Werbung

Nachricht vom 16.08.2017    

Empfang für WM Sportler Kai Kazmirek in Neuwied

Vom 4. bis 13. August fanden die Leichtathletik Weltmeisterschaften in London statt. Neuwieds Top-Sportler Kai Kazmirek gewann mit 8488 Punkten die Bronze-Medaille. Die Stadtwerke Neuwied (SWN) luden zu einem Empfang für den Sportler ein.

Foto und Video: Uwe Schumann

Neuwied. Jeder Neuwieder sollte Zehnkämpfer Kai Kazmirek spätestens seit letztem Jahr kennen. 2016 war er einer der deutschen Teilnehmer bei den Olympischen Spielen in Rio. Dort verpasste er nur knapp das Treppchen. Gerade einmal 400 Punkte trennten ihn vom Edelmetall.

Letzte Woche fanden die Weltmeisterschaften in London statt. Es war so weit: Kai gewann die Bronze-Medaille im Zehnkampf. Rico Freimuth aus Potsdam gewann Silber. Am Montag, den 14. August kehrte Kai in seine Heimat zurück. Sein Sponsor, die Stadtwerke Neuwied (SWN) luden hierfür zu einem Empfang in die Deichwelle ein. Neuwied hat aber nicht nur Kai Kazmirek als Top-Sportler vorzuzeigen. Auch andere bringen Bestleistungen, die man nicht vernachlässigen solle. Die SWN ehrte auch diese Sportler.

Laura Junk ist ebenfalls Top-Sportlerin im DJK Neuwieder LC / LG Rhein-Wied. Die 18-Jährige belegte dieses Jahr bei den Europameisterschalten im 4x100 Meter-Staffel-Lauf den ersten Platz - mit Weltrekord! Dazu kommt noch der zweite Platz beim 200 Meter U20 Einzelsprint bei der EM, sowie der zweite Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

Der 20-jährige Roger Gruski belegte bei der EM 2017 den ersten Platz im 3 x 100 Meter-Staffel-Lauf und den dritten Platz in der 200. Sprint Disziplin der U23.



Markus Paquée ist bereits 42 Jahre alt. Dennoch gehört er zu denen, die jederzeit Höchstleistung erbringen. Seine Erfolge aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, daher hier nur ein kurzer Auszug aus diesem Jahr (nur 1. bis 3. Plätze): 1. Europameister 110 Meter Hürden (M40), 2. Hallen-Weltmeister Speerwurf (M40), 1. Deutscher Meister 110 Meter Hürden (M40), 1. Deutscher Hallenmeister 60 Meter Hürden (M40), 2. Deutscher Hallenmeister Speerwurf (M40), 3. Deutscher Meister Speerwurf (M40), 1. Südwest-Dt. Meister 110 Meter Hürden (M40), 1. Südwest-Dt. Meister Speerwurf (M40), 1. Südwest-Dt. Meister 100 Meter (M40), 1. Südwest-Dt. Meister Diskus (M40).

Im Mittelpunkt stand jedoch Kai Kazmirek. Er hielt eine Autogrammstunde und stand seinen Fans Rede und Antwort, posierte auch für Fotos. Die Veranstaltung fand bei freiem Eintritt im Freibadbereich der Deichwelle statt. Nach dem offiziellen Teil durften alle erschienen Kinder selbstverständlich auch den Sprung ins nasse Kühl genießen. Uwe Schumann


Video vom Empfang





Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Empfang für WM Sportler Kai Kazmirek in Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz bei 79,2

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Freitag insgesamt 18 Neuinfektionen, sie verteilen sich auf 15 Haushalte.

Der Kreis ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

Hochwasser und Sturzfluten-Vorsorgekonzept vorgestellt

Großmaischeid. Eins wurde direkt von Anfang an von dem vortragenden Diplom-Ingenieur Eckhard Hölzemann klargemacht: Einen ...

Tragehilfe für den Rettungsdienst: Drehleiter aus Dierdorf unterstützte in Pleckhausen

Pleckhausen. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst betreut. Der Einsatzleiter ...

Elektromobilitätskonzept ist fertig

Unkel. Das interkommunale Elektromobilitätskonzeptes für die LEADER-Region Rhein-Wied ist nunmehr fertiggestellt. Das rund ...

Weitere Artikel


„Mörsbachmän“ mit dem TuS Horhausen

Horhausen. Bei kühlen 14 Grad und leichtem Regenschauer gingen natürlich deutlich weniger Teilnehmer an den Start als gemeldet, ...

Aktiv für kranke Kinder

Neuwied. „Ohne den Verein Sonnenschein sähe unsere Klinik für Kinder- und Jugendmedizin nicht so aus wie sie aussieht“, so ...

Die Krone des Schicksals: Lesung mit Richard Dübell

Neuwied. Richard Dübell gehört zu den beliebtesten deutschsprachigen Autoren Historischer Romane. Seine Bücher standen auf ...

Bauspielplatz: Zwei Wochen gingen schnell vorbei

Neuwied. So unterschiedlich wie das Wetter waren auch die Programmpunkte: Während an manchen Tagen eine Wasserschlacht abkühlende ...

Per Hybridbus durch die Energiewende

Altenkirchen. Veranstalter sind die Energieagentur Rheinland-Pfalz, die Klimaschutzinitiative des Landkreises Altenkirchen ...

Matthias Tschöke aus St. Josefshaus in Hausen vermisst

Straßenhaus/Hausen. Im Zuge der Ermittlungen ergab sich der Hinweis, dass der Vermisste vermutlich am Montagnachmittag um ...

Werbung