Werbung

Nachricht vom 16.12.2017    

Ausflug als Dank für Ehrenamtliche des Josef-Ecker-Stiftes

Mitte Dezember lud die Einrichtungsleitung des Josef-Ecker-Stifts alle ehrenamtlichen Mitarbeiter zu einem Ausflug ein. „Um unseren Ehrenamtlichen Danke zu sagen, lassen wir uns immer was Besonderes einfallen“, erklärt Siegfried Hartinger, der Einrichtungsleiter. Dieses Jahr führte der Ausflug die Ehrenamtlichen in die Neuwieder Feldkirche.

Die Ehrenamtlichen des Josef-Ecker-Stiftes erfuhren bei Ihrem Ausflug zur Neuwieder Feldkirche viel Wissenswertes. Foto: Josef-Ecker-Stift Neuwied

Neuwied. In der Feldkirche erläuterte Horst Schneider, ein Mitglied der evangelischen Kirchengemeinde Feldkirchen die Geschichte dieser kleinen, einmaligen Kirche. Besonderes Augenmerk legte der Kirchenführer Schneider dabei auf Gestaltung der Fenster. Die Gruppe erfuhr unter anderem, wie die Kontakte zwischen dem damaligen Pfarrer Keller und Professor Meistermann, ein namhafter Künstler, zur Gestaltung der Kirchenfenster entstanden ist. Die Fenster entstanden in einem Zeitraum von mehr als 20 Jahren, so dass sie auch die künstlerische Entwicklung von Meistermann wiederspiegeln. Mit vielen neuen Eindrücken

Bei einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte „Alt Wollendorf“ ließen die Ehrenamtlichen den beeindruckenden Ausflug ausklingen. Das gesellige Zusammensein und die lebhaften Gespräche machten einmal mehr die Verbundenheit der Ehrenamtlichen mit dem Josef-Ecker-Stift deutlich. Gemeinsam setzen sie sich das ganze Jahr über zum Wohle der Bewohner ein. Jeder der Ehrenamtlichen engagiert sich nach seinen Möglichkeiten und Interessen. Sie machen regelmäßige Besuche bei den Senioren, gehen mit ihnen einkaufen und spazieren, treffen sich mit Gruppen zum Vorlesen, Erzählen, Basteln, Malen, Singen, Spielen, unterstützen bei Feiern und Ausflügen, fahren den hauseigenen Kleinbus, machen Rezeptionsdienst, Dienste in der Kapelle und bei Gottesdiensten.

Der Einrichtungsleiter Siegfried Hartinger sagte allen Dank für ihren Einsatz: „Denn erst durch Sie sind unsere vielfältigen Aktivitäten für die uns anvertrauten Menschen in der Form möglich und machen diese zu etwas ganz Besonderem“.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ausflug als Dank für Ehrenamtliche des Josef-Ecker-Stiftes

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Die Polizei Linz schreibt in ihrem Wochenendbericht von einem Jugendlichen der unter Alkohol und Drogen unterwegs war und einem E-Bike-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz. In Bad Hönningen schlugen sich zwei Männer wegen einer Frau.


Webkonferenz für Vereine in Not stieß auf reges Interesse

Das Land Rheinland-Pfalz hat einen Schutzschirm für Vereine in Not aufgespannt. Sven Lefkowitz hat gemeinsam mit Randolf Stich, dem Staatssekretär im Innenministerium Vereine aus der Region zur einer Webkonferenz eingeladen, um deren Fragen und Anliegen zu besprechen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

A 3, Mogendorf. Der Fahrzeugführer des Transporters konnte durch Beamte der Autobahnpolizei im weiteren Verlauf angehalten ...

Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Körperverletzung in Bad Hönningen
Am Freitag gerieten auf dem Bärenplatz in Bad Hönningen zwei männliche Personen in Streit. ...

Bendorf: Bewerbungsphase für Landesgartenschau 2026 hat begonnen

Bendorf. Im alten Kino in der Bendorfer Poststraße 10 wurde in liebevoller ehrenamtlicher Arbeit von freiwilligen Helfern ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Weitere Artikel


Diskriminierung verhindert Integration

Neuwied. „Diskriminierung im Kontext von Migration“: Über dieses Thema sprach vor haupt- und ehrenamtlich in der Integrationsarbeit ...

Weihnachtsmarkt Puderbach am Samstag schon gut besucht

Puderbach. Der Puderbacher Weihnachtsmarkt zählt mittlerweile zu den größten im nördlichen Rheinland-Pfalz und zieht von ...

CDU ehrt seine Mitglieder für 25, 40 und 45 Jahre

Heimbach-Weis. „Wir haben ein bewegtes und äußerst erfolgreiches Jahr 2017 hinter uns“, bilanzierte Markus Blank zufrieden. ...

Waldbreitbach als Best Christmas City nominiert

Waldbreitbach. In dieser Saison nimmt Waldbreitbach am Wettbewerb zur „Best Christmas City“ teil. Helfen Sie mit, den Titel ...

Jazzbrunch: Mit Musik schmeckt alles besser

Enspel. Die Atmosphäre in der Alten Schmiede, wo das Handwerk immer im Mittelpunkt stand, lässt Realität und Historie verschmelzen, ...

Ämter zwischen Weihnachten und Silvester geöffnet

Neuwied. Das Stadtarchiv in der Abtei Rommersdorf und das Jugendzentrum „Big House“ sind jeweils vom 27. Dezember bis 29. ...

Werbung