Werbung

Nachricht vom 09.08.2017    

Ehrungen der Sieger im Kreiswettbewerb „unser Dorf hat Zukunft“

Am Dienstagabend, 8. August, füllte sich das Bürgerhaus in Oberdreis sehr schnell. Viele Einwohner aus den Gemeinden, die in den Wettbewerben auf Kreis- und Gebietsebene teilgenommen haben, hatten sich auf den Weg gemacht. Die Spitzen aus Kreis und Verbandsgemeinde waren ebenfalls anwesend. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Posaunenchor Oberdreis.

Strahlender Sieger, vertreten durch Ortsbürgermeister Dieter Klein-Ventur (2. v.l.). Fotos: kkö

Oberdreis. Einen solchen Andrang hat das Dorfgemeinschaftshaus in Oberdreis wohl selten erlebt. Als am Dienstag, 8. August, die Urkunden für die Gewinner in den Kreis- und Gebietsentscheidungen, im Wettbewerb „unser Dorf hat Zukunft“ übergeben wurden, war das Haus bis auf den letzten Platz besetzt. Die Veranstaltung begann mit 15-minütiger Verspätung, da kurzfristig noch Stühle herbeigeschafft werden mussten. Rund um die Örtlichkeit war kein Parkplatz mehr zu finden, so dass einige Besucher etwas später kamen.

Landrat Rainer Kaul ging in seiner Begrüßung auf die Unterschiede aber auch die vielen Gemeinsamkeiten der Orte, die jetzt ausgezeichnet werden, ein. So sei in allen Orten die Beteiligung der Bürger hervorragend gelungen. Kaul sagte dazu: „ohne die Beteiligung der Einwohner ist eine solche Aufgabe nicht zu stemmen. Veränderungen an den Köpfen der Menschen vorbei werden immer ins Leere laufen“. Kaul bedankte sich im Namen des Kreises bei allen, die teilgenommen haben.

Ortsbürgermeister, Dieter Klein-Ventur, bedankte sich für die Vergabe der Preisverleihung nach Oberdreis. Er betonte, