Werbung

Nachricht vom 16.12.2017    

EHC „Die Bären" 2016: Ein Sieg auf der Achterbahn

Thomas von Euw stand auf, zog sich seine schwarze Jacke über und konnte eine Portion Neid gegenüber Carsten Billigmann nicht verbergen. „Im Vergleich zu uns habt ihr Luxusprobleme", meinte der Trainer der Lauterbacher Luchse mit seiner ureigenen eidgenössischen Sprachfärbung zum Interimscoach des EHC „Die Bären" 2016.

Die (Vor)-Entscheidung: Sven Schlicht erzielt gegen Lauterbachs Torhüter Lars Bernhofen das 5:2 für die Bären. Danach wurde das Ergebnis trotzdem noch einmal knapp. Foto. EHC

Neuwied. Billigmann hatte in den Minuten zuvor im VIP-Raum des Neuwieder Icehouses gerade das vorletzte Regionalliga-Heimspiel der Neuwieder im Jahr 2017 gegen die Gäste aus dem Vogelsbergkreis mit lobenden, aber eben auch kritischen Worten Revue passieren lassen, und diese Reaktion des Schweizer Luchse-Coaches geerntet. Mit 5:4 setzten sich die Bären durch, verbesserten sich mit diesem Sieg vom fünften auf den dritten Tabellenplatz, aber da waren auch einige Phasen, in denen Bruder Leichtfuß das Spiel des EHC prägte - und das gefiel Billigmann überhaupt nicht. „Wir brauchen mehr Konstanz."

Andreas Wichterich von der blauen Linie und Marco Herbel mit seinem langersehnten ersten Saisontreffer binnen 17 Sekunden sowie Tobias Etzel schossen die Hausherren im ersten Drittel auch in dieser Deutlichkeit verdient nach vorne. „Wir haben stark angefangen, und ich habe mich besonders für die dritte Reihe gefreut, dass sie Tor-Support für die ersten beiden Formationen, die zunächst nicht richtig ins Laufen kamen, leistete", fasste der EHC-Manager und Übergangstrainer die ersten 20 Minuten zusammen.

Genauso weitermachen, nicht nachlassen, die Konzentration hochhalten – so lautete die Devise, von der die Mannschaft jedoch abzurücken begann. Der Schlendrian kehrte bei den Neuwiedern ein. „Und wenn du nur Halbgas gibst, bekommst du in dieser Liga von jeder Mannschaft Tore eingeschenkt", warnte Billigmann und behielt Recht. Benjamin Schulz (22.) und Lauterbachs Neuzugang Jan Hammerbauer (27.) verkürzten zum 2:3. Der EHC verlor seine Linie aus dem Visier und machte es sich schwieriger als es nötig gewesen wäre. Denn als Knut Apel in der 29. Minute Deion Müller per Bandencheck einen Cut an der Stirn zufügte und fünf Strafminuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt, stand ein langes Neuwieder Powerplay im Raum, aber drei unnötige Hinausstellungen kehrten das Kräfteverhältnis ins Gegenteil um. Hammerbauer nutzte das 4:3-Powerplay zum Anschlusstreffer. Die Hessen hätten sogar ausgleichen können: Benjamin Schulz und Hammerbauer vergaben gute Gelegenheiten (34.).

Es waren Warnsignale für den EHC, die Zügel wieder anzuziehen, und sobald die Bären die Sinne schärften, fielen auch prompt die Tore. Moritz Schug (35.) und Sven Schlicht mit seinem dritten Scorerpunkt der Partie (36.) schafften erneut klarere Verhältnisse. „Ab der 30. Minute war es dann wieder attraktives Eishockey, das wir gezeigt haben. Da haben sich die Jungs wieder auf die Hinterbeine gesetzt", beschrieb Billigmann, musste aber auch danach eine Fortsetzung der Achterbahn-Leistung mit Aufs und Abs mitansehen. Nach der zweiten Pause nahm sein Team erneut den Fuß vom Gaspedal und bekam vom Vorsprung zwei Happen abgeknappert. Daniel Schindler (51.) und Carsten Hohmann (60.) brachten Lauterbach auf 4:5 heran, jedoch zu spät, weil nach Hohmanns Treffer nur noch zehn Sekunden übrig blieben.

