Werbung

Nachricht vom 22.08.2017    

4-Tages-Fahrt der Kreis-Volkshochschule Neuwied

Erneut haben sich Teilnehmende der Kreis-Volkshochschule Neuwied mit Reiseleiter Bernd Benner auf große Fahrt begeben. 2017 führte die Reise in den Harz. Bereits auf der Hinfahrt fand das monumentale Panoramagemälde bei Frankenhausen/Thür des Künstlers Werner Tübke Bewunderung der 30 Teilnehmenden. Ein Kunstexperte erschloss das Werk kompetent wie unterhaltsam.

Die Reisegruppe vor dem historischen Rathaus Wernigerode. Foto: Privat

Neuwied. Es folgte eine Fahrt durch reizvolle Landschaften des Harzes. An der Rappbodetalsperre faszinierte die kürzlich fertiggestellte, mit 483 Metern längste Seilbahnbrücke der Welt. Beschaulicher ging es bei der Führung am Ziel Wernigerode zu, der "Bunten Stadt am Harz". Sie trägt den Namen dank der zahlreichen, liebevoll nach einem abgestimmten Farbkonzept restaurierten Fachwerkhäuser zu Recht. Zur Freude der Teilnehmenden konnten noch am ersten Abend das Rathausfest besucht werden.

An Sonntagmorgen sah man von der angedachten Fahrt zum Brocken ab, da das Traumwetter Sommerdunst im Gefolge hatte und keine gute Sicht versprach. Stattdessen besichtigte man das über der Stadt thronende Schloss, auch "Neuschwanstein des Nordens" genannt. Nachmittags war eine Führung durch Quedlinburg angesagt, das mit 1.300 erhaltenen Fachwerkhäusern eines der bedeutendsten Flächendenkmäler Deutschlands ist.

Zur Blüte der Region trugen auch die Silbererzfunde am Rammelsberg bei Goslar bei, dessen vor 50 Jahren stillgelegtes Bergwerk Unesco-Weltkulturerbe ist und am Montag besichtigt wurde, inkl. einer Fahrt "unter Tage". Zuvor hatte man die Schönheiten Goslars bewundert und dessen bedeutende Stellung ab der ottonischen Zeit bis zu den Staufern erfahren.



Auf der Rückfahrt zum Hotel präsentierte sich in Hahnenklee die 1907/1908 in nur 10 Monaten erbaute Stabkirche mit ihrer eigenwilligen Architektur und einem heimeligen Innenraum. Gänzlich anders wirkte in Clausthal-Zellerfeld die mit 2.000 Sitzplätzen größte 1642 ausschließlich aus Holz erbaute Kirche Mitteleuropas. Auf der Heimfahrt am vierten Tag konnte man sich in 'Stolberg - '"Rothenburg des Harzes" - von der Berechtigung dieses Prädikats überzeugen.

Das vor Erreichen der Heimat verabredete Nachtreffen findet am Donnerstag, 28. September in der Gaststätte "Zum Isertal" in Kleinmaischeid statt. Hierbei wird nicht nur Rückschau gehalten sondern auch das nächste Reiseziel festgelegt. Deshalb sind nicht nur die Teilnehmenden sondern auch Interessierte an der Fahrt 2018 herzlich willkommen. Anmeldungen und Information unter 02631 347813.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: 4-Tages-Fahrt der Kreis-Volkshochschule Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


VdK-Ortsverband begrüßte Astrid Wagner als 450. Mitglied

Bad Hönningen. Bei einem Besuch überreichten der Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende Martina Nothnagel dem neuen ...

3.000 Blumenzwiebeln in Harschbach gepflanzt

Harschbach. "Bei zukünftigen Veranstaltungen sind wir mit dem Zelt Wetter- und Standortunabhängig. Kleine Feste und Aktionen ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Alt, krank und voller Hoffnung auf einen liebevollen Lebensabend

Neuwied. Benny ist achtzehn, für eine Katze ein stolzes Alter, vor allem, weil sie gesundheitlich topfit ist. Ihr Leben hat ...

Insel Grafenwerth: Wege am alten Brunnenhäuschen für mehrere Tage gesperrt

Bad Honnef. Die Arbeiten des zweiten und dritten Bauabschnittes auf der Insel Grafenwerth nähern sich ihrem Ende. Während ...

Mercedes-Fahrer bremst PKW auf Autobahn bis Stillstand aus

Neustadt. Im Wiedtal bremste ein Mercedes-Fahrer einen anderen PKW auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand aus, stieg ...

Weitere Artikel


Was können Erwachsene vom „Hotzenplotz“ lernen?

Neuwied. Bei den Kinder-Veranstaltungen in der Stadt-Galerie Neuwied konnte man unschwer feststellen, dass die Bücher des ...

Moderne Dichtkunst erobert den Jugendtreff

Neuwied. Sechs mal sechs lautet das Motto am Samstag, 2. September, ab 18 Uhr im Jugendtreff Big House an der Museumstraße ...

Sommerfest des KC Weeste-Näh OHO

Oberhonnefeld. Das Wetter hatte ein Einsehen, der Regen hörte auf und die Gruppe machte sich auf in Richtung Niederraden. ...

Stipendium der Westerwald Bank an der ADG Business School

Montabaur. Denn nur mit kompetenten Mitarbeitern, die die aktuellen Herausforderungen annehmen, Lösungen entwickeln und diese ...

Landkreise werben für Westerwälder Erträge

Region. Die Broschüre, die von den drei Kreisen in ihrem Verbund „Wir Westerwälder – Landschaft, Leistung, Leute“ neu aufgelegt ...

CDU: DB-Bahnhof Bad Hönningen barrierefrei umbauen

Bad Hönningen. Dieses Thema war schon vor einiger Zeit mehrmals ein Punkt in der Beratung des Stadtrates; wurde unter anderem ...

Werbung