Werbung

Nachricht vom 12.12.2017    

Großbrand in Straßenhaus - vier Verletzte

Nach rund 14 Stunden wurden die freiwilligen Feuerwehren der Region um Rengsdorf erneut zu einem großen Schadensereignis alarmiert. Gegen 2.20 Uhr wurde die Leitstelle Montabaur über ein Feuer in der Ortslage Straßenhaus informiert. Mit dem Stichwort Feuer zwei (F2) wurde Alarm für die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus ausgelöst. Bereits bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde die Alarmstufe erhöht und Vollalarm für die freiwilligen Feuerwehren der VG Rengsdorf ausgelöst.

Foto: Feuerwehr VG Puderbach

Straßenhaus. Am Dienstagmorgen, 12. Dezember, wurde die Leitstelle Montabaur, gegen 2.20 Uhr, über einen Brand im alten Dorfkern von Straßenhaus informiert. Diese löste daraufhin Alarm für die zuständige Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus aus. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte erhöhten diese die Alarmstufe auf Feuer drei. Daraufhin wurden alle Wehren der Verbandsgemeinde alarmiert. Es wurde, so der Einsatzleiter, Peter Schäfer, Wehrleiter der VG Rengsdorf festgestellt, dass ein großer scheunenähnlicher Anbau sowie zwei PKW im Vollbrand standen.

Der Einsatzleiter ließ kurz darauf die umliegenden freiwilligen Feuerwehren Puderbach und Pleckhausen (VG Flammersfeld, Kreis Altenkirchen) alarmieren. Die Kameraden aus Puderbach unterstützten die örtlichen Einsatzkräfte mit der Hubarbeitsbühne sowie dem Großtanklöschfahrzeug. Aus Waldbreitbach war die Drehleiter vor Ort. Die Kameraden aus Pleckhausen sorgten mit ihrem Tanklöschfahrzeug (4.000 Liter Wasser), gemeinsam mit anderen Kräften für die Wasserversorgung.

Auch der Wehrleiter der VG Flammersfeld, Stefan Krämer, war mit den Kameraden aus Pleckhausen an der Einsatzstelle. Wie Schäfer sagte, kam es im Verlaufe der ersten Maßnahmen durch einen Rohrbruch im Wassernetz zu einer Unterbrechung der Wasserförderung. Dies konnte durch den frühzeitigen Alarm für die Großtanklöschfahrzeuge umliegender Wehren aufgefangen werden. Neben den Großtanklöschfahrzeugen, zwei Drehleitern und dem Hubrettungsfahrzeug waren auch der Einsatzleitwagen (ELW) des Kreises Neuwied, stationiert in Kurtscheid sowie der Gerätewagen Atemschutz vor Ort. Den ELW besetzten Mitglieder der Facheinheit „Information und Kommunikation“ (IuK), die auch für die Betreuung der anwesenden Pressevertreter verantwortlich waren.

Die Bewohner des Hauses, zwei Erwachsene und zwei kleine Kinder, konnten das direkt angrenzende Wohnhaus, noch vor Eintreffen der Feuerwehren verlassen. Sie wurden durch den anwesenden Rettungsdienst untersucht und dann vorsorglich ins Krankenhaus mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung gebracht. Im Verlaufe des Einsatzes wurden aus Dierdorf sowie aus Linz jeweils eine schnelle Einsatzgruppe (SEG) des DRK nachgefordert.

Es zeigte sich, dass der Einsatz des Hubrettungsfahrzeugs und der zwei Drehleitern zwingend notwendig war, da ansonsten ein Ablöschen und Kontrollieren der Dachflächen nicht möglich gewesen wäre. Nach rund vier Stunden hatten die Wehren den Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten wurden durch den starken Wind erschwert, der zu heftigem Funkenflug führte.

Die Nachlöscharbeiten werden noch mehrere Stunden andauern. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor. Die zuständige Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht erste Ermittlungen auf. Der Bürgermeister der VG Rengsdorf, Hans-Werner Breithausen, war lange vor Ort und informierte sich über den Einsatzablauf und dankte allen Helfern. Die Verwaltung wird sich auch um die Bewohner kümmern, denn das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Nebengebäude sind bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die beiden PKW ausgebrannt.