„Wir haben verdient verloren, weil wir denkbar schlecht ins Spiel hineinkamen und im ersten Drittel die klar schwächere Mannschaft waren", meinte von Euw und ging zielstrebig in die Einzelkritik: „Die Wahrheit liegt beim Torwart und auf der Importstelle. Hier haben wir im direkten Vergleich nicht die vorhandene Qualität. Unser Marko Sakic ist zwar willig und bemüht, aber ich erwarte von einem Import, dass er den Unterschied ausmacht. Heute hätte er eins, zwei Tore machen und unsere Torhüter einfach den einen oder anderen Schuss mehr halten müssen. Das kostet Punkte."

Neuwied: Köllejan (Schaffrath) – Hellmann, Schütz, D. Schlicht, Dieser, Wichterich, Morys, Neumann – Fröhlich, S. Asbach, Jamieson, Müller, Brabec, B. Asbach, Herbel, S. Schlicht, Etzel, Hamann, Schug.
Lauterbach: Stenger (ab 6. Bernhofen) – Jüngst, Apel, Zizka, Grund, Berk – Knieling, Weitzer, Schulz, Sakic, Schindler, Hohmann, Pietschmann, Lichnovsky, Hammerbauer.
Schiedsrichter: Daniel Melcher.
Zuschauer: 439.
Strafminuten: 12 : 13 + Disziplinarstrafe gegen Zizka + Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Apel.
Tore: 1:0 Andreas Wichterich (Hamann, S. Schlicht) 6', 2:0 Marco Herbel (Hamann, S. Schlicht), Tobias Etzel (D. Schlicht, Hellmann), 18', 3:1 Benjamin Schulz (Zizka, Hammerbauer) 22', 3:2 Jan Hammerbauer (Zizka, Schulz), 4:2 Moritz Schug (Fröhlich, Brabec) 35', 5:2 Sven Schlicht (Fröhlich, Brabec) 36', 5:3 Daniel Schindler (Sakic) 51', 5:4 Carsten Hohmann (Jüngst) 60'.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: EHC „Die Bären" 2016: Ein Sieg auf der Achterbahn

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mähdrescher setzt Feld am Ortsrand von Giershofen in Brand

VIDEO | Die Feuerwehren Dierdorf und Großmaischeid wurden am heutigen Freitag gegen 15.15 Uhr von der Leitstelle Montabaur zu einem großen Flächenbrand nahe einem Aussiedlerhof bei Dierdorf-Giershofen alarmiert. Dort war bei Erntearbeiten ein Feld in Brand geraten.


A 3 – Verkehrseinschränkungen in der AS Dierdorf abends und nachts

Aufgrund von Instandsetzungsarbeiten am Überführungsbauwerkwerk im Bereich der Anschlussstelle (AS) Dierdorf ist in Kürze eine zeitlich begrenzte Sperrung der Ausfahrt aus Richtung Köln kommend erforderlich. Planmäßig werden die dringend notwendigen Arbeiten am Montag, dem 10. August, und am Dienstag, dem 11. August, jeweils in der Zeit von 19 Uhr bis 6 Uhr, ausgeführt.


Politik, Artikel vom 07.08.2020

Stadtverwaltung Neuwied begrüßt Nachwuchskräfte

Stadtverwaltung Neuwied begrüßt Nachwuchskräfte

Der erste Arbeitstag ist wohl für jeden etwas Besonderes. Alles ist neu und aufregend. Erst recht, wenn es der erste Tag einer Berufsausbildung ist. Und die beginnen in diesem Jahr bei der Stadtverwaltung Neuwied insgesamt zehn junge Leute. Oberbürgermeister Jan Einig begrüßte sie persönlich. Und das in zwei Etappen. Bereits im Juli waren die Beamtenanwärter an der Reihe.


