Werbung

Nachricht vom 28.03.2018    

Netzwerk Innenstadt: Runder Tisch kam erstmals zusammen

Es war Aufbruchstimmung zu spüren, als sich erstmals der Runde Tisch des Netzwerks Innenstadt in der Stadt-Galerie in Neuwied traf. Mit dabei unter anderem etwa 30 Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft, Handel, Gastronomie, Handwerk und Politik, sogenannte „Stakeholder“, und die Sprecherinnen und Sprecher der sieben Arbeitsgruppen.

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig unterstrich beim ersten Treffen des Runden Tisches
noch einmal die Bedeutung gemeinsamer Anstrengungen, um Probleme der Innenstadt zu
lösen. Foto: privat

Neuwied. Wie schon in der Auftaktveranstaltung in der Stadthalle Heimathaus wurde auch am Runden Tisch mehrfach betont, dass es an der Zeit sei, die Entwicklung der Innenstadt nicht mehr nur zu kritisieren, sondern mitzuhelfen und selbst etwas zu tun. Oder wie es aus Teilnehmerkreisen formuliert wurde, dass alle mit der Überzeugung den Saal verlassen sollten, gemeinschaftlich als „Wahlkämpfer“ für eine positive Zukunft von Neuwied aufzutreten.

Im Laufe der Veranstaltung stellten die sieben Arbeitsgruppen, „Handel und Gastronomie“, „Gebäude und Wohnen“, „Öffentlicher Raum“, „Sicherheit und Sauberkeit“, „Mobilität und Verkehr“, „Kunst und Kultur“ sowie „Image und Kommunikation“ den Diskussionsstand ihrer ersten Sitzungen vor. Darunter waren auch die Problemstellungen, die in der Auftaktveranstaltung gesammelt und in den ersten Arbeitstreffen konkretisiert, ergänzt und geordnet wurden. Auch gab es bereits erste Überlegungen zu möglichen Lösungsansätzen.

Die Arbeitsgruppen werden nun bis zum nächsten Treffen des Runden Tisches am 24. Mai ihre Lösungsvorschläge genauer beschreiben, um sie dann in der großen Runde vorzustellen. Bekanntlich ist es Ziel des Netzwerkes Innenstadt, das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und wichtiger lokaler Akteure zu fördern und so Probleme zu identifizieren, sie gemeinsam zu beschreiben und vor allem Lösungsansätze dafür zu erarbeiten. Denn, so betonte Oberbürgermeister Jan Einig noch einmal, die Stadt könne nicht alle Herausforderungen in der City alleine meistern. Dies sei nur gemeinsam zu schaffen.

Die Arbeitsgruppen würden sich daher über weitere interessierte Bürger freuen. Vor allem möchte die Verwaltung nochmals Vertreter der verschiedenen Religionen und Nationen ansprechen und sie aufrufen, sich im Netzwerk Innenstadt zu engagieren. Wer Interesse hat, hier sind die nächsten Arbeitsgruppen-Termine:

„Handel und Gastronomie“ – 19. April – 18.30 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/2isyfzm9iegvp73n

„Gebäude und Wohnen“ – 3. April – 18.30 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/q5u4afxhvaccrzim

„Öffentlicher Raum“ – 12. April – 17 Uhr – Stadtspaziergang, Treffpunkt Goethe-Anlage
https://doodle.com/poll/agf8g2tyfgg5x8nn

„Sicherheit und Sauberkeit“ – 11. April – 18.30 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/famrkkb4fiigbqtd

„Mobilität und Verkehr“ – 11. April – 18 Uhr - Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/ti286d8ndfgc7qtu

„Kunst und Kultur“ – 11. April – 18.30 Uhr – Kulturkuppel in den Räumen des Theaters CHAMÄLEON
https://doodle.com/poll/tvwhwxci8xexwnvp

„Image und Kommunikation“ – 26. April – 18.30 Uhr – Stadt-Galerie
https://doodle.com/poll/rdhecbg42rruyxih


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Netzwerk Innenstadt: Runder Tisch kam erstmals zusammen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Sport, Artikel vom 26.05.2020

VC Neuwied vermeldet weitere Entscheidungen

VC Neuwied vermeldet weitere Entscheidungen

2. Volleyball-Bundesliga Süd Frauen: Maike Henning verlängert ihren Vertrag und bleibt in Neuwied. Dresden sorgt als zertifiziertes Ausbildungszentrum dafür, dass die besten weiblichen Volleyball-Talente auf den Weg gebracht werden. VCO-Talent Meghan Barthel wechselt von Dresden in der kommenden Saison in die Deichstadt als Zuspielerin.