Vor Ort waren alle Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf, die Feuerwehr Melsbach übernahm hierbei den Grundschutz, Pleckhausen sowie Waldbreitbach mit der Drehleiter. Die Feuerwehr Niederbieber-Segendorf mit einem Tanklöschfahrzeug. Von Neustadt war das Fahrzeug mit der Atemschutzausrüstung vor Ort. Das DRK war mit zwei SEGen, Dierdorf und Linz an der Einsatzstelle. Die Malteser Neuwied kamen ebenfalls zur Hilfe. Sie versorgten die Rettungskräfte mit Essen und Getränken. Insgesamt waren die Helfer mit rund 150 Kräften im Einsatz. (kkö)


Video von der Einsatzstelle






Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Am Dienstag, 25. Februar, 0:22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus durch einen Zeugen ein abgestellter, stark unfallbeschädigter PKW Mercedes-Benz im Lindenweg in Asbach gemeldet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Fahrer des verunfallten PKW nicht mehr vor Ort.


Erhöhtes Sicherheitskonzept beim Karnevalszug in Großmaischeid

Als Reaktion auf den gestrigen Anschlag beim Rosenmontagszug in Volkmarsen, erstellten Polizei und Feuerwehr ein Zugkonzept mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen: Während des Umzugs waren acht Polizisten mit drei Einsatzautos, 30 Feuerwehrleute und die SEG Dierdorf mit vier Kräften im Einsatz, um einen gefahrlosen Ablauf zu gewährleisten. Als dann noch gerade rechtzeitig die Sonne auf den Ort schien, fühlten sich alle Aktiven und Besucher zufrieden.


Tausende Zuschauer beim Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis

Der Zug in Heimbach-Weis am Veilchendienstag ist ein Magnet für die Zuschauer. Dicht gesäumt standen sie teils kostümiert am Straßenrand und winkten den rund 2.500 Teilnehmern des Zuges zu. 16 Musikgruppen sorgten zudem für eine tolle Stimmung. In Heimbach-Weis gab es ein verstärktes Sicherheitskonzept der Einsatzkräfte.


Region, Artikel vom 25.02.2020

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Die Feuerwehr Neustadt wurde am Dienstag, den 25. Februar um die Mittagszeit auf die Autobahn A3 alarmiert. Auf der Anfahrt konnte schon eine weithin sichtbare Rauchentwicklung ausgemacht werden. Im Ausfahrtsbereich zum Rastplatz Pfaffenbach stand ein rumänischer Sattelzug der mit einem Seecontainer beladen war.


Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Rosenmontag in Neuwied, ist nicht nur für die das Tollitätenpaar Prinz Markus, die spitze Feder von der Ehrengarde und Prinzession Michaela vom Römerskastel zum Wiedestrand die Krönung der närrischen Zeit.




Aktuelle Artikel aus der Region


RKK-Gold für Werner Caratiola Heimbach-Weis

Neuwied. 1956 in die KG eingetreten, ist der 81-Jährige seit 1964 bis heute ein Aktivposten der Gesellschaft. Seine KG-Vita ...

Bei Schlägerei in Linz wird Polizeibeamter verletzt

Linz. Wie die eingesetzten Beamten ermitteln konnten, kam es zunächst in der Gaststätte zu Auseinandersetzung zwischen Gästen ...

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Neustadt. Das Fahrerhaus brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte es noch rechtzeitig ...

Heinrich-Haus: Öffentliche Karnevalssitzung im BBW

Neuwied. Bei dem anschließenden abwechslungsreichen Programm jagte ein Highlight das nächste. Die Kindertanzgruppe der KG ...

Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Asbach. An dem Fahrzeug stellte die Polizei einen massiven Frontschaden, hauptsächlich im Bereich der Beifahrerseite, fest. ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Weitere Artikel


Raub auf Knuspermarkt Neuwied

Neuwied. Beim Bezahlen griff nun ein bisher unbekannter Täter nach den beiden Sachen. Als der Jugendliche die Gegenstände ...

„D+E“ unterstützt Kinderklinik in Neuwied

Neuwied. „Lokal spenden ist uns sehr wichtig“, so Geschäftsleiter Carsten Dillenberger. „Es gibt auch hier Projekte, die ...

Kinder malten ihre Filmhelden

Neuwied. Es ist ein erfolgreiches Kooperationsmodell zwischen dem Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) der Stadt Neuwied, dem Minski-Team ...

Weihnachtsmarkt in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Los geht es am Samstag um 14 Uhr. Um 16 Uhr kommt der Nikolaus und sein Auftritt wird vom Männergesangverein ...

Drei Meistertitel für Taekwondo Scorpions der TSG Irlich

Neuwied. Alexander Volkov bestand am Sonntag, den 26. November in Koblenz bei Großmeister Chung seine Prüfung zum 1. Dan ...

Männerchöre Niederbieber und Engers sind neu aufgestellt

Niederbieber. So stellte denn auch Hans Sieben, der Vorsitzende des Chor Niederbieber, in seiner Begrüßungsansprache fest, ...

Werbung