Werbung

Nachricht vom 29.08.2017    

Stadtwerke erhalten Förderbescheid für E-Mobilität

Unter der Federführung der Stadtwerke Neuwied (SWN) wird ein Elektromobilitätskonzept erstellt. Das Konzept soll die technische Eignung, Wirtschaftlichkeit und den Umweltnutzen der Elektromobilität im kommunalen Bereich abbilden. Gefördert wird das Projekt aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Zuwendungsbescheid liegt in Höhe von 41.555 Euro und trägt damit zur Hälfte die Kosten.

Sie wollen die E-Mobilität in der Stadt deutlich voranbringen (von links): SWN-Geschäftsführer Stefan Herschbach, Erster Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, SWN-Bereichsleiter David Meurer, Bürgermeister Jan Einig und GSG-Geschäftsführer Carsten Boberg. Foto: Privat

Neuwied. An dem Projekt ist ein Kooperationsverbund beteiligt: Kreis- und Stadtverwaltung, Stadtwerke und Servicebetriebe sowie die GSG sind bei Dienstreisen vorwiegend im Stadtgebiet Neuwied unterwegs. „Das Konzept soll zunächst Ausgangssituation und Bedarf abbilden, dann können Potentiale und konkrete Maßnahmen definiert werden“, erklärt SWN-Bereichsleiter David Meurer. Gemeinsam ist den Beteiligten wichtig, dass die Mobilität wirtschaftlicher gestaltet wird und gleichzeitig politische Ziele des Klimaschutzes, der Luftreinhaltung und des Verkehrs berücksichtigt. Bis Ende 2018 sollen die Ergebnisse vorliegen.

Laut SWN-Geschäftsführer Stefan Herschbach bietet das Projekt mehrere Chancen: „Wir werden wissenschaftlich fundierte Ergebnisse bekommen, an welchen Standorten welche E-Autos eingesetzt werden können, was organisatorisch notwendig ist und wie sich das ganze rechnet.“ In der Hafenstraße werden bei SWN allein neun E-Autos täglich eingesetzt: „Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Da unsere Autos ausschließlich mit Ökostrom betrieben werden, verringert sich der CO2-Ausstoß um zwei Drittel, ganz abgesehen von der Luftbelastung.“ Ein E-Auto ist bei der Kreisverwaltung, ein E-Transporter bei der Stadt unterwegs. Herschbach ist sicher, dass das Projekt Signalwirkung haben wird: „Wir sind bei dem Thema gut unterwegs. Wir haben einen eigenen Fahrzeugpool, haben die Zahl der E-Ladestationen deutlich erhöht. Unsere Analyse wird zudem auch in anderen Regionen Deutschlands Beachtung finden, die ähnliche Strukturen haben.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadtwerke erhalten Förderbescheid für E-Mobilität

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Am Samstag (24. Oktober) treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht.


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Im Auftrag des Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz werden im Kreis Neuwied in den nächsten Wochen zahlreiche Straßenabschnitte mit Fräse und Asphaltfertiger instandgesetzt. Betroffen sind folgende Straßen: L267 / K62 / K67 / K69 / K124 / K148.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Durch rasches Eingreifen der Feuerwehren aus Oberbieber, Niederbieber-Segendorf und Neuwied konnte schlimmeres bei einem Brand an einem Autohaus verhindert werden.


Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium informierte am Donnerstag die Schulen in Rheinland-Pfalz, wie es mit dem Unterricht nach den Herbstferien weitergehen soll. Das Ministerium machte noch einmal die Wichtigkeit der Einhaltung der im Hygieneplan-Schulen gemachten Vorgaben deutlich, insbesondere was das Lüften der Unterrichtsräume betrifft. Gleichzeitig wies Bildungsministerin Hubig darauf hin, dass überregionale Studien und Erhebungen seitens des Robert-Koch-Instituts (RKI) gezeigt hätten, dass Kinder und Jugendliche seltener von COVID-19-Infektionen betroffen seien als Erwachsene.




Aktuelle Artikel aus der Region


Digitaltauglich? IT-Amt Neuwied überprüft Grundschulen

Neuwied. „Das Amt für IT hat bereits im vergangenen Jahr ein Konzept erarbeitet, das für jede einzelne der zwölf Grundschulen ...

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Neuwied. „Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, ist solidarisches und besonnenes Handeln gefragt. Hier ist aktuell jeder ...

Alte Fenster und Türen erneuern - Energie sparen, Sicherheit schaffen

Koblenz. Um Nachteile zu vermeiden, sollten undichte oder unsichere Fenster und Türen saniert oder ausgetauscht werden. In ...

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Neuwied-Oberbieber. Die Alarmierung der Leitstelle Montabaur am Donnerstag 22. Oktober gegen 19.30 Uhr deutete auf viel Arbeit ...

Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Neuwied. Bei den Bauarbeiten handelt es sich um ein schnelles Bauverfahren, bei dem nach dem Abfräsen eine neue vier Zentimeter ...

Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Seit einigen Tagen bewegt sich der Inzidenzwert für den Kreis Neuwied um den Wert 50 und damit immer wieder ...

Weitere Artikel


Nordic-aktiv-Trainerforum für Siegel „Sport pro Gesundheit“

Neuwied. Mehr als 25 Trainer aus ganz Rheinland-Pfalz aus Eifel/Hunsrück, Mainz und dem hohen Westerwald sowie aus NRW nahmen ...

Bahnlärmgegner machen mobil

Neuwied. „Die Bürgerinitiativen sind nicht gegen die Bahn“, stellte Rolf Papen von der Bürgerinitiative Weißenthurm fest. ...

Defekter Kanal in Brunnenstraße muss erneuert werden

Neuwied. Eine Vollsperrung der Brunnenstraße (K 16) ist zwischen Kurtrierer/Schultheiß-Damen-Straße und Weiherplatz notwendig, ...

Beschäftigtenbefragung Deutschlands unterstützt guten Zweck

Neuwied. Der deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Neuwied e.V. hat 650,00 Euro erhalten. Die Spende wird für verschiedene ...

„Weiße Bilder" in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse

Neuwied. So wurden Farbflächen und Linien durch verschiedene Materialien und unterschiedliche Oberflächenstrukturen (wie ...

Priti Pelia qualifiziert sich für Karate-Weltmeisterschaft

Puderbach. Mit dieser konstanten Leistung hat die Sportlerin der KSC Karate Team eindrucksvoll gezeigt das Sie die Kandidatin ...

Werbung