Werbung

Nachricht vom 04.02.2018    

Aktion „Sprich mit mir!“ in Neuwied gestartet

Fast jeder von uns hat ein Smartphone, in vielen Fällen kommt noch ein Tablet hinzu. Wir nutzen die Geräte zum Lesen unserer E-Mails, Versenden von Nachrichten und Checken der Social-Media-Kanäle - Kommunikation auf moderne Weise eben, praktisch und unserem hektischen Alltag angepasst. Doch darunter leidet nach neuesten Forschungen die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht - gerade zwischen Erwachsenen und Kindern. Mit einem zwinkernden Auge greifen die Plakate der Aktion „Sprich mit mir!“ jetzt genau dieses Thema auf.

Fotos: Stadt Neuwied

Neuwied. Es war der Wunsch der Neuwieder Kindertagesstätten, sich mit dem Thema „Nutzung moderner Medien durch Erwachsene und die damit verbundenen Auswirkungen auf Kinder“ zu beschäftigen. Die Pädagoginnen und Pädagogen beobachteten unter anderem, dass durch die häufige Nutzung der Geräte, die direkte Kommunikation zwischen Eltern und Kindern zurückging. Eine aktuelle kanadische Forschungsarbeit geht sogar noch einen Schritt weiter und zeigt dazu auf, dass Kleinkinder, die selbst vermehr an Smartphones und Tablets spielen, in ihrer Sprachentwicklung beeinträchtigt werden können. Dafür wurden 884 Kinder im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren untersucht. Die Wissenschaftler ermittelten, dass Kinder für jede halbe Stunde Medienkonsum ein um 49 Prozent höheres Risiko für eine Sprachverzögerung hatten.

Die modernen Medien sollen aber nicht grundsätzlich verteufelt werden. Im Gegenteil – in vielen Bereichen unseres Lebens bringen sie große Erleichterungen. Doch wie bei allem gilt es, das richtige Maß zu finden. „Manchmal ist es einem selbst gar nicht bewusst, wie viel Zeit man am Tag das Smartphone nutzt. Deshalb wollen wir hier auch nicht mit erhobenem Finger agieren, sondern mit einem Augenzwinkern dazu anregen, sich einfach nur mal sein eigenes Verhalten selbst anzuschauen“, erklärt Bürgermeister Michael Mang die Plakataktion des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Neuwied. Die Plakate zeigen Cartoons mit Kleinkindern und Erwachsenen in Alltagssituationen beim Benutzen ihrer Smartphones. Der dazugehörige Text fordert die Erwachsenen auf, das persönliche Gespräch mit den Kindern nicht zu vernachlässigen, um sowohl die emotionale und soziale Bindung zum Kind wie auch seine Sprachentwicklung positiv zu beeinflussen.

Der symbolische Startschuss für die Aktion fiel jetzt in der evangelischen Kindertagesstätte „Pusteblume“. Hier wurden die Plakate an die Leiterin Rita Hofstötter und ihre Mitarbeiter übergeben und gleich mit den Kindern gut sichtbar platziert. „Bald werden die sechs Motive überall in Neuwied zu sehen sein“, berichtet Ilse Philippsen vom städtischen Jugendamt. „Wir haben eine große Nachfrage von den Kindertagesstätten und Grundschulen nach den Plakaten und Postkarten. Und auch verwaltungsintern erhalten wir Unterstützung, so dass die Plakate bald auch an den Litfaßsäulen im Stadtgebiet zu sehen sind."


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Aktion „Sprich mit mir!“ in Neuwied gestartet

1 Kommentar

Letzte Woche schon entdeckte ich die ansprechenden Karten mit ihren wertvollen Botschaften an der Tourist Info. Schön nun zu wissen, wie die Aktion begann und gut, dass es sie gibt!
#1 von Hildegard Luttenberger, am 05.02.2018 um 19:17 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 19.01.2020

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus in Engers

VIDEO | Am frühen Sonntagmorgen, den 19. Januar um 1:03 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Clemensstraße im Stadtteil Engers gemeldet. Der Brand konnte in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgemacht werden, da aus dieser Wohnung eine starke Rauchentwicklung zu vernehmen war.


