Werbung

Nachricht vom 19.03.2018    

Marienhaus Klinikum erneut von DDG zertifiziert

Um eine qualitativ hochwertige Versorgung für Menschen mit Diabetes zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die hohe definierte Anforderungen erfüllen. Das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied hat jetzt erneut von der DDG das Zertifikat „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG für Patienten mit Diabetes Typ 2 “ erhalten.

Von links: Das Diabetes-Team des Marienhaus Klinikums: Dr. Andreas Pelletier (Oberarzt/Diabetologe), Dr. Nina Lepper (Assistenzärztin), Dr. Christian-René de Mas (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Diabetologe DDG), Dorothee Hildebrand (Diabetesberaterin DDG), Ingeborg Martin (Diabetesassistentin DDG), Sabine Auer (Diabetesberaterin DDG), Martina Müller (Diabetesassistentin DDG). Foto: Klinik

Neuwied. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt in Deutschland rasant. Diese Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen vermeiden.

Das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied wurde als „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG für Patienten mit Diabetes Typ 2“ zertifiziert. Chefarzt Dr. Christian-René de Mas erläutert: „Die Zertifizierung der DDG zeigt uns und unseren Patienten, dass unsere Behandlung in allen Bereichen - Therapie, Beratung und Schulung - den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Das bringt unseren Patienten Sicherheit und ist für uns und unser Team zugleich eine Anerkennung für die täglich zu leistende Arbeit.“



In den Leitlinien von Fachgesellschaften wie der DDG sind wissenschaftlich fundiert die aktuellen Empfehlungen für die Behandlung von Diabetes in Klinik und Praxis festgehalten. Aus diesen Leitlinien hat die DDG auch die Richtlinien für die Zertifizierung der spezialisierten Behandlungseinrichtungen für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 abgeleitet. Erhält eine Einrichtung eines der Zertifikate der DDG, können Patienten sicher sein, dass sie in dieser Klinik optimal, sprich leitliniengerecht, behandelt werden. Die Zertifizierung ist damit ein „Qualitätssiegel“ und dient der Orientierung auf der Suche nach geeigneten Behandlern.

Dr. de Mas ist optimistisch und betont: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben. Dabei helfen wir.“




Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Marienhaus Klinikum erneut von DDG zertifiziert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wie das Neuwieder "Bootshaus" wieder zum Schmuckstückchen werden soll...

Neuwied. Vor allem nahm er oftmals gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern des WSV notwendige Instandsetzungsarbeiten ...

Straßenraub in Asbach

Asbach. Es wurde ein geringer Bargeldbetrag geraubt. Im Anschluss flüchteten die Täter fußläufig in Richtung des Netto-Marktes ...

Corona im Kreis Neuwied: 128 Neuinfektionen über das Wochenende

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 241,9 (5. August: 279,6). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Schwerer Verkehrsunfall in Dierdorf: Radfahrer lebensbedrohlich verletzt

Dierdorf/Brückrachdorf. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus ...

Puderbacher Realschüler schnupperten Tennisluft in Steimel

Steimel. In Steimel angekommen konnten die Schüler erste Versuche mit der Filzkugel und clubeigenen Schlägern unter Anleitung ...

Unkel: Sohn beschuldigt Mutter wegen Ehebruchs - Streit eskaliert

Linz/Unkel. Der 27-Jährige beschuldigte seine 50-jährige Mutter, ein Liebesabenteuer zu einem unbekannten Mann zu unterhalten. ...

Weitere Artikel


Dachdecker-Innung des Kreises besucht MBA Linkenbach

Linkenbach. Die Teilnehmer konnten sich vor Ort über die Abläufe im Wertstoffhof, an der Umladestation und der Mechanisch-Biologischen ...

Thomas Over bleibt erwartungsgemäß 1. Brudermeister

Waldbreitbach. Wiedergewählt als 2. Brudermeister wurde ebenfalls Martin Durst. Neu besetzt wurden hingegen die Ämter im ...

Eine Reise in Skurriles und Unglaubliches

Dernbach. Kriminalhauptkommissar a.D. Gerhard Starke und Krimiautorin Ulrike Puderbach hatten aufgetischt - keine Räuberpistolen, ...

Bad Honnef – 23 Fahrverbote in nur fünf Stunden

Bad Honnef. In der Zeit von 7 bis 12 Uhr wurden insgesamt 848 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 301 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. ...

Birnbacher Karl Wolff bleibt an der Spitze des Chorverbandes

Koblenz. Im Rahmen des Verbandstages vom Chorverband Rheinland-Pfalz erhielten die Delegierten einen Zwischenstand zur aktuellen ...

Förderverein des Krankenhauses Dierdorf/Selters wird 30

Dierdorf/Selters. Vor 30 Jahren gründete Käthe Steindorf mit Unterstützung einiger Ortsbürgermeister den Förderverein für ...

Werbung