Werbung

Nachricht vom 28.03.2018 - 19:56 Uhr    

Netzwerk Innenstadt: Runder Tisch kam erstmals zusammen

Es war Aufbruchstimmung zu spüren, als sich erstmals der Runde Tisch des Netzwerks Innenstadt in der Stadt-Galerie in Neuwied traf. Mit dabei unter anderem etwa 30 Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft, Handel, Gastronomie, Handwerk und Politik, sogenannte „Stakeholder“, und die Sprecherinnen und Sprecher der sieben Arbeitsgruppen.

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig unterstrich beim ersten Treffen des Runden Tisches
noch einmal die Bedeutung gemeinsamer Anstrengungen, um Probleme der Innenstadt zu
lösen. Foto: privat

Neuwied. Wie schon in der Auftaktveranstaltung in der Stadthalle Heimathaus wurde auch am Runden Tisch mehrfach betont, dass es an der Zeit sei, die Entwicklung der Innenstadt nicht mehr nur zu kritisieren, sondern mitzuhelfen und selbst etwas zu tun. Oder wie es aus Teilnehmerkreisen formuliert wurde, dass alle mit der Überzeugung den Saal verlassen sollten, gemeinschaftlich als „Wahlkämpfer“ für eine positive Zukunft von Neuwied aufzutreten.

Im Laufe der Veranstaltung stellten die sieben Arbeitsgruppen, „Handel und Gastronomie“, „Gebäude und Wohnen“, „Öffentlicher Raum“, „Sicherheit und Sauberkeit“, „Mobilität und Verkehr“, „Kunst und Kultur“ sowie „Image und Kommunikation“ den Diskussionsstand ihrer ersten Sitzungen vor. Darunter waren auch die Problemstellungen, die in der Auftaktveranstaltung gesammelt und in den ersten Arbeitstreffen konkretisiert, ergänzt und geordnet wurden. Auch gab es bereits erste Überlegungen zu möglichen Lösungsansätzen.

Die Arbeitsgruppen werden nun bis zum nächsten Treffen des Runden Tisches am 24. Mai ihre Lösungsvorschläge genauer beschreiben, um sie dann in der großen Runde vorzustellen. Bekanntlich ist es Ziel des Netzwerkes Innenstadt, das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und wichtiger lokaler Akteure zu fördern und so Probleme zu identifizieren, sie gemeinsam zu beschreiben und vor allem Lösungsansätze dafür zu erarbeiten. Denn, so betonte Oberbürgermeister Jan Einig noch einmal, die Stadt könne nicht alle Herausforderungen in der City alleine meistern. Dies sei nur gemeinsam zu schaffen.

Die Arbeitsgruppen würden sich daher über weitere interessierte Bürger freuen. Vor allem möchte die Verwaltung nochmals Vertreter der verschiedenen Religionen und Nationen ansprechen und sie aufrufen, sich im Netzwerk Innenstadt zu engagieren. Wer Interesse hat, hier sind die nächsten Arbeitsgruppen-Termine:

„Handel und Gastronomie“ – 19. April – 18.30 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/2isyfzm9iegvp73n

„Gebäude und Wohnen“ – 3. April – 18.30 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/q5u4afxhvaccrzim

„Öffentlicher Raum“ – 12. April – 17 Uhr – Stadtspaziergang, Treffpunkt Goethe-Anlage
https://doodle.com/poll/agf8g2tyfgg5x8nn

„Sicherheit und Sauberkeit“ – 11. April – 18.30 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/famrkkb4fiigbqtd

„Mobilität und Verkehr“ – 11. April – 18 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/ti286d8ndfgc7qtu

„Kunst und Kultur“ – 11. April – 18.30 Uhr – Kulturkuppel in den Räumen des Theaters CHAMÄLEON
https://doodle.com/poll/tvwhwxci8xexwnvp

„Image und Kommunikation“ – 26. April – 18.30 Uhr – Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/rdhecbg42rruyxih

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Netzwerk Innenstadt: Runder Tisch kam erstmals zusammen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Demuth: Es gibt keine Kitaförderung vom Land mehr – Winter hat Unrecht

Neuwied/Mainz. Bildungsministerin Stefanie Hubig hat in der letzten Sitzung des Ausschusses für Bildung die Einstellung der ...

SPD Puderbach wählt Kandidaten für den Ortsgemeinderat

Puderbach. Die Kandidatenliste ist wie folgt besetzt:

1. Schmidt, Hans-Peter
2. Schmidt, Nicole
3. Trenck, Jürgen
...

Mitwirken für den Bürgerpark Unkel

Unkel. Bis jetzt haben sich 35 Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Verbandsgemeinde Unkel ihre Teilnahme zugesagt. Gefragt ...

Amtsinhaber Dieter Neckenig kandidiert wieder in Engers

Neuwied-Engers. „Vor allem deshalb, weil wir in den vergangenen Jahren viele wichtige Projekte für Engers gemeinsam mit ...

Landrat Achim Hallerbach wirbt um freiwillige Wahlhelfer

Neuwied. Diese Meldungen machen uns aber bewusst, dass Demokratie und freie Wahlen keine Selbstverständlichkeit sind. Auch ...

SPD-Ratsfraktion begrüßt Einführung eines „Gästetickets“ Neuwied

Neuwied. Bereits im vergangenen Jahr führte die Ratsfraktion verschiedene touristische Gesprächsrunden durch und hierbei ...

Weitere Artikel


Alter Friedhof: Grabpatentag stieß auf enormes Echo

Neuwied. Am vergangenen Samstag kamen knapp 40 Engagierte zusammen – und damit weit mehr als die Hälfte aller Grabpaten -, ...

Langfristige Perspektive für Menschen mit Handicaps

Neuwied. Die Lebenshilfe Förderzentrum gGmbH unterhält eine integrative und heilpädagogische Kindertagesstätte mit insgesamt ...

Eindrücke von der Seidenstraße

Bendorf. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in die Geschichte und die Kultur der Seidenstraße, die als Netz von Karawanenstraßen ...

Katholische Frauengemeinschaft unterstützt Hospizarbeit

Neuwied. Laut Roswitha Greiwe vom Leitungsteam der Kfd haben einige der Mitglieder schon durch persönliche Erfahrungen im ...

Löschzug Irlich agiert künftig noch sicherer

Neuwied. Das große Engagement und die Erfolge bei der Ausbildung wirken sich aus: Bürgermeister Michael Mang beförderte beziehungsweise ...

Junge Besucher reagierten begeistert

Neuwied. Der Tag wurde in diesem Jahr aufgewertet, ging er doch erstmals im feinen Schlosstheater über die Bühne. Eingeladen ...

Werbung