Werbung

Nachricht vom 07.10.2017    

Ausbildungswochenende der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus

Da viele Themen zu komplex sind, um sie in einem der zahlreichen Feuerwehrübungsdienste abschließend zu behandeln, findet einmal im Jahr bei der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus ein Ausbildungswochenende statt. Schwerpunkt der diesjährigen Ausbildung war das Thema des Atemschutzeinsatzes.

Fotos: Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus

Oberraden. Begonnen wurde am Freitag, den 6. Oktober um 18.30 Uhr mit dem theoretischen Teil. Zuerst wurden die Grundlagen des Atemschutzeinsatzes verdeutlicht.

Neben dem Aufbau eines Atemschutzgerätes, dem Verhalten der Feuerwehrleute im Einsatz und speziell in Notsituationen wurde auch auf die Orientierung in verrauchten Gebäuden sowie das gezielte Absuchen und Kennzeichnen von Räumen eingegangen.

Um den eingesetzten Feuerwehrleuten im Einsatz ein Höchstmaß an Sicherheit zu bieten, befindet sich außerhalb des Gebäudes immer die Atemschutzüberwachung. Diese besteht aus einem weiteren Feuerwehrmann, der über Funk mit den Atemschutzgeräteträgern verbunden ist. Er weiß aufgrund der ständigen Kommunikation zu jeder Zeit, wie viel Sauerstoff in den Flaschen und somit Zeit für den Einsatz noch bleibt und wo sich die Kameraden im Gebäude aufhalten. Als Hilfsmittel dient dabei eine Überwachungstafel. Auch die richtige Handhabe damit wurde den Feuerwehrleuten erneut erklärt.

Als weiterer Punkt wurde der Umgang mit der Wärmebildkamera geübt sowie Vor- und Nachteile besprochen. Die Wärmebildkamera hilft den Feuerwehrkameraden, Räume gezielt nach hohen Temperaturen abzusuchen. Mittels Infrarotstrahlen wird die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung von Objekten oder Körpern dabei sichtbar gemacht. Somit können in verrauchten Räumen Menschen oder Glutnester schneller gefunden werden.

Am Samstagmorgen, 7. Oktober begann der praktische Teil der Ausbildung. Nun wurde das umgesetzt, was man am Tag zuvor theoretisch gelernt hat. In Gruppen aufgeteilt wurden in drei Stationen die Themen Atemschutzüberwachung und Wärmebildkamera, der Umbau von Atemschutzgeräten sowie das Training im Umgang mit Hohlstrahlrohren und der Schlauchreserve im Innenangriff geübt.

Am Ende des Ausbildungswochenendes fand eine große Einsatzabschlussübung statt, bei der die vorher geübten Abläufe im Atemschutzeinsatz für den Ernstfall trainiert wurden.

--
Was ist ein Atemschutzeinsatz? Atemschutz wird für die Durchführung von Tätigkeiten benötigt, bei denen mit dem Vorkommen von Atemgiften und anderen gesundheitsschädigenden Substanzen in der Luft zu rechnen ist.

Der wichtigste Grundsatz für einen Atemschutzgeräteträger ist: „Wer gesund in den Atemschutzeinsatz geht, muss auch gesund wieder herauskommen“!
--


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Ausbildungswochenende der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

INFORMATION | Das Kreisgesundheitsamt Neuwied veröffentlicht Hinweise zur aktuellen Situation bezüglich Coronavirus: Eine Infektion mit dem Coronavirus kann zu schweren Infektionen der unteren Atemwege und Lungenentzündungen führen. Zu den Symptomen zählen starker Husten, Fieber und Atemnot. Die Symptome ähneln denen eines grippalen Infekts, wie zum Beispiel Fieber, Husten. Diese grippalen Infekte haben derzeit allgemein Hochkonjunktur.


Region, Artikel vom 28.02.2020

Doppelter Auffahrunfall mit verletzter Frau

Doppelter Auffahrunfall mit verletzter Frau

Am frühen Donnerstagabend (27. Februar) ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden im Einmündungsbereich der Kreisstraße 78 und der Landesstraße 270 bei Neustadt (Wied).


