Werbung

Nachricht vom 14.03.2018    

Bären haben noch keine Lust auf die Sommerpause

Der Tag danach war bereits der erste Tag der Vorbereitung. Aus gutem Grund. Daniel Benske hatte wegen der deutlichen 2:7-Niederlage des EHC „Die Bären" 2016 im zweiten Play-off-Halbfinale der Eishockey-Regionalliga West gegen den Herforder EV schließlich vieles aufzuarbeiten. „Wir haben alles, wirklich alles analysiert, was am Sonntag passiert ist", berichtet der Neuwieder Trainer.

Dennis Schlicht (am Puck) und der EHC kämpfen in Herford gegen das Halbfinal-Aus. Die Neuwieder Bären wollen die Serie auf jeden Fall noch einmal ins Icehouse holen. Foto: Verein

Neuwied. Hatten die Bären zwei Tage zuvor beim 3:5 in Herford den Ice Dragons noch eine packende und umkämpfte Begegnung auf Augenhöhe geboten, konnten sie im Icehouse nicht viel bestellen. Dabei hatte der Übungsleiter aus Neuss alles getan, damit seine Spieler fokussiert in diese wichtige Begegnung gehen können: Sieben Stunden vor Spielbeginn kam die Mannschaft zusammen, es gab eine Videoanalyse, ein gemeinsames Anschwitz-Programm – im EHC-Lager konnte sich niemand den Vorwurf machen, nicht alles Mögliche versucht zu haben. „Und dann kam leider doch eine schwache Leistung heraus. Wir konnten in dieser Partie unser Konzept überhaupt nicht durchbringen", hadert Benske.

Vier frühe Gegentore im ersten Drittel wirkten sich negativ auf das Selbstvertrauen der Neuwieder aus, die nur in ganz wenigen Phasen zu ihrem Spiel fanden. Herford war in allen Bereichen die überlege Mannschaft. „Deshalb stehen wir jetzt schon mit dem Rücken zur Wand", beschreibt Benske die Situation. Mit 0:2 liegt der EHC in der Serie hinten – dem HEV reicht noch ein weiterer Sieg für den Finaleinzug gegen die Ratinger Ice Aliens oder die EG Diez-Limburg (Serienstand: 1:1). „Wir haben uns unter der Woche so vorbereitet", versichert der Trainer, „dass wir in Herford eine Chance haben, die Serie noch einmal nach Neuwied zurückzuholen." Mit einer 2:7-Niederlage wollen sich die Bären schließlich nicht von den eigenen Fans in die Sommerpause verabschieden.



Ab 20.30 Uhr kämpft der Hauptrundendritte beim -zweiten gegen den 0:3-Sweep und für ein weiteres Heimspiel am Sonntag ab 19 Uhr im Icehouse. „Wir haben in dieser Saison schon einige Male bewiesen, dass wir die Mentalität besitzen, eine entsprechende Reaktion zu zeigen, wenn es darauf ankommt. Auch wenn die Ernüchterung am Sonntag bei der Mannschaft, mir, dem ganzen Vorstand und den Fans groß war, glauben wir weiterhin daran, dass wir noch einmal zurückkommen können", traut Benske seinen Spielern zu, dass sie auf dem Eis die passende Antwort geben.

Die Bären müssen zusammenrücken, der Trainer nimmt insbesondere die Führungsspieler in die Pflicht. „Die Herforder Leistungsträger haben geliefert", verweist er unter anderem auf die drei Tore von Angreifer Benjamin Skinner. „Jetzt müssen unsere nachziehen und Verantwortung übernehmen." Das EHC-Powerplay ließ zu wünschen übrig, in der Defensivarbeit unterliefen Fehler, die Herford bestrafte, und auch die Zahl der überflüssigen Hinausstellungen war zu hoch. Das machte in der Summe die höchste Saison-Heimniederlage aus und ist gleichzeitig aber auch Anreiz, es in Herford besser zu machen.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bären haben noch keine Lust auf die Sommerpause

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Kurtscheider Reitertag: Kostümwettbewerb begeisterte Nachwuchs und Zuschauer

Bonefeld/Kurtscheid. Beim Kostümreiten gaben sie sich besondere Mühe, vor den Richtern einen guten Eindruck zu machen. In ...

Deichstadtvolleys liefern Stuttgart begeisternden Kampf

Neuwied. Dirk Groß gab zunächst Isabelle Marciniak im Zuspiel, Lexi Pollard auf der Diagonalposition, Alexis Conaway und ...

Acht Versuche, fünf Tore: EHC-Powerplay sticht

Neuwied. Zur Erinnerung: Bergisch Gladbach hatte am vergangenen Wochenende dem Tabellenführer der Gruppe B Ratinger Ice Aliens ...

Deichstadtvolleys: Klassenprimus stellt sich vor

Neuwied. Die Gastgeber belegen nach drei Spielen mit nur einem Satzgewinn den letzten Tabellenplatz; die Gäste stehen verlustfrei ...

Herbst-Meeting auf Gut Birkenhof

Bonefeld/Kurtscheid. Das Organisations-Team um Denise Ewenz vermeldet im Vorfeld eine Teilnehmerzahl von 220 Reitern und ...

U20-Staffel LG Rhein-Wied: Titel und DLV-Bestenlisten-Platz 4

Neuwied. Über 4 mal 400 Meter der U20 trat die siegreiche LG mit einem ganz jungen Quartett an, denn mit Sina Ehrhardt, Irina ...

Weitere Artikel


Energieeffizienz im Kreis Neuwied weiter ausbauen

Neuwied. „Umsatz und Gewinn sind zwei wichtige Maßstäbe für den Erfolg eines Unternehmens. Doch auch die Nachhaltigkeit des ...

Land-Frauen Neuwied laden zum Jubiläumsfest ein

Kurtscheid. Unter anderem erwarten die Gäste auch musikalische Höhepunkte. Für diese Veranstaltung wird ein Bus eingesetzt. ...

Vortrag und Delegiertentagung der Land-Frauen

Oberdreis. Eindrucksvoll und sehr anschaulich schilderte Inga Jonas über die Frauen in ihren unterschiedlichen Funktionen. ...

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme bei der HwK

Rheinbrohl. „Wenn die Konkurrenz sehr groß ist, und das ist in den beliebten Ausbildungsberufen oft der Fall, haben die Schulabgänger ...

Jugendschöffenwahl – Interessenten können sich bewerben

Kreis Neuwied. Der Jugendhilfeausschuss schlägt doppelt so viele Kandidaten, wie an Schöffen benötigt werden, dem Schöffenwahlausschuss ...

FWG Puderbach informiert sich in der Raiffeisenregion

Puderbach. „Hidden Champion“ ist eine besondere Auszeichnung für Unternehmen, die in der Öffentlichkeit nicht so bekannt ...

Werbung