Werbung

Nachricht vom 06.03.2018    

PKW-Fahrer wurde im Kreisverkehr plötzlich ohnmächtig

Ein 68-jähriger PKW-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen befuhr am Montag, den 5. März um 13.19 Uhr, die B256 aus Richtung Rengsdorf kommend. Im Kreisverkehr in Höhe der Ortschaft Bonefeld blieb er dann plötzlich stehen und rollte auf den hinter ihm angehaltenen LKW.

Symbolfoto

Bonefeld. Der Fahrer des LKW hupte noch, doch es kam zu einer leichten Kollision. Der LKW-Fahrer stieg dann aus und stellte fest, dass der Fahrer des PKW nicht mehr reagierte. Er war auch während der anschließenden Unfallaufnahme nicht ansprechbar und musste notärztlich versorgt werden. Später im Krankenhaus kam der 68-Jährige wieder zu sich, konnte sich aber an die Situation im Kreisel nicht mehr erinnern.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puderbach am Wochenende

Am Samstagmorgen, den 14. Dezember um 8.15 Uhr wurden umgestürzte Bäume auf der Landstraße zwischen Puderbach und Steimel gemeldet. 24 Stunden später wurde die Feuerwehr Puderbach zu einem brennenden Strommast in Niederwambach gerufen.


Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

VIDEO | Sturmböen machten den diesjährigen 20. Weihnachtsmarkt für Marktleiter Hajo Jordan zu einem spannenden Event noch vor der Eröffnung. Kleine Lücken in der Marktstraße sind der Naturgewalt geschuldet, aber die 35 weihnachtlich geschmückten Holzhütten halten Stand und so warten wieder rund 70 Marktbeschicker mit erlesenen und ausgefallenen Angeboten auf Kundschaft.


Mann auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 13. Dezember um 23:12 Uhr, ereignete sich am Kreisverkehr Langendorfer Straße/ Andernacher Straße in der Innenstadt von Neuwied ein Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt.


Polizei Straßenhaus meldet zwei Einbrüche und ein Versuch

Am Samstag waren Einbrecher auf Tour. Sie schlugen in Windhagen, Oberhonnefeld und Dierdorf zu. Ob es einen Zusammenhang gibt, teilte die Polizei nicht mit. Alle Orte liegen entlang der Autobahn A 3.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Straßenhaus meldet zwei Einbrüche und ein Versuch

Einbruch in Schützenhaus Windhagen
Windhagen. Am Samstag, den 14. Dezember wurde ein Einbruch in das seit mehreren Jahren ...

Nötigung und Trunkenheit meldet die Polizei Linz

Nötigung im Straßenverkehr
Linz. Am Samstagmorgen (14. Dezember) wurde der Fahrer eines PKW auf der Bundesstraße 42 massiv ...

Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puderbach am Wochenende

Puderbach. Am Samstagmorgen fegten heftige Windböen über das Puderbacher Land. Kurz nach 8 Uhr fielen hierdurch auf der Straße ...

Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

Puderbach. Da der Puderbacher Weihnachtsmarkt fest im Terminkalender steht, lassen sich die Wäller halt ihren berühmten Wind ...

Bund fördert weiterhin Mehrgenerationenhäuser

Neuwied. Grundlage für diese positive Nachricht ist, dass der Bund seinen Zuschuss für die Mehrgenerationenhäuser fürs Haushaltsjahr ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Weitere Artikel


Buchreihe „Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz“ ist komplett

Region. „Der Schutz und der Erhalt der Biodiversität ist mir ein wichtiges Anliegen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass ...

Haben Frauen auf dem Land wirklich ein Wahlrecht?

Region. Deutschland kann in diesem Jahr auf ein wahrhaft historisches Ereignis zurückblicken: Seit 100 Jahren gibt es hierzulande ...

Erneuter „Anschlag“ auf den Windhagener Hohlweg

Windhagen. Das Ergebnis dieser Nacht- und Nebelaktion trieb nicht nur manchem Anwohner die Tränen in die Augen sondern auch ...

Behinderte Menschen auf Weg ins Erwerbsleben begleitet

Neuwied. Das Fazit kann sich sehen lassen: 315 Männer und Frauen mit Handicaps haben teilgenommen. 100 Personen konnten in ...

Freiwillige Feuerwehr Melsbach blickte zurück

Melsbach. Weiterhin half der Löschzug bei verschiedenen Zugsicherungen und dem Abbrennen des Martinsfeuers. Daneben leisteten ...

Unentgeltliche Schulbuchausleihe Schuljahr 2018/2019

Neuwied. Für die Grundschulkinder aus Neuwied und den Stadtteilen nimmt die Stadtverwaltung Neuwied, Amt für Schule und Sport, ...

Werbung