Werbung

Nachricht vom 21.02.2018    

Absolventen für Gesundheitsberufe können Stellen aussuchen

Es ist eine gemeinsame Ausbildung für Gesundheits- und Krankenpflege der DRK-Standorte in Hachenburg, Altenkirchen, Neuwied und Asbach, die das Bildungszentrum anbietet: drei Jahre dauert sie. „Und danach können sich die erfolgreichen Absolventen ihre Stelle aussuchen, so begehrt sind unsere Schüler“, berichtet Schulleiterin Corinna Kronsteiner-Buschmann vom exzellenten Ruf der Schule.

Das Team des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe in Hachenburg um Leiterin Corinna Kronsteiner-Buschmann (5.v.l.) freut sich auf motivierte Interessenten. Foto: privat

Hachenburg. Das Bildungszentrum wird von der DRK Schwesternschaft Rheinpfalz-Saar e.V. getragen. Ein Vorteil daraus: die Absolventen können in vielen Arbeitsfeldern der DRK Schwesternschaften in ganz Deutschland sowie auch in einem der Häuser der DRK Trägergesellschaft Süd-West arbeiten. Außerdem sind Auslandseinsätze im Rahmen des Internationalen Roten Kreuzes möglich.

Zum 1. September startet jeweils ein neuer Ausbildungsjahrgang, bei dem maximal 60 Schüler aufgenommen werden. Mittlere Reife ist Voraussetzung, eine Altersbeschränkung gibt es nicht. „Die ersten Plätze für dieses Jahr sind bereits vergeben, deshalb empfiehlt sich eine baldige Bewerbung“, so die Schulleiterin. „Allerdings raten wir den Bewerbern, vorab ein Praktikum zu machen.“ Dies hilft den jungen Menschen, ein klares Berufsbild des Gesundheits- und Krankenpflegers zu erhalten. „Bewerber, die ein solches Praktikum vorweisen können, kommen für uns in die engere Wahl“, erläutert Corinna Kronsteiner-Buschmann.

Zehn Lehrer sind im Schulteam. Sie sorgen für die Vermittlung der theoretischen Inhalte. Den praktischen Teil leisten die jungen Menschen im DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg, im DRK Krankenhaus Neuwied oder an der DRK Kamillus Klinik in Asbach ab. Die Lehrer stehen während der Ausbildung als Förderer und Coach zu Verfügung und versuchen, die Entwicklung der Schüler zu unterstützen. Deshalb gehören Gesprächsangebote ebenfalls dazu.

Gute Erfahrung hat man im Bildungszentrum auch mit Umsteigern oder mit Frauen nach der Familienphase gemacht, die sich beruflich neu orientieren wollen. „Derzeit ist unsere älteste Schülerin 47 Jahre alt, unsere jüngste gerade einmal 16 Jahre. Und 17 Schüler – verteilt über alle Jahrgänge – sind älter als 30 Jahre. Gerade diese Schüler und Schülerinnen bringen ihre Lebenserfahrung mit, sind engagiert und stehen mitten im Leben“, erläutert die Corinna Kronsteiner-Buschmann.



Auch für den Umgang mit den Patienten ist ein etwas höheres Lebensalter manchmal von Vorteil. Denn auch diese werden immer älter – und da fällt die Pflege sehr jungen Menschen nicht immer leicht. Schön für die Schule ist auch, dass viele der „Neulinge“ auf Empfehlung bisheriger Absolventen kommen.

„Krankenpflege ist ein vielseitiger und krisensicherer Beruf“, betont die Schulleiterin. Denn auch nach der Ausbildung gibt es viele Möglichkeiten der Weiterbildung oder des Studiums. „Die Nähe zum Menschen, die unterschiedlichen Aufgaben, die Arbeit im Team und die Möglichkeit, qualifiziert helfen zu können, sind die Gründe, warum sich Menschen für diesen Beruf entscheiden“, berichtet die Schulleiterin. „Auch wenn die Rahmenbedingungen nicht immer die besten sind, ist dieser Beruf toll. Man hat täglich Kontakt zu Menschen jeden Alters und braucht Kopf, Herz und Hand für diesen Beruf.“

Die Schule ist für die drei Jahrgänge bestens ausgerüstet: Allein in sieben Gruppenarbeitsräumen kann – neben den Klassenzimmern – gearbeitet werden. Alle Räume sind hell, ruhig und freundlich eingerichtet und verfügen über moderne Arbeitsmittel. (PM)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrskontrolle auf der B42 in Linz führt zu Bußgeldverfahren und Verwarngeldern

Linz am Rhein. Bei der Verkehrskontrolle, die von der Polizeiinspektion Linz in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei ...

Unbesetzte Schulleiterstelle an der Robert-Koch-Schule Linz: Wie lange dauert die Vakanz noch?

Linz am Rhein. Ellen Demuth, Mitglied des Landtages (MdL) und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz, ...

Technischer Defekt setzt Lkw in Flammen: Große Verkehrsbehinderungen auf der BAB 3 bei Neustadt/Wied

Montabaur/Neustadt. Heute vormittag, gegen 11.14 Uhr, wurde die Polizeiautobahnstation Montabaur alarmiert: Eine Sattelzugmaschine ...

Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt und Brandstiftung in Bad Münstereifel: 34-Jähriger festgenommen

Bad Münstereifel. Am frühen Morgen des 19. Juni gegen 3.30 Uhr soll ein 34-jähriger Mann seine 33-jährige Ehefrau und zwei ...

Verstärkte Kontrollen in der Neuwieder Fußgängerzone wegen Radfahrern und E-Scootern

Neuwied. Am 18. Juni zwischen 11 und 18 Uhr richtete die Polizeidirektion Neuwied/Rhein ihr Augenmerk verstärkt auf die Fußgängerzone ...

Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall auf dem Roniger Weg in Linz

Linz. Am Dienstagmittag kam es an einem Engpass auf dem Roniger Weg in Linz am Rhein zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. ...

Weitere Artikel


Versammlung des Gesangvereins „Heimattreue“ Muscheid

Dürrholz. Stellvertretend für alle im Laufe der Jahre verstorbenen Vereinsmitglieder gedachten die Anwesenden dann dem im ...

Ermittlungserfolg gegen die organisierte Kriminalität

Region. Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt gegen 22 männliche und vier weibliche Beschuldigte im Alter von 24 bis 59 Jahren ...

Herrenteams des SV Rengsdorf wollen in nächste Pokalrunde

Rengsdorf. „Schnee und Eis haben eine geordnete Vorbereitung in diesem Jahr leider fast unmöglich gemacht. Die Mannschaften ...

FLY & HELP weiht in Afrika zehn Schulen ein

Kroppach. Die Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP baut Schulen in Entwicklungsländern, um den Kindern eine Zukunft zu ermöglichen. ...

Polizeidirektion Neuwied legt Unfallstatistik 2017 vor

Neuwied/Altenkirchen. Die Verkehrsunfälle mit Personenschaden sind im Vergleich zum Vorjahr wiederum zurückgegangen, nämlich ...

Planungsfehler an Deichtreppe beschäftigen Planungsausschuss

Neuwied. Wie im Planungsausschuss bekannt wurde, hat die für die Bauleitung verantwortliche Fa. Bierbaum.Aichele vergessen, ...

Werbung