Werbung

Nachricht vom 16.08.2017    

Erfahrungen aus Kurtscheid für Indien und den NABU

Zwei Bauern-Paare aus Delhi und 50 NABU-Naturschützer aus Hadamar besuchten Anfang August den blühreichen Lerngarten Arche Wyda e.V. in Kurtscheid. Das gemeinsame Interesse – wie auch von vielen anderen, regelmäßigen Besucher-Gruppen – gilt dem Vielfalt-Erhalt von künftigen Natur- und Ertrags-Flächen. Das heißt trotz beeinflussenden Klimawandels die ökologische Fruchtbarkeit zu erhalten, wie das Überleben der Befruchtungs-Insekten und der Arten-Vielfalt. Egal, ob im Haus- oder Schul-Garten, Landwirtschaft oder Park.

Inder zu Gast in Kurtscheid. Foto: privat

Kurtscheid. Wildblumen und heimische Blüten-Mischungs-Großflächen versorgen dabei Wildbienen, Schmetterlinge, Blütenbesucher und Vögel ganzjährig. Das reichhaltige Gründüngungs-Angebot erhält den Klima-strapazierten Boden lebendig und vielfältig bunt – auch für die Blütenbesucher. Damit bleibt die Fruchtbarkeit für den kompletten Gemüse-, Kartoffel-, Obst- oder Kräuter-Anbau stabil, schädlingsfrei und haltbar. Dieses entwickelte 'Drei-Boden-Konzept' der Arche Wyda: Mager-, Aufbau- und Ertrags-Boden nebeneinander – ist auf Großflächen – wie im Klein-Garten – durch jährlichen Wechsel – umsetzbar. Ergänzende, vielschichtig-einsetzbare Pflanzen-Brühen sorgen für Nährstoffe, anhaltende Blüten, gesunde Ernten und Boden-Gesundheit. Und halten auch Pflanzen-Schädlinge giftfrei in Schach.

Umsetzbar überall – von jedem bewussten Natur-Bewahrer – ohne Pestizide, Glyphosate und Total-Herbizide. Dafür mit gemeinsamen Überleben für Böden – Pflanzen – Tiere und Menschen. Und zwar weltweit – wie der aktuelle Film 'Code of survival' „Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ beispielhaft darstellt. Frankreich reagiert prompt: ab 2019 Pestizid-Verbot in Paris. Ab 2020 landesweit! Und bei uns wird noch eine zehnjährige Verlängerungs-Frist ernsthaft diskutiert?

Die Arche Wyda - Lebensgärtnerin Mora Knoepfler hat auch viele spannende Wildblüten-Ideen für Klein-Gärten, Terrasse, Balkon – und einfache Umwandlungs-Schritte zu artenreichen Wiesen- und Rasen-Flächen parat.

Noch zu drei Natur-Wunsch-Garten-Terminen 2017 werden Interessenten aus Naturschutz, Touristik, Schulen, Imker, Hobby-Gärtner etc. eingeladen. Jeweils samstags 14 bis 19 Uhr am 19. August, 7. und 21.Oktober. Fortsetzung dann wieder ab März 2018 mit den beliebten Blüh-Wanderungen durch die angelegten Flächen. Gerne Gruppen mit Wunschterminen.

Am Samstag, 14. Oktober ist zusätzlich ein geführter Besuch der aktuellen Sonder-Ausstellung 'Unsere Böden – Die dünne Haut der Erde' in Bonn, mit dem aktuellen Klima-Film von Al Gore geplant. Für jeden Interessenten. Baldige Anmeldungen erwünscht. Kontakt: www.arche-wyda.de / em: info@arche-wyda.de / Telefon 02634-8285.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erfahrungen aus Kurtscheid für Indien und den NABU

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Strahlende Kinderaugen beim elften Kastanienwiegen der SWN

Neuwied. Die beiden Mitarbeiter des Marketings, selbst Familienväter, hatten für die Familien jedoch nicht nur die Karten ...

Mila Röder – Das filmreife Leben der schönen Sängerin

Bad Honnef. Die Biographie, die im Buchhandel
oder Internet erhältlich ist, stellt vieles richtig, dennoch ist Milas Leben ...

Mitstreiter und Unterstützer gegen Indische Springkraut gesucht

Puderbach. Durch die Bereitstellung von Haushaltsmitteln im Forstetat einiger Gemeinden und im Haushalt der Verbandsgemeinde ...

Deichstadtweg klärt über Hochwasserschutz auf

Neuwied. Erst mit dem Deichbau erhielten die Neuwieder Schutz vor Überflutungen. Auf einer zweiteiligen Wanderung vermittelt ...

Westerwälder Bauern demonstrieren für Perspektiven

Bonn/Westerwald. „Wir Bauern suchen den Dialog, aber die Politik weicht aus“, urteilte der Vorsitzende des Bauern- und Winzerverbandes ...

Sozialausschuss besprach aktuelle soziale Themen

Neuwied. Der stellvertretende Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Neuwied, Frank Potthast, berichtete den interessierten ...

Weitere Artikel


Zusammenarbeit im Bereich der Familienbildung vertiefen

Neuwied. Die Katholische Familienbildungsstätte ist die größte Familienbildungsstätte in Rheinland-Pfalz und hat sich in ...

1. Raiffeisentriathlon in Neuwied steht vor der Tür

Neuwied. Beim Sprint müssen die Triathleten 500 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen. Die ...

„Westerwälder Erträge" direkt vom Bauern- und Winzerhof

Altenkirchen/Neuwied/Montabaur. Als „Entscheidungshilfe" haben die drei Kreise in ihrem Verbund „Wir Westerwälder – Landschaft, ...

Joachim Datzert: 40 Jahre im Dienst für die Allgemeinheit

Neuwied. In seiner Laufbahn hat der Verwaltungsfachwirt einige Ämter und Abteilungen kennengelernt. Als interessant und abwechslungsreich ...

Feldkirchener neue Kita wird dringend gebraucht

Neuwied. Die Erschließung des Werksparkplatzes soll über die K 112 erfolgen, die geplante Kindertagesstätte von der Feldkircher ...

Land-Frauen Neuwied besuchten Bregenzer Festspiele

Neuwied. Bei der Führung erfuhren die Land-Frauen viel Interessantes und Wissenswertes über die Herstellung und die Vielfältigkeit ...

Werbung