Werbung

Nachricht vom 10.01.2018    

Neuer VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach konstituiert sich

Der neue Verbandsgemeinderat der fusionierten Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach traf sich am 9. Januar zu seiner ersten Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Oberraden. Auf der Tagesordnung standen die Ernennung, Vereidigung und Einführung des Bürgermeisters, die Verpflichtung der Ratsmitglieder sowie die Verabschiedung und Beschlussfassung der Hauptsatzung und der Geschäftsordnung.

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen wird von Birgit Haas vereidigt. Fotos: Wolfgang Tischler

Oberraden. Birgit Haas konnte ein voll besetztes Dorfgemeinschaftshaus in Oberraden bei der ersten Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates der nun fusionierten Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach begrüßen. Alle 36 neuen Ratsmitglieder waren anwesend. Sehr viele Zuhörer waren gekommen, um die erste Sitzung in der neuen Verbandsgemeinde (VG) mit zu verfolgen. Viele alte Ratsmitglieder und auch der neue Landrat Achim Hallerbach waren anwesend.

Birgit Haas hielt eine kurze Einführungsrede und sagte: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen. Im Neuanfang stecken auch viele Chancen.“ An Hans-Werner Breithausen gerichtet meinte Haas: „Wir haben mit dir den richtigen Kapitän für das Schiff der neuen Verbandsgemeinde gefunden. Ich wünsche dir viel Rückenwind für die nächsten Jahre und keine Stürme oder gar Tornados.“

Als erster Tagesordnungspunkt stand die Ernennung von Hans-Werner Breithausen als Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach an. Sie wurde, wie auch die Vereidigung und Amtseinführung von Birgit Haas vorgenommen. Breithausen verpflichtete anschließend die neuen Ratsmitglieder und danach konnte die Sitzung mit der Beratung und Beschlussfassung der neuen Hauptsatzung weitergehen.

Zur Hauptsatzung hatte die CDU-Fraktion einige Änderungsanträge eingebracht. Sie betrafen das Wiedtalbad und die Ausschüsse Tourismus und Bau. Diese Änderungen wurden als sinnvoll erachtet und angenommen. Nicht angenommen wurde dagegen der Antrag für den ersten Beigeordneten einen eigenen Geschäftsbereich zu bilden. Fraktionssprecher Viktor Schicker begründete dies mit dem Inhalt der Fusionsvereinbarung und der Größe der neuen VG. Eine Prüfung dieser Frage in ein bis zwei Jahren hielten er und seine Fraktion nicht für sinnvoll. Für den Posten erachtet die CDU den Rengsdorfer Ortsbürgermeister Christian Robenek als geeignet. Die entstehenden Kosten bezifferte Schicker auf 47.000 bis 50.000 Euro pro Jahr.

Der ehemalige Verbandsbürgermeister Rainer Dillenberger hielt dagegen: „Wir sind bislang 16 Jahr bestens mit ehrenamtlichen Beigeordneten gefahren und haben dadurch ein Haufen Geld gespart.“ Für den Antrag der CDU votierten neben der CDU die Grünen und ein Mitglied der FDP. Diese 18 Stimmen reichten nicht, insofern wird die neue VG zunächst nur ehrenamtliche Beigeordnete ohne Geschäftsbereich bekommen. Die Wahl findet in der nächsten Sitzung statt.

Die Fraktion der Grünen stellte ebenfalls eine ganze Reihe Anträge, die aber allesamt daran scheiterten, dass die gewollten Änderungen nicht im Einklang mit gesetzlichen Vorschriften oder Vorgaben standen.

Bei der Abstimmung zur Geschäftsordnung stellte Ester Bender (Grüne) wiederum eine ganze Reihe Änderungsanträge, die aber Bürovorsteher Dieter Reimann allesamt als nicht gesetzeskonform erklärte. Insofern kam es zu keiner Abstimmung darüber. Die Geschäftsordnung wurde mit einer Stimme Mehrheit angenommen.

