Werbung

Nachricht vom 18.03.2018 - 23:13 Uhr    

Tierheim „Ludwigshof“ Neuwied in ernster Gefahr

Bereits im Juli 2017 besuchte der SPD Ortsvereinsvorsitzende Willi Marmé und sein Stellvertreter André Velden das Tierheim „Ludwigshof“ in Segendorf, um sich über die prekäre Situation des Tierheims zu informieren. Jetzt, neun Monate später, trafen sich die Vorstandsmitglieder des SPD Ortsvereins erneut mit dem 1. Vorsitzenden des Tierschutzvereins Jürgen Brüggemann und der 2. Vorsitzenden Kerstin Esch, um die aktuelle Situation des Tierheims zu erörtern.

von links: Kerstin Esch , Hans Peter Ehrentraut, Roland Metz, Willi Marme`, Claudia Jungbluth, Jürgen Brüggemann, Christoph Jungbluth und Hans Richer. Foto: Privat

Segendorf. Bei dem fast zweistündigen Gespräch berichteten Brüggemann und Esch ausführlich über die finanzielle Situation des Tierheims. Hierbei stellte sich heraus, dass sich an den dramatisch finanziellen Verhältnissen des Tierheims trotz allen Bemühungen der Tierheimleitung in den letzten Monaten nichts gebessert hat. Dem Tierheim fehlen jährlich rund 100.000 Euro um die laufenden Kosten des Tierheims zu decken.

„ Man braucht nicht viel Fantasie dazu, um zu erkennen, dass das nicht mehr lange gut gehen kann“, befürchtet der SPD -Ortsvereinsvorsitzende. „Es müssen hier dringend alle Kräfte gebündelt werden, um dem Tierheim finanziell zu helfen. Ansonsten sehe ich den Fortbestand des Tierheims massiv gefährdet“, so Marmé. Auch die SPD-Stadtratsfraktion hat sich bereits mit den Problemen des Neuwieder Tierheims in der jüngsten Fraktionssitzung befasst.

Die Sozialdemokraten sehen die wichtige Aufgabe, die der Tierschutzverein mit dem Tierheim für die Stadt und den Landkreis übernimmt. Hier wollen sie gemeinsam über Partei und Fraktionsgrenzen hinweg einen Dialog anregen, um die Möglichkeiten in Stadt und Kreis auszuloten, wie man hier schnell helfen könne.

Diesbezüglich hat SPD-Fraktionsvorsitzender Sven Lefkowitz den Stadtvorstand mit Oberbürgermeister Jan Einig und Bürgermeister Michael Mang sowie Landrat Achim Hallerbach und Kreisbeigeordneten Michael Mahlert angeschrieben und darum gebeten, dass das Thema Tierheim auf die Tagesordnung der zuständigen Gremien gesetzt wird.


---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tierheim „Ludwigshof“ Neuwied in ernster Gefahr

3 Kommentare

man könnte auch die Hundesteuer etwas anheben, aber auch zweckgebunden verwenden !
#3 von Alex, am 20.03.2018 um 12:03 Uhr
Auch wäre es eine Hilfe, wenn die Bankverbindung des Tierheimes bekannt wäre,so könnte manche Spende weiter gelfen
#2 von Friedhelm Hibbeln, am 19.03.2018 um 21:25 Uhr
Mit der Hundesteuer könnte man zum Beispiel ein Tierheim zum größten Teil finanzieren. Aber das Geld wird bestimmt wieder für wichtigere Dinge ausgegeben.
#1 von Wolfgang Beuth , am 19.03.2018 um 13:02 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Die Uhrturm-Galerie in Dierdorf präsentierte Preisträger

Dierdorf. Vor der Eröffnung der Ausstellung versammelte sich eine ansehnliche Anzahl von Kunstkennern- und Liebhabern vor ...

Fusion der Feuerwehren Oberraden und Straßenhaus mit neuem Gerätehaus

Oberraden. Am Sonntag, 19. Mai, konnte der Löschzug Oberraden-Straßenhaus, nach nur einem Jahr Bauzeit, sein neues Domizil ...

LAG Raiffeisen-Region vergibt Fördergelder für ehrenamtliche Bürgerprojekte

Puderbach. Volker Mendel, Vorsitzender der LAG Raiffeisen-Region, freut sich über die gute Resonanz: „Die Bandbreite der ...

CDU und Junge Union wollen medizinische Versorgung sichern

Puderbach. Nach einer kurzen Begrüßung durch Julian Kettemer, Kreistagskandidat der JU Neuwied, und Grußworten von Ellen ...

"Der, Die, Das": Politik trifft Kunst und Wissenschaft

Windhagen. Extra Klasse waren dann in den Pausen zwischen den Themenblöcken die musikalischen Untermalungen durch das Jonny ...

"Unser Brückrachdorf" lädt ein zur Vatertags-Wanderung

Dierdorf-Brückrachdorf. Wie schon in den Vorjahren startet die Wanderung von der Sängerhalle in Brückrachdorf aus in Richtung ...

Weitere Artikel


Nachwuchsspieler gesucht

Dierdorf. Der Verein bietet:
- eine erfolgreiche und wachsende Jugendarbeit
- ausgebildete und zertifizierte Trainer
- ...

Junge Talente begeistern beim 59. Vorlesewettbewerb

Neuwied. Die historischen Räume des Röntgenmuseums bildeten, wie auch in den vergangenen Jahren, eine besonders schöne Kulisse ...

Michael Mahlert besuchte das JBZ

Neuwied. Das JBZ befindet sich in gemeinsamer Trägerschaft der Bildungsinstitute LOGOS und Lernen und Arbeiten. Kriemhild ...

Personen mit Drogen aus dem Verkehr gefischt

Dierdorf. Am Donnerstag, dem 15. März stellten Beamte der Polizeiinspektion Straßenhaus im Rahmen einer Verkehrskontrolle ...

Reinigungsarbeiten auf dem Koppelplateau

Rheinbreitbach. Nach Rücksprache mit der Ortsgemeinde Rheinbreitbach nahmen einige „Koppelaner“ dies zum Anlass, sich den ...

Gesangverein Oberbieber blickt zurück

Neuwied-Oberbieber. Es folgten im abwechslungsreichen Jahr das traditionelle Offene Singen, eine dreitägige Vereinstour in ...

Werbung