Informationsbesuch bei der Firma Geutebrück in Windhagen

Von der Neuausrichtung der Firma Geutebrück konnten sich Landrat Achim Hallerbach, Ortsbürgermeister Martin Buchholz und Kreis-Wirtschaftsförderer Harald Schmillen vor Ort persönlich einen Eindruck in dem Windhagener Unternehmen machen. Empfangen wurden die Gäste von der geschäftsführenden Gesellschafterin Katharina Geutebrück sowie dem Chef der Finanzen, Andreas Degen.


Wirtschaft, Artikel vom 07.08.2020

Corona-Disziplin auf dem Bau im Kreis Neuwied sinkt

Corona-Disziplin auf dem Bau im Kreis Neuwied sinkt

Die „Corona-Disziplin“ auf dem Bau sinkt: Auf immer mehr Baustellen im Landkreis Neuwied wird gegen Abstands- und Hygieneregeln verstoßen. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). „Viele Baufirmen nehmen die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus auf die leichte Schulter. Das ist fatal“, sagt der Vorsitzende der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach, Walter Schneider.




Aktuelle Artikel aus der Sport


DM: Saisonhöhepunkt für Rhein-Wied-Quintett

Neuwied. 999 Personen dürfen sich zur gleichen Zeit im Stadion befinden, Zuschauer sind außen vor, fünf Athleten der LG Rhein-Wied ...

Der 10. Römerwallcup fordert den Beteiligten alles ab

Rheinbrohl. Ferner waren die Organisatoren wegen Terminüberschneidungen mit anderen Turnieren dann auch noch gezwungen alle ...

Erst quer durch die USA und dann über den großen Teich

Neuwied Am heutigen Donnerstag, 6. August sind die vier US-Spielerinnen wohl behalten in Frankfurt gelandet und von Trainer ...

Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Kai Kazmirek in Weinheimer Hitze mit Zeiten zufrieden

Neuwied. Nach 14,37 Sekunden im ersten Block (4. Platz) steigerte er sich im zweiten Durchgang deutlich auf 14,14 Sekunden ...

Doppelturnier des TC Rot-Weiss Neuwied

Neuwied. Auf der vereinseigenen Anlage in der Kraesner Straße wurden mit Abstand und unter Einhaltung der Hygienebedingungen ...

Weitere Artikel


Das Energiesparen richtig anpacken

Neuwied. Hauptverantwortlich für zu hohen Primärenergieverbrauch ist meist die Gebäudehülle. Dazu gehören Fassade, Fenster, ...

VR-Bank: Franz-Jürgen Lacher geht in den Ruhestand

Neuwied. Franz-Jürgen Lacher begann seine berufliche Laufbahn bei der Raiffeisenbank in Waldbreitbach und war zuletzt der ...

Gudrun Holstein hat ein Herz für Nachbarn und Asylanten

Ehlscheid. „Seit im April 2016, als eine mittlerweile achtköpfige syrische Familie (zwischen ein und knapp 50 Jahren alt) ...

IHK-Akademie: Uwe Reifenhäuser als Vorsitzender wiedergewählt

Koblenz. Die Mitgliederversammlung der IHK-Akademie wählte Uwe Reifenhäuser einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Er ist der ...

Claus Gördes ein engagierter und vielseitiger Kommunalpolitiker

Bonefeld. „Claus Gördes hat während seiner 20-jährigen Amtszeit als Ortsbürgermeister und darüber hinaus in seinen vielen ...

Weihnachtskult XXL – Oberraden steht mal wieder Kopf

Oberraden. Dieses Jahr wird bereits zum 4. Mal in Folge mit „Barbed Wire“ die „Beste und erfolgreichste Showband Deutschlands“ ...

Werbung