In der nächsten Sitzung am 5. Februar um 19 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus Rengsdorf werden unter anderem die vier ehrenamtlichen Beigeordneten und die Ausschussmitglieder gewählt. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Neuer VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach konstituiert sich

1 Kommentar

Was sind das nur für grüne VG-Mitglieder???!!!. Als gewählte Vertreter sollte man vor Antragstellung wissen ob eine Gesetzeskonformität besteht. Hier ist dringender Handlungsbedarf in Sachen WEITERBILDUNG gegeben.
#1 von Ralph Thelen, am 19.01.2018 um 13:11 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung in Fernthal kam es am Abend des 22. Februar zu diversen Körperverletzungen. Die Polizei Straßenhaus musste mehrfach einschreiten. Zu einem Fall werden noch Zeugen gesucht.


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Am 22. Februar, um 17:20 Uhr, kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Der verursachende Fahrer ist flüchtig und wird von der Polizei Bendorf gesucht.


Polizei Neuwied: Verkehrsunfall mit zwei Mal Totalschaden und mehr

Die Polizei Neuwied berichtet in einer Pressemitteilung von ihrer Arbeit vom 21. bis 23. Februar. Es gab einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, falsche Mitarbeiter und Polizeibeamte und noch einiges mehr.


26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.


Mahnwache gegen Rassismus und zum Gedenken der Opfer von Hanau

Die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation entschied spontan nach den Ereignissen von Hanau auch in Neuwied zu einer Mahnwache gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufzurufen. Amnesty International unterstützt die Arbeit gegen Rassismus und fordert mit der Kampagne „Nimm Rassismus persönlich!“ zu einem stärkeren Einsatz gegen Rassismus auf, denn rassistische Äußerungen, verbale und körperliche Angriffe auf Menschen mit Migrationshintergrund stellen eine Menschenrechtsverletzung da.




Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Neuwied: Verkehrsunfall mit zwei Mal Totalschaden und mehr

Falsche Telekom-Mitarbeiter
Neuwied. Durch die Telekom wurde der Polizei Neuwied ein Fall von Kabeldiebstahl gemeldet. ...

Mahnwache gegen Rassismus und zum Gedenken der Opfer von Hanau

Neuwied. Inge Rockenfeller sprach die Eröffnungsworte: „Wir gedenken heute der Opfer des Anschlages aus Fremdenhass in Hanau. ...

Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeiben-Wärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Fernthal. In einem Fall wurde einem 18-Jährigen durch einen 35-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Bei dem Beschuldigten ...

Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Bendorf. Ein bislang unbekannter und flüchtiger PKW-Fahrer kam von der Autobahn A 48 und fuhr auf die B 42 in Richtung Neuwied ...

26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Puderbach. Los ging es erst einmal mit den Unfallverhütungsvorschriften, denn die eigene Sicherheit der Kameraden ist oberstes ...

Weitere Artikel


Zurück in den Job - Arbeitsagentur bietet Sprechstunden

Neuwied. Das kostenfreie und unverbindliche Angebot richtet sich speziell an Frauen, die in ihren alten Job zurück möchten ...

Vierte Obstbaumausgabe in der Abtei Rommersdorf

Neuwied. „Es ist Pflanzzeit“ so werben Baumschulen in der sogenannten ruhigen Jahreszeit. Es ist auch ein beruhigendes, wenn ...

Peter Kirst feierte seinen 70. Geburtstag

Bendorf. „Sie waren immer jemand, der zupackt und zu seinem Wort steht“, betonte Hajo Stuhlträger. Rathauschef Kessler lobte ...

NABU: Wieder mehr Wintervögel in den Gärten

Region. „Von den meisten Arten wurden bei der Stunde der Wintervögel in diesem Jahr wieder ähnlich hohe Zahlen gemeldet wie ...

Projekte für den Zusammenhalt aus Rheinland-Pfalz gesucht

Region. Unter dem Motto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“ startet die Bewerbungsphase ...

„LUNCHBOX!“ kommt nach Kurtscheid

Kurtscheid. Am Samstag, dem 13. Januar, wird die Band rund um Frontfrau Murielle dem Publikum wieder mit traditioneller Country ...

Werbung