemeistert. 34 Punktspiele, 30 Tore, 42 Assists - ...

Abiturienten spenden an Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt. Doch im Gegensatz zu uns, müssen manche ungewollt zu anderen Ufern aufbrechen, zum Beispiel durch Krieg, Verfolgung ...

Deichlauf wieder mit 10-Kilometer-Strecke

Neuwied. „Viele Teilnehmer haben uns angesprochen und meinten, wir sollten sie wieder mit aufnehmen", erklärt Kaul. Die Macher ...

Werbung