Mann filmt Frau in Umkleide und weitere Straftaten in Neuwied

Die Polizeiinspektion Neuwied berichtet vom Wochenende 17. bis 19. Januar unter anderem: In der Deichwelle wurde ein Mann von Zeugen beobachtet, wie er mit dem Handy eine junge Frau beim Umziehen in der Umkleidekabine filmte. Die Polizei fand weitere diesbezügliche Aufnahmen auf seinem Handy.


Region, Artikel vom 18.01.2020

Altreifen entlang der B256 illegal entsorgt

Altreifen entlang der B256 illegal entsorgt

Entlang der Bundesstraße 256 bei Rengsdorf wurden an zwei Stellen insgesamt rund 40 PKW- Altreifen abgelegt. Der Ablagezeitraum lässt sich auf den Abend des 15. bis zum Morgen des 16. Januar eingrenzen.


Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

In ihrer am 18. Januar stattgefundenen Jahreshauptversammlung zieht die Feuerwehrgemeinschaft des Löschzug Oberbieber der Feuerwehr Neuwied Bilanz. Mit 82 Einsätzen im Jahr 2019 hatte der Löschzug sein einsatzreichstes Jahr seit seiner Gründung im Jahr 1888.


Kultur, Artikel vom 18.01.2020

Theatergruppe Urbach probt für neues Stück

Theatergruppe Urbach probt für neues Stück

Schon wieder hat ein neues Jahr begonnen und damit auch die Proben für das neues Theaterstück mit dem die Theatergruppe ab März das Publikum unterhalten wollen. Das neue Stück heißt: „Liebe auf Gut Dünken“. Es ist eine Komödie in zwei Akten von Frank Ziegler und Michael Zeeb.




Aktuelle Artikel aus der Region


A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Neustadt. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug abgewiesen und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen der A3 stehen. ...

Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

Neuwied/Oberbieber. Löschzugführer Andreas Graß konnte neben Wehr- und Amtsleiter Wilfried Hausmann zahlreiche Gäste aus ...

Dankeschön für fleißige Kirchturm-Sanierer

Neuwied. Die beeindruckenden Zahlen nannte Architekt Gaspare Marsala. Gemeinsam mit Handwerkern und anderen Beteiligten an ...

Straßenraub, Taschendiebstahl und Unfallfluchten

Verkehrsunfallfluchten
Linz. Am 17. Januar im Zeitraum zwischen 10:40 und 11:25 Uhr parkte eine Verkehrsteilnehmerin ihren ...

20. Januar ist Sebastianustag

Leutesdorf. Der Heilige Sebastian wurde in Narbonne in Gallien geboren und wuchs in Mailand, dem Heimatort seiner Mutter ...

Wärmepumpen im Gebäudebestand sinnvoll?

Dierdorf. Da Tiefenbohrungen größere Teile eines Grundstücks betreffen können, werden solche Bohrungen selten bei Bestandsgebäuden ...

Weitere Artikel


Workshop Bühnenpräsenz in VHS Neuwied gut besucht

Neuwied. Dabei ging es um Auf- und Abtritt, Aufstellung auf der Bühne, Blickrichtung, Applaus entgegen nehmen und vieles ...

Engerser Elisabeth-Frauen begeistern mehr als 130 Senioren

Neuwied. Mehr als vier Stunden hatten die Elisabeth-Frauen ein närrisches Feuerwerk für die Seniorinnen und Senioren der ...

Jugendschutz an Karneval

Neuwied. Nicht selten kippt dadurch die ausgelassene Feierstimmung in Alkoholexzesse und setzt der guten Laune oft ein schnelles ...

Alte Herren aus Roßbach gewinnen Turnier in Straßenhaus

Straßenhaus. In Gruppe B konnten die Mannschaften aus Wienau und Mündersbach das Ticket für die Entscheidungsspiele buchen. ...

Höchstleistungen bei der Prunksitzung in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld-Gierend. Den Anfang der variationsreichen Tanzdarbietungen gestalteten die niedlichen Minifunken des Karnevalsvereins ...

Umweltministerium: Erneuter Wolfsnachweis in Rheinland-Pfalz

Region. Ende Januar 2018 hat die Großkarnivoren-Experten an der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF) ...

Werbung