Kreistag will ÖPNV in Stadt Neuwied und VG Asbach umstrukturieren

Wie wird der Busverkehr in der Neuwieder Innenstadt künftig aussehen? Das war eine der Fragen, mit denen sich der Kreistag bei seiner ersten Sitzung nach der Corona-Zwangspause auseinandersetzen musste. Eine klare Antwort gibt es allerdings noch nicht: Erst Ende 2023 will der Kreis ein Konzept vorlegen und muss sich bis dahin mit kostspieligen Übergangslösungen behelfen. „Bitter, aber unausweichlich“, so lautete das Fazit des Gremiums, das den Plänen bis auf zwei Enthaltungen geschlossen zustimmte.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Region, Artikel vom 26.05.2020

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Die Seilbahn Koblenz nimmt den Fahrgastbetrieb am Freitag, 29. Mai wieder auf. Das Team der Seilbahn Koblenz freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass nach der Schließung der Seilbahnanlage am 18. März aufgrund der Corona-Pandemie, die Seilbahn Koblenz am Freitag, 29. Mai den Fahrbetrieb wieder aufnehmen kann.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreistag will ÖPNV in Stadt Neuwied und VG Asbach umstrukturieren

Neuwied. Um den Stadtverkehr „als laufende Baustelle“ aufrecht zu erhalten, schlug der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

Bürger in Unkel werden über Projekt Löwenburg informiert

Unkel. Auf der Grundlage dieses Vertrages hat der Investor ein Jahr Zeit gemeinsam mit der Stadt die Rahmenbedingungen für ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Bendorf radelt erstmalig für ein gutes Klima

Bendorf. Einzeln oder in Teams geht es darum, vom 14. Juni bis zum 4. Juli mit Fahrrad, Rennrad oder Pedelec so viele Kilometer ...

Andrea Reiprich zur aktuellen Situation der Floristik-Branche

Neuwied. Als erste Frau des betroffenen Verbandes wie als unmittelbar in Mitleidenschaft gezogene Unternehmerin konnte die ...

Abfallwirtschaft im Kreis wird in eigene Gesellschaft überführt

Neuwied. Die Anstalt öffentlichen Rechts führt den Namen “Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied Anstalt öffentlichen Rechts” ...

Weitere Artikel


Alter Friedhof: Grabpatentag stieß auf enormes Echo

Neuwied. Am vergangenen Samstag kamen knapp 40 Engagierte zusammen – und damit weit mehr als die Hälfte aller Grabpaten -, ...

Langfristige Perspektive für Menschen mit Handicaps

Neuwied. Die Lebenshilfe Förderzentrum gGmbH unterhält eine integrative und heilpädagogische Kindertagesstätte mit insgesamt ...

Eindrücke von der Seidenstraße

Bendorf. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in die Geschichte und die Kultur der Seidenstraße, die als Netz von Karawanenstraßen ...

Katholische Frauengemeinschaft unterstützt Hospizarbeit

Neuwied. Laut Roswitha Greiwe vom Leitungsteam der Kfd haben einige der Mitglieder schon durch persönliche Erfahrungen im ...

Löschzug Irlich agiert künftig noch sicherer

Neuwied. Das große Engagement und die Erfolge bei der Ausbildung wirken sich aus: Bürgermeister Michael Mang beförderte beziehungsweise ...

Junge Besucher reagierten begeistert

Neuwied. Der Tag wurde in diesem Jahr aufgewertet, ging er doch erstmals im feinen Schlosstheater über die Bühne. Eingeladen ...

Werbung