Werbung

Nachricht vom 12.02.2018 - 17:04 Uhr    

Bunte Mixtur beim Horhausener Rosenmontagszug

Das närrische Volk in Horhausen kam voll auf seine Kosten, der Rosenmontagszug sorgte für Begeisterung. Die farbenprächtigen Fußgruppen und Festwagen kamen aus den Dörfern, auch aus dem Nachbarkreis. Bunt und fröhlich gings zu.

Schon seit vielen Jahren beteiligt sich der närrische Amselweg am Horhausener Rosenmontagszug. Diesmal waren es Sombreros als toller Farbtupfer im Umzug. Fotos: Rolf Schmidt-Markoski

Horhausen. Höhepunkt des Karnevals ist der Rosenmontag und so zeigten auch die Jecken beim Rosenmontagszug im Horserland, dass sie gut feiern, singen, schunkeln und tanzen können, genauso wie das närrische Volk in den Karnevalshochburgen Köln oder Düsseldorf. Traditionell vereint der Horsener Rosenmontagszug die Dörfer nicht nur im Raum Horhausen, sondern auch Oberlahr und jenseits der A 3 Oberhonnefeld und Oberraden. Teil des Umzuges waren rund 23 farbenprächtige Fußgruppen und fantasievolle Festwagen. Insgesamt waren etwa 430 kleine und große Narren im närrischen Lindwurm auf den Beinen, der sich vor mehreren Tausend Schaulustigen durch die Horhausener Straßen schlängelte.

"Spieglein, Spieglein an der Wand, Möhnen suchen Prinz im Disneyland"; mit diesem Slogan waren auch die Horhausener Mokkatässjer (Möhnen) mit goldener Perlenmuschel im Zug unterwegs. Der Hofstaat 2017 (KG Horhausen) war ebenfalls mit von der Partie und auf dem Komiteewagen residierten Sitzungspräsident Michael Grobler, der KG Vorstand und Abordnungen verschiedener Gruppen. Auch die Ehrengarde verteilte von ihrer schmucken Burg aus fleißig Süßigkeiten und Präsente. Als bunte Fußgruppen erfreuten die Jugendfunken der KG sowie das Funkencorps der KG Horhausen ebenfalls das närrische Volk und die "Horser Biester" kamen als Teufelchen daher.

Die KG Ewig Voll os Plägese war gleich zweimal im futuristischen Outfit im Zug vertreten. Mit einer "heißen" Harley und starken Rockerbräuten und etlichen Harley-Freaks beeindruckten die Feierfreunde. Als Lego Feuerwehr präsentieren sich die Wäller und die KG Oberraden, angeführt von Achim Braasch, wandelte als bunte Paradiesvögel im Horser Lindwurm. Der Karnevalsclub "Weste näh" Oberhonnefeld bereicherte den Zug mit ihrer Prinzengarde, den Funken und einem Komiteewagen unter dem Motto: "2 x 11 Jahre Prinzengarde".

Mit im Zug auch wieder die "Bunte Gruppe" mit ihrem Motto: "Jeder Jeck is anders". Im Kostüm der Landsknechte erfreute der Spielmannszug Obersteinebach/Epgert das närrische Volk und die KG Willroth war mit ihren Gruppen fast vollständig angetreten. Die Wernder machten auf ihre 3. Kölsche Nacht mit der bekannten Kölner Band "Kasalla" (Kölschrock) und Gästen am 1. September aufmerksam. Mit einem Planwagen rollte das "Haus am Park" (Seniorenheim in Niedersteinebach) im Zug und ein herrlicher Farbtupfer waren die Sombreros aus dem närrischen Amselweg.

Mächtig auf den Putz hauten die Oberlahrer Junggesellen mit heißen Rhythmen und Disco-Kugel. Auch der stattliche Motivwagen des Elferrates der KG Oberlahr, der auf das 44jährige Bestehen der KG hinwies, fand großen Gefallen. Zugkommentator Marcel Grobler dankte allen Aktiven, aber auch den Einsatzkräften (Polizei, Feuerwehr und DRK). Nach dem Umzug wurde noch im Kaplan-Dasbach-Haus tüchtig gefeiert. (rsm)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!

Karnevalszug Horhausen 12.2.2018 (14 Fotos)


Kommentare zu: Bunte Mixtur beim Horhausener Rosenmontagszug

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Stromvertrag: Sonderkündigungsrecht auch bei Grundpreisänderung

Koblenz/Montabaur. „Laut Energiewirtschaftsgesetz darf der Kunde sofort ohne Einhalten einer Kündigungsfrist kündigen, wenn ...

ASAS-Chef stellt Pläne für Rasselstein-Gelände vor

Neuwied. Zuvor hatte der Chef der ASAS-Gruppe Safa Bayar Yavuz, gemeinsam mit dem örtlichen Projektleiter Adem Azak die Pläne ...

Fahrspureinengung im Bereich der Wiedbrücke Irlich

Neuwied. Die im Jahr 1964 errichtete Wiedbrücke wurde aufgrund der „Richtlinie des Bundes zur Untersuchung von Straßenbrücken ...

Staatssekretär Becht machte Bauern wenig Mut

Neuwied. So führe die außergewöhnliche Trockenheit im vergangenen Jahr zu einer Futterknappheit in den Betrieben, da von ...

Tim Wessel zum Pressesprecher Feuerwehr VG Asbach ernannt

Asbach. Mit diesem Schritt will die Verbandsgemeinde Asbach die Zusammenarbeit mit den Medien weiter intensivieren. Ziel ...

34 Männer, Frauen und Kinder sind neue deutsche Staatsbürger

Neuwied. In seiner feierlichen Ansprache betonte Landrat Achim Hallerbach, dass einige der eingebürgerten Männer und Frauen ...

Weitere Artikel


Kleinmaischeider Narren im Glück

Kleinmaischeid. Gewitterwolken gab es lediglich als kreative Kostüme zu sehen, die so schön anzusehen waren, dass sie begeisterte ...

Planungsfehler bei Treppe am Deichvorgelände

Neuwied. „Wie kann das sein“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Sven Lefkowitz, „dass die Höhendifferenzen des Rheinbettes nicht ...

Mer senge un bedde widder in Kölsche Tön

Windhagen. Die neue Orgel schwieg an diesem Tag. Die Musik in der Kirche kam vom Musikverein Harmonie unter Leitung von Jörg ...

Neujahrsempfang im Krankenhaus Dierdorf/Selters

Traditionell wurde zu Beginn des Empfangs eine Andacht vom Krankenhausseelsorger Pfarrer Wolfgang Eickhoff gehalten. Es folgte ...

Deichstadtvolleys feiern Party in Bad Soden

Neuwied. Das zum wichtigsten Spiel des Jahres hochstilisierte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, die sich aus einigen ...

Eintopfessen der Ehrengarde im Wachlokal und Ehrungen

Neuwied. Es gab am Sonntag, den 11. Februar zahlreiche Ehrungen im Bootshaus an der Rheinbrücke. Die Ehrungen im Einzelnen:
...

Werbung