Verkehrsunfälle in Kreisen Altenkirchen und Neuwied leicht rückläufig

Die Polizeidirektion Neuwied hat aktuell die Zahlen der Verkehrsunfälle für das Jahr 2019 veröffentlicht. Leider ist die Zahl der Verkehrstoten um zwei angestiegen, aber die Zahlen der Schwer- und Leichtverletzten ist gesunken. Rückläufig auch die Anzahl der Motorradunfälle. Alkoholbedingte Unfälle sind aber nach oben gegangen.


Region, Artikel vom 27.02.2020

Zeugen stoppten alkoholisierte Autofahrerin

Zeugen stoppten alkoholisierte Autofahrerin

Zwei aufmerksamen Autofahrern ist es wohl zu verdanken, dass die Alkoholfahrt einer 51-jährigen Frau am Mittwochnachmittag (26. Februar) in Bad Honnef ohne Folgen blieb, zumindest für Dritte.


Region, Artikel vom 27.02.2020

DRKler aus Dierdorf waren mit in Germersheim

DRKler aus Dierdorf waren mit in Germersheim

Insgesamt rund 120 DRK-Helferinnen und -Helfer setzten sich zwei Wochen lang für die aus Wuhan Evakuierten in Germersheim ein – ohne Zögern begaben sich 22 von ihnen freiwillig mit in die Quarantäne in der Südpfalz-Kaserne, um die Menschen sozial und medizinisch zu betreuen. Mitglieder der DRK Ortsgruppe Dierdorf waren mit in Germersheim.




Aktuelle Artikel aus der Region


Frühling sorgt für Belebung des Arbeitsmarktes

Kreisgebiet. Ende Februar waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied 8.129 Menschen ohne Job gemeldet – das sind 92 weniger ...

Doppelter Auffahrunfall mit verletzter Frau

Neustadt. Zunächst kam es im Einmündungsbereich der K 78 zur L 270 zu einem Auffahrunfall. Eine 21-jährige Fahrzeugführerin ...

Verkehrsunfälle in Kreisen Altenkirchen und Neuwied leicht rückläufig

Altenkirchen/Neuwied. Im Jahr 2019 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Neuwied, der die Landkreise ...

Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

Neuwied. Sollte man Symptome bemerken, empfiehlt es sich, Ruhe zu bewahren und zunächst zu überlegen, ob mit Blick auf das ...

Frühlings-Flohmarkt in Dernbach

Dernbach. Jeder hat die Chance Neuwertiges und Gebrauchtes anzubieten oder zu finden - angefangen bei Umstandsmoden und Babyausstattung ...

DRKler aus Dierdorf waren mit in Germersheim

Dierdorf. Insgesamt 22 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus sechs DRK-Kreisverbänden haben sich freiwillig dem Risiko ...

Weitere Artikel


Misshandlung eines Pferdes in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Die Besitzerin des Pferdes gab an, dass das geschädigte Pferd mit vier weiteren Pferden auf einer Wiese gestanden ...

Katze verhinderte Einbruchversuch in Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Der derzeit noch unbekannte Täter versuchte zunächst eine Scheibe der Kellertür mit zwei großen Holzscheiten ...

Neuwieder Schützenvereine küren ihre diesjährigen Stadtkönige

Neuwied. Ursprünglich wurde der Königsball von Carl Fürst zu Wied ins Leben gerufen. Mittlerweile erfreut sich die Veranstaltung ...

Kreischorverband Neuwied verabschiedet seine Vorsitzenden Kutscher und Bluhm

Neuwied. Der alte Verein von Herbert Kutscher, der Gesangverein Oberbieber, in den er 1964 eintrat, hatte die Halle dann ...

Alle Neune: Bären bleiben verlustpunktfrei

Neuss/Neuwied. Die Eissporthalle im Neusser Stadtteil Reuschenberg ist nicht das, was man als Hexenkessel bezeichnet. Gut ...

SPD informierte sich über Sachstand Kühne-Gelände

Neuwied. Dabei dankte Erich Walther der SPD für ihre große Unterstützung im Zusammenhang mit der Unterschriftenaktion zum ...

Werbung