Werbung

Nachricht vom 12.09.2017    

Mäschder Quätschekärmes gefeiert

Anfang September geht in Großmaischeid die Mäschder Quätschekärmes über die Bühne. In diesem Jahr stellten die Jugendlichen aus dem Jahrgang 1998/99 die Kirmesjugend und das Kirmespaar. Es waren Denise Retterath und Tim Gläßer mit ihrem Mundschenk Jan Gläßer. Auf dem Parkplatz bei der Kirche waren das Zelt, die Fahrgeschäfte für die großen und kleinen Gäste und die Buden aufgebaut.

Fotos: AK

Großmaischeid. Einen Mix aus Mallorca Party-Hits, Schlagern und aktuellen Songs zogen die Besucher zum Tanzen und Feiern am Freitag, den 8. September ins Zelt nach Großmaischeid. Dort erwarteten die Gäste der DJ Fosco, jede Menge Cocktails und spezielle Getränke. Das Motto des Abends lautete: „Komm weiß - geh blau“. Das Motto animierte die Gäste in weißer Kleidung zu erscheinen, die im Licht der Laser gut zur Geltung kam.

Aus dem Umkreis waren viele Kirmesgesellschaften angereist. Die Bewirtung übernahm die Kirmesjugend mit Unterstützung der Prinzengarde. Ihre Verbundenheit zeigte die Jugend mit dem nachstehenden Spruch auf ihren T-Shirts:

„Großmäschd feyert Kärmes datt iss Tradition.
Datt machten ohs Omas und Opas schon.
Seit 70 Johr iss datt hey Brauch
und diss Johr mahn mir datt auch.
Mir ginn off de Kärmes un hewen ohser Glas.
Mir feyern mit uch un hann vill Spaß!“

Für den Samstag war der bekannte Musiker Geri, der Klostertaler engagiert. Er hatte in der Region schon so einige Zelte zum Beben gebracht und so war es auch in Großmaischeid. Die meisten Besucher waren in stilechter Oktoberfestkleidung gekommen, so dass sich ein buntes Bild aus Dirndl und Lederhosen ergab. Die festlich gewandete Kirmesjugend empfand den Abend als vollen Erfolg.



Am Sonntagmorgen ging es gemeinsam zum Pontifikalamt mit Weihbischof Leo Schwarz, anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Pfarrkirche St. Bonifatius. Der Gottesdienst wurde mitgestaltet von den Kirchenchören Groß- und Kleinmaischeid. Anschließend erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Wie in jedem Jahr gab es am frühen Nachmittag den festlichen Umzug durchs Dorf, der durch die von zahlreichen Zuschauern gesäumten, geschmückten Straßen ging und der dann den Ausklang im Festzelt fand.

Am Montagabend endete die Kirmes mit Freibier und einer Partyband im Festzelt aus. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Mäschder Quätschekärmes gefeiert

1 Kommentar

War zum 70 jährigen Jubiläum eine tolle Kirmes über vier Tage. Unterstützt bei der Bewirtung Freitags wurde der Kirmesverein aber auch vom Elferrat Großmaicheid !
#1 von Volker Noll, am 13.09.2017 um 08:20 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, dem 23. September 13 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 318.


Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Die Kreisverwaltung musste am Donnerstag, dem 23. September zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit feststellen, dass die Scheiben der Eingangstür der Kreisverwaltung beschmiert worden sind. Diesmal wurde über den Maskenhinweis „Mörder“ geschrieben.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Der Igel ist wieder unterwegs

Der Igel ist wieder unterwegs

Herbstzeit ist Igelzeit. Zu Beginn der kälter werdenden Tage fangen Igel an, sich einen Vorrat für den Winterschlaf aufzubauen. Die Wintermonate sind zehrend und benötigen eine Menge an Energie. Allerdings wird der Aufbau der Reserven immer mehr zum Problem.


OB Einig übermittelt Glückwünsche an Goldjunge Walscheid

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, der selbst gern in die Pedale tritt, hat dem Neuwieder Radsportler Max Walscheid zu dessen Goldmedaillengewinn bei der Rad-Weltmeisterschaft in Belgien gratuliert und einen entsprechenden Brief auf den Weg gebracht.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Brasilien gehört weltweit zu den Ländern, die am schwersten von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind. Dies hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Entwicklungszusammenarbeit der Aktionsgruppe „Kinder in Not“.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Igel ist wieder unterwegs

Region. Aufgeräumte Gärten, Pestizide, Lebensraumzerstörung oder der Rückgang der Nahrungsquelle sind große Hindernisse, ...

Der Druidensteig: Etappe 6 von Steinebach nach Hachenburg

Steinebach. Wer die heutige Etappe des Druidensteigs geschafft hat, kann wahrlich stolz auf sich sein. Über 83 Kilometer ...

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Neustadt. Regina Klein, Projektpartnerin aus Brasilien, berichtete nun in Neustadt (Wied) von ihrer Arbeit und den neuen ...

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 13 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI beträgt ...

Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Kreis Neuwied. Die Schriftzüge befanden sich jeweils genau an den Stellen, an denen (von innen angebrachte) Aufforderungen ...

Informationsveranstaltung der Waldorfschule Neuwied für Eltern

Neuwied. Nach der Einstimmung gibt es zwei Gesprächsrunden: Eine für die Eltern, die sich für die Einschulung ihrer Kinder ...

Weitere Artikel


SV Windhagen trotz guter Leistung mit 5:3 Niederlage

Mayen/Windhagen. Dabei hatte die Mannschaft bereits in der 2. Minute die schnelle Führung erzielt. Der agile Matthias Metzen ...

320 Jahre Betriebszugehörigkeit bei Metsä Tissue

Raubach. Bei Metsä Tissue gehört es schon seit vielen Jahren zu einer guten Tradition mit langjährigen Mitarbeitern, deren ...

Bundestagswahl: Die Wahlkreis-Kandidaten vorgestellt

Erwin Rüddel (CDU): „Wir benötigen mehr Mittel für die Dorf- und Stadtentwicklung"

2009 und 2013 konnte sich Erwin Rüddel ...

Hans Rommel (MLPD): „Es geht nicht nur um die Politik, es geht um die Menschen“

Mühlheim/Kreis Neuwied und Altenkirchen. Der Kandidat hat keine Vorstellung im Rahmen unseres Steckbriefs eingereicht. An ...

Bobbycar-Rennen in Oberdreis kam gut an

Oberdreis. Zwischen Strohballen und Reifen sausten die Bobbycars den Berg hinunter. Nachdem die Kinder ihre 200 Meter lange ...

B 42 und B 256 - Sanierungen im Bereich Kreuz Neuwied

Neuwied. Es werden die oberen Asphaltschichten und an den Bauwerken die Asphaltübergänge erneuert. Ferner werden in verschiedenen ...

Werbung