Werbung

Nachricht vom 04.10.2017    

Der moderne Klassensprecher ist längst nicht nur Vermittler

Welche Rechte haben Schüler und Lehrer? Wie vermittelt man bei einem Streit und wie sucht man bei Konflikten das vermittelnde Gespräch mit dem Lehrer? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Klassensprechertrainings, das von der Schülervertretung (SV) der IGS Neuwied sowie den SV-Lehrern Susanne Ambrosius und Christian Singer organisiert wurde.

Foto: privat

Neuwied. Es handelte sich um ein offenes Training, deshalb waren viele Jugendliche aus anderen Neuwieder Schulen anwesend, die sich erstaunt über die vielseitigen Anforderungen an den Klassensprecher 2017 zeigten.

Die Kompetenzen an den Klassensprecher reichen tatsächlich von der Fähigkeit zur Vermittlung bis hin zur Kenntnis der Schüler- und Lehrerrechte. Damit noch nicht genug: Auch die Fähigkeit zur Deutung von verbaler und non-verbaler Körpersprache sollte der Schülersprecher beherrschen. Dafür gab es einen eigenen Workshop von Schulsozialarbeiterin Rebecca Achilles, in dem die Schüler die verschiedenen Seiten einer Nachricht lernten. So steckt in der Aussage eines Mannes "Die Ampel ist grün" auch die Aufforderung an seine Mitfahrerin, endlich loszufahren und gleichzeitig offenbart er sein "Recht" zu dieser Mitteilung. Anhand eines Loriot-Sketches durften die Schüler dann selbst die gestörte Kommunikation eines Ehepaares beobachten.

Im Workshop von Lehrerin Simone Walkenbach lernen die Schüler, welche Fähigkeiten ein Klassensprecher haben muss, wofür sie Plakate erstellen sollten. Natürlich fehlt sehr schnell der Begriff der Neutralität und da zeigt die Lehrerin für Gesellschaftslehre und Mathe an einem Beispiel aus der beliebten Welt des Fußballs, wie schwer es ist, neutral zu bleiben.



"Gestern Abend beim Spiel zwischen Paris St. Germain und Bayern München wäre es mir schwer gefallen, neutral zu sein, da das Herz von uns allen doch für die deutsche Mannschaft schlägt", gab sie unumwunden zu.

Im Workshop von Iris Lejeune standen die Lehrer-und Schülerrechte auf der Tagesordnung. Dabei ist es im täglichen Schulalltag für beide Seiten gar nicht mehr so einfach zu erkennen, was beide Seiten eigentlich dürfen oder nicht. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass der Lehrer bei Störungen den "Übeltäter" herausfinden muss und keine Kollektivstrafen mehr verhängen darf.

Am Ende der dreieinhalb-stündigen Veranstaltung ermutigte SV-Lehrer Christian Singer die Schüler zum Feedback. Dabei gab es viele lobende Worte: "Es war schön, wie sehr sich die Schüler einbringen konnten und dass auch Schüler von Schülern gecoacht wurden. Wir alle haben aber auch gesehen, wie vielseitig der Klassensprecher 2017 sein muss. Das ist kein Vergleich mehr mit früher", so das Feedback der Anwesenden. Ein Schüler des Rhein-Wied-Gymnasiums zeigte sich über die Veranstaltung ebenfalls sehr erfreut: "Es war gut, dass die Veranstaltung offen war und man hat gesehen, wie viele von unserer Schule dem 'Aufruf' gefolgt sind."



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bildungschancen verbessern: Lotto-Stiftung spendet 20.000 Euro für Lernpatenprojekt"

Kreis Neuwied. Das Lernpatenprojekt in Rheinland-Pfalz ist ein Zusammenschluss von mehreren Institutionen und Organisationen ...

60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Wahlhelfer für den 9. Juni: Stadt sucht dringend Ersatzleute

Neuwied. Mehr als 800 Wahlhelfer werden am 9. Juni ehrenamtlich die Demokratie unterstützen. In den vergangenen Wochen hat ...

"Mehr Lärmschutz, mehr Lebensqualität": Deutsche Bahn startet Lärmsanierungsprogramm in Leutesdorf

Leutesdorf. Im Zeitraum vom 15. Juni bis 15. August kommt es daher vereinzelt sowohl
tagsüber als auch nachts zu Beeinträchtigungen ...

A61: Messarbeiten erfordern Vollsperrung der Moseltalbrücke Winningen am 26. Mai

Region. Für die bevorstehende umfassende Sanierung der Moseltalbrücke Winningen arbeitet die Niederlassung West der Autobahn ...

Zeugensuche nach Unfallflucht in Heimbach-Weis

Neuwied. Am Morgen des 24. Mai gegen 8.10 Uhr kam es an der Einmündung Hauptstraße / Margarethenstraße in Heimbach-Weis zu ...

Weitere Artikel


Bären geben Führung aus der Hand

Neuwied. „Wir haben trotz der Niederlage eine gute Ausgangslage für das Rückspiel", ordnete der Trainer des EHC „Die Bären" ...

Erkenne die Hilferufe Deines Körpers

Neuwied. Unter dem Motto „Erkenne die Hilferufe Deines Körpers und bringe ihn wieder in Balance“ wird erörtert, wie sich ...

Zwei Tage Oktobermarkt locken nach Horhausen

Horhausen. Der Herbst mit seinen buntgefärbten Bäumen läutet die kalte Jahreszeit ein und zum Herbst gehört in Horhausen ...

Verrückte Irrtümer zwischen Mann und Frau

Region. Vermutlich haben sie ihren Glauben an lebendige Beziehungen weggeschmissen und meinen die Tiefe im Meer zu erschaffen. ...

Herbstliches Wetter beim Urbacher Jahrmarkt

Urbach. Warme Getränke und Speisen fanden wie immer guten Absatz, außerdem waren warme Socken, Unterwäsche und Pullover im ...

Kirmes in St. Katharinen steht bevor

St. Katharinen. Wie im letzten Jahr dürfen auch die U16 bis 22 Uhr an dem lustigen Ttreiben teilhaben und kommen sogar gratis ...

Werbung