Werbung

Nachricht vom 21.08.2017    

65. Schützenfest in Döttesfeld begann mit dem Festkommers

Am Samstagabend, den 19. August zogen die Döttesfelder Schützen in das vollbesetzte Festzelt ein. Viele Gäste waren zur Feier des 85-jährigen Bestehens des Kleinkaliberschützenverein (KKSV) Döttesfeld erschienen. Neben den befreundeten Schützenvereinen waren auch die Vertreter der örtlichen Politik anwesend.

Die designierte Königin Britta (Bohnenstengel) und Prinzgemahl Lars (Hoffmann). Fotos: kkö

Döttesfeld. Am Samstag begann das Schützenfest mit dem Einzug von König Sascha I. und Königin Rowena nebst Thronpaaren. Die Tanzband „4 You live“ brachte das Publikum bereits vorher in Stimmung. Das letzte Schützenfest im Jahr im Reigen der Feste in der Umgebung wollte sich niemand entgehen lassen.

Der Schützenmeister, Jürgen Fischbach, begrüßte in einer kurzen Ansprache die Gäste besonders den Vertreter den Verbandsgemeinde, erster Beigeordneter Wolfgang Theis und den Ortsbürgermeister, Martin Fischbach. Beide hoben in ihren Reden hervor, dass es nicht mehr selbstverständlich ist, dass ein Verein seit nunmehr 85 Jahren besteht und dazu, wie zu Beginn, aktiv das Vereins- und Dorfleben gestaltet.

Im Anschluss nahm der Schützenmeister noch Ehrungen vor. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Karl-Heinz Fox, Markus Schmidt, Hermann Lemp und Ralf Schumacher. Bereits 50 Jahre sind Helmut Jung und Hans-Günter Udert Mitglied im KKSV Döttesfeld.

Danach wurden Beförderungen vorgenommen. König Sascha I. und Königin Rwoena bedankten sich für die Unterstützung im abgelaufenen Schützenjahr und nahmen besondere Auszeichnungen vor. So erhielt Lars Hoffmann einen Verdienstorden vom König und Vivi Kroppach, amtierende Kronprinzessin, ein Geschenk, für ihre aktive Mitarbeit, von Königin Rowena.

Am Sonntag trafen sich dann die Döttesfelder Schützen mit den Gastvereinen zum Festzug. Hier war von vielen die bange Frage zum Wetter. Pünktlich zum Antreten war es dann aber trocken und so konnte der große Festzug starten. Die amtierenden Döttesfelder Majestäten schritten die Front der angetretenen Schützen aus Altenkirchen, Hirz-Maulsbach, Leuzbach-Bergenhausen, Orfgen, Raubach, Marenbach sowie die Schützenbruderschaft St. Hubertus Birken-Honigsessen, die erstmalig in Döttesfeld vertreten war, ab.

Die Gastvereine hatten ihre Majestäten mitgebracht und auch der amtierende Bezirksschützenkönig Jens I. (Gibhardt) von der Schützengesellschaft Altenkirchen war anwesend. Von der örtlichen Politik nahmen die Vertreter der VG und der Ortsbürgermeister sowie der Landrat des Kreises Neuwied Rainer Kaul am Festzug teil.

Musikalisch wurde der Festzug gestaltet und begleitet vom Westerwald Orchester Oberlahr sowie dem Musikverein „Harmonie“ aus Kurtscheid. Das Westerwald Orchester Oberlahr gab im Anschluss an den Festzug ein Konzert im Festzelt. Die Majestäten der Gastvereine übergaben die Gastgeschenke an das Königspaar. (kkö)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: 65. Schützenfest in Döttesfeld begann mit dem Festkommers

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Die Verantwortlichen der Linzer Karnevalsvereine, die in der Großen Linzer KG im erweiterten Vorstand vertreten sind, haben einstimmig der Entscheidung des Vorstandes zugestimmt für die kommende Session keine Karnevalsveranstaltungen durchzuführen.


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Westerwälder Daten helfen bei der Erforschung der Folgen der COVID-19-Infektion

Weltweit gewinnen die Mediziner immer mehr Erkenntnisse zu der COVID-19-Infektion und auch zu deren Folgen. Internationale medizinische Netzwerke dienen zum Austausch und zur Erforschung des Virus. Erstmalig wurde ein Fallbericht aus Deutschland über das Guillain-Barre Syndrom nach SARS-CoV-2-Infektion dokumentiert und in diesen medizinischen Netzwerken publiziert - der Fall kam aus dem Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS).


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Die umfangreichen Schutzmaß- und Hygienemaßnahmen haben sich gelohnt: Mit dem heutigen Datum vom Mittwoch, dem 27. Mai, gibt es derzeit und vorerst keine bestätigten Infektionsfälle mehr im Stadtgebiet von Bad Honnef.




Aktuelle Artikel aus der Region


KSC Puderbach startet nach Corona mit allen Kursen

Puderbach. Alle Kurse laufen wieder zu den gewohnten Zeiten und darüber hinaus an. Der Verein hat dazu eine Outdoor Mattenfläche ...

B 42 Ausbau Leubsdorf: Änderungen der Verkehrsführung

Leubsdorf. Hierbei wechselt der Baubereich ab Dienstag, 2. Juni 2020, auf den Streckenabschnitt von Leubsdorf in Richtung ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Westerwälder Daten helfen bei der Erforschung der Folgen der COVID-19-Infektion

Dierdorf/Selters. Im April suchte eine Patientin, die unter anderem eine Schwäche in den Beinen hatte, mit Symptomen wie ...

Bürgerfahrdienst der VG Puderbach nimmt wieder Fahrt auf

Puderbach/Dierdorf. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gelten jedoch folgende Maßnahmen: Es werden nur Fahrten zu Ärzten, ...

Ein tierisches Dankeschön sagt der Zoo Neuwied

Neuwied. Der Zoo Neuwied wird vom gemeinnützigen Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragen und ist daher vor allem auf die Eintrittsgelder ...

Weitere Artikel


Westerwald Bank ehrt und verabschiedet langjährige Mitarbeiter

Hachenburg. Die Laudatoren, Vorstandssprecher Wilhelm Höser mit seinen Vorstandskollegen Markus Kurtseifer und Dr. Ralf Kölbach, ...

Über 130 Rundballen Stroh brannten lichterloh

Vettelschoß. Sofort wurde durch den Wehrführer die Freiwillige Feuerwehr Neustadt mit ihrem Großtanklöschfahrzeug alarmiert, ...

Feuerwehr Kleinmaischeid feierte 65. Geburtstag

Kleinmaischeid. Am Samstag wurde das Feuerwehrhaus in der Larsheck passend zur „Blaulichtparty“ dekoriert. Bei guter Musik ...

Feier zum Abschluss der Dachsanierung der Marktkirche

Neuwied. Ein kleiner gelungener Film zur Geschichte der Kirche und der Dachsanierung ließ dabei die letzten Monate noch einmal ...

SG Grenzbachtal holt im ersten Heimspiel nur einen Punkt

Rossbach. Nach der Pause bemühte man sich weiter und spielte überwiegend auf das Tor der Elberter. In der 70 Minute kam der ...

Motorradfahrer hatte bei Unfall einige Schutzengel

Raubach. Am Sonntag, den 20. August, um 17.42 Uhr wurde die Feuerwehr Raubach zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. ...

Werbung