Werbung

Nachricht vom 02.12.2017 - 09:59 Uhr    

Buchtipp: „Der Wäller und ...andere Gereimtheiten“

Der Westerwald und seine Bewohner, die „Wäller“, sind Thema in einem Buch, das gerade neu erschienen ist. Der Hachenburger Andreas Ellert beschreibt hier mit einem Augenzwinkern seine Heimat und seine Landsleute, und zaubert dem Leser damit so manches Lächeln auf die Lippen.

Buchtitel. Foto: privat

Hachenburg. In dem 60-seitigen Buch findet man eine lockere Zusammenstellung von Gedichten und Geschichten, allesamt aus der Feder von Andreas Ellert, die, meist humorvoll verpackt, von Land und Leuten erzählen. Kurze Anekdoten, mal in hochdeutsch, mal in Dialekt, mal in Versform, mal in Prosa, und das mit einem gehörigen Schuss Selbstironie.

Wer zum Beispiel liest, warum es im Westerwald noch Wäller gibt, aber keine Dinosaurier mehr, merkt schon, dass man es hier mit den Fakten nicht so genau nimmt. Absolut authentisch hingegen, wenn Ellert den Weg von zu Hause ins Wirtshaus mit dem Weg vom Wirtshaus nach Hause vergleicht. Oder wenn er sich Gedanken darüber macht, wie lange wohl die zwölf Flaschen Moselwein gereicht haben, die Heimatdichter Adolf Weiß 1913 für die Kreation des Westerwaldgrußes „Hui Wäller? - Allemol!“ erhielt. Das Ganze wird komplettiert von Liedtexten wie zum Beispiel „Grün sind die Höhn“ und „Westerwaldsteig“.

Alles in Allem eine kurzweilige Mischung: „Gedichte, Verzellcher, Lieder, Anekdeetcher un Geschwätz“ - Nichts für Besserwisser und Miesepeter!

Leseproben:
Der Wäller und sein Erkennungsruf
Ein Wäller namens Adolf Weiß
der war ganz heiß auf einen Preis
Es ging um 12 Flaschen Schabau,
Moselwein war es genau.
Und so kam es, dass er schuf
Den Westerwald - Erkennungsruf:
„Hui Wäller? Allemol!“ genannt
inzwischen weit und breit bekannt.
Den Wein erhielt er sicherlich,
wie lang er reichte, weiß man nich‘

Münchhausen
Langs Erich moch freher de Stadtfierungen. Hä kannte sich en da Geschichte got aus un wosste den Läit emmer en Masse zo verzellen. Net nur Geschichtszahlen, sondern och allerlei Verzellcher un Anekdetcher, su dat et recht korzweilich war. Eenes Daaches stoonn hä met su ner Gruppe om Aalen Maat un war am verzellen, du kom da Jogi vom Bauhof de Stadt rof. Se kannten sich jo goot un da Erich reef: „Schönen guten Tag, Herr Eideneier!“ Un als ob da Jogi drof gewaat hätte, gof hä zor Antwort: „Schönen guten Tag, Herr von Münchhausen!“ Do war dat Gelächter gruß.

Preis: 6,50 Euro. Erhältlich bei: WW-Tourist-Info, Hachenburg (auch im Online-Shop) - Hähnelsche Buchhandlung, Hachenburg - Buchhandlung Schmidt, Hachenburg - Hui Wäller Geschenkeladen, Hachenburg, oder per E-Mail: andreas.ellert@t-online.de. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Buchtipp: „Der Wäller und ...andere Gereimtheiten“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Bodo Bach präsentiert "Pech gehabt" in Wirges - Karten zu gewinnen

Wirges. Bodo besucht ein Museum und erklärt uns die moderne Kunst: "Öl auf Leinwand geht ganz schwer raus. Aber lieber vom ...

Kinder sangen für Kinder und begeisterten ihr Publikum

Neuwied. Die Kinder und Jugendlichen aus Oberwesel sangen bekannte, aber auch viele neue Lieder; und dass ihnen Singen Freude ...

Bootshaus Neuwied bietet buntes Kulturprogramm

Neuwied. Los geht es an „Weiberfastnacht" mit einer Ü-30 Karnevalsparty von und mit Bob Murawka, dem Original von RPR 1. ...

„13 Monate und Ein Jahr“ im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. Der 1955 erschienene Gedichtzyklus „Die 13 Monate“ gilt als eines der romantischsten und idyllischsten Werke Erich ...

Jörg Nießen: „Rettungsgasse ist kein Straßenname“

Remagen. Wie verarbeitet ein Berufsfeuerwehrmann und Notfallsanitäter das, was er jeden Tag in seinem Alltag sehen muss? ...

Neues Programm der VHS Bendorf - Anmeldungen ab sofort möglich

Bendorf. Sie wartet nicht nur mit Klassikern, sondern auch mit einigen neuen Kursen auf. Im Bereich der Englisch-Kurse dürfen ...

Weitere Artikel


FFC Neuwied - Tag des Mädchenfußballs

Neuwied. Mit Dennis Breitbach, Arnd Körper und Jörg Niebergall waren gleich drei Übungsleiter in Aktion, gaben Tipps, halfen ...

Fackelwanderung eröffnet „Weihnachtsdorf Waldbreitbach“

Waldbreitbach. Ortsbürgermeister Martin Lerbs stimmte die Besucher auf die „Wanderung“ ein, bevor der Fackelzugzug begann. ...

Der Ausbau Sandkauler Weg in Neuwied geht zügig voran

Neuwied. Wer also vom Kreisverkehr am REWE-Markt auf die Rheinbrücke möchte, muss den Kreisel über die Langendorfer Straße ...

EHC Neuwied: Hypothek aus dem ersten Drittel war zu groß

Neuwied. „Wir haben im ersten Drittel nicht richtig reingefunden, waren bei den Gegentoren nicht dicht genug am Mann", monierte ...

Forstministerin Ulrike Höfken stellt den Waldzustandsbericht 2017 vor

Region. „Auch in diesem Jahr sind weiterhin 73 Prozent unserer Bäume überwiegend durch Luftschadstoffe und Klimaveränderungen ...

Wechsel in stellvertretender Leitung Polizeiinspektion Linz

Linz. Zuletzt war der 53-Jährige in leitender Funktion in der Führungszentrale des Polizeipräsidiums in Koblenz eingesetzt. ...

Werbung