Werbung

Nachricht vom 27.12.2017    

Ortsgemeinde Rüscheid: Danke an „Opa“ Klaus

Jeder aus Rüscheid hat ihn schon einmal beobachtet, wie Opa Klaus selbstlos und immer fröhlich hier und da kehrt, fegt und dem Unkraut zu Leibe geht. Wer ist „Opa Klaus“, der nun den Ehrenamtspreis der Verbandsgemeinde Rengsdorf erhielt?

"Opa Klaus" (Mitte) ist für die Rüscheider unersetzbar. Foto: Wolfgang Tischler

Rüscheid. Richtig heißt er Klaus Penner, fast 84 Jahre alt, geboren in Westpreußen, wohnt er seit dem 5. April 2013 in Rüscheid. Sein zuletzt ausgeübter Beruf war Krankenpfleger. Jetzt lebt er bei seinen Kindern und Enkelkindern in der Luisenstraße.

„Opa Klaus“ besucht immer wieder viele ältere Dorfbewohner, hilft denen die seine Hilfe benötigen auch schon Mal bei Gartenarbeiten. Dabei hat er entdeckt, dass es Stellen in Rüscheid gibt, um die sich niemand kümmert. Kurzerhand rückt er mit seinem Arbeitsmaterial aus, um diesen Stellen, Straßen und Rinnen wieder einen schönen Glanz zu geben. Dabei ist er immer fröhlich und hat für Jedermann ein paar freundliche Worte. „Nun ist es an uns zu Danken und Klaus Penner hier für seine Vorbildfunktion und nachhaltigen Eindruck, würdigend zu ehren“, dachte sich die Ortsgemeinde.

Zum Schluss noch einige Worte der Ortsgemeinde Rüscheid an ihren Preisträger:
„Lieber Klaus!
„Schon Dich, wenn im Sommer die Sonne erbarmungslos brennt.“ und „Hüte Dich im Winter vor dem Eis!“ Diese und andere gut gemeinten Worte, hast Du sicher schon oft gehört.
Wir sagen: Danke!
Danke für Deinen vorbildlichen und nachahmungswürdigen Einsatz.
Danke für all Deine guten Worte.
Danke für Dein Lachen.
Danke für Deine Hilfe, die Du freiwillig und ohne einen Dank zu erwarten für Rüscheid tust.

Wir wünschen Dir alles Gute und Gottes Segen für all die schönen Begegnungen, die wir mit Dir noch erleben werden.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsgemeinde Rüscheid: Danke an „Opa“ Klaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 04.06.2020

Illegales Straßenrennen durch Innenstadt Neuwied

Illegales Straßenrennen durch Innenstadt Neuwied

Am 3. Juni, gegen 19 Uhr ereignete sich laut Zeugenaussagen in der Innenstadt von Neuwied ein illegales Autorennen mit drei beteiligten Fahrzeugen. Hierbei befuhren die Fahrzeuge mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit zunächst die Schloßstraße, bogen dann in die Kirchstraße ein und setzten ihre Fahrt in der Marktstraße fort.


Flammeninferno in Diez – 650 Feuerwehrleute im Großeinsatz

VIDEO | Am Mittwochabend, 3. Juni kurz nach 20 Uhr ist eine Papierrecyclingfirma im Diezer Industriegebiet in Brand geraten. Die Flammen breiteten sich sehr rasch über fast das gesamte Areal aus. Auch Feuerwehren aus den Kreisen Neuwied und Westerwald kamen zum Einsatz.


Warnhinweis - Hund möglicherweise durch Köder vergiftet

Am 2. Juni erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus Kenntnis über eine mögliche Vergiftung eines Hundes. Der Vorfall ereignete sich am 22. Mai in Asbach. Eine Blutuntersuchung ergaben Hinweise auf Vergiftung.


Politik, Artikel vom 04.06.2020

CDU im Gespräch mit Land schafft Verbindung

CDU im Gespräch mit Land schafft Verbindung

Am Samstag, den 30. Mai wurde der Vorstand des LSV Westerwald Taunus e.V. (i.Gr.) zu einem Treffen verschiedener Vertreter der CDU auf dem Hof Eudenbach in Waldbreitbach gebeten. Um dieses Gespräch wurde von Seiten der CDU gebeten.


Region, Artikel vom 04.06.2020

Bundeswehr unterstützt Fieberambulanz in Neuwied

Bundeswehr unterstützt Fieberambulanz in Neuwied

Anlässlich eines Besuches der vom Kreis Neuwied im Gewerbegebiet aufgebauten Fieberambulanz konnte sich Generalstabsarzt Dr. Stephan Schmidt, Kommandeur Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung, kürzlich von den Betriebsabläufen und der gelungenen Zusammenarbeit der Organisationen im Kreis mit der Bundeswehr überzeugen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Bundeswehr unterstützt Fieberambulanz in Neuwied

Neuwied. Bereits seit Mitte März unterstützt die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe den Krisenstab. Zeitweise waren bis zu ...

Neue Möglichkeiten auf dem Lebensweg „Trauer-Werk“ entdecken

Waldbreitbach. Der rund 6,5 Kilometer lange Rundweg wurde initiiert durch den Neuwieder Hospizverein und das Ambulante Hospiz. ...

Faszination Westerwald – Das Herzlich-Willkommen-Magazin ist da!

Montabaur. Zusätzliche Themen-Specials wie Rad, Wandern, Genuss, Naturparke oder Geopark bieten darüber hinaus weitere Ideen ...

Warnhinweis - Hund möglicherweise durch Köder vergiftet

Asbach. Der Ehemann der Mitteilerin ging morgens mit dem Hund durch die Flammersfelder Straße eine Runde um den Sportplatz ...

Kinder entdecken das Leben der Wildbienen

Neuwied. Honig- und Wildbienen und eine Vielzahl von anderen Insekten sind unverzichtbarer Bestandteil unserer biologischen ...

Illegales Straßenrennen durch Innenstadt Neuwied

Neuwied. Bei der Fahrt kam es zu mehreren gegenseitigen Überholmanövern. Bei dem Rennen sollen laut Zeugen drei augenscheinlich ...

Weitere Artikel


Duales Studium: Ideale Vorbereitung auf Beruf

Neuwied. Inzwischen hat Niklas Klein sowohl seinen Abschluss als Fachinformatiker Systemintegration bei der IHK als auch ...

Landrat Kaul erhält Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille

Neuwied. „Er hat immer die politischen Entscheidungsträger von den Notwendigkeiten der geplanten Beschaffungen überzeugt ...

Spenden statt Geschenke: 11.300 Euro für den guten Zweck

Neuwied. Überwältigt von der tollen Spendensumme überbrachten die Eheleute Lacher einen Tag nach Weihnachten die gute Nachricht, ...

50 Jahre Kita: Niederbieber feierte mit Apfelsaft

Neuwied. Dazu hatte die Naturschutzbehörde Äpfel von heimischen Streuobstwiesen mitgebracht. Gemeinsam mit den Kindergartenkindern ...

IGS Neuwied lädt ein zum Tag der offenen Tür

Neuwied. Der Tag beginnt um 10 Uhr in der Aula, Haus Rot, mit einer Begrüßung durch die Bläserklasse und die Schulleitung. ...

Neues aus dem Steuerrecht ab 1. Januar

Region. Zum Jahreswechsel treten einige Änderungen und Anpassungen im Steuerrecht in Kraft. „Vor allem werden der Kinderfreibetrag ...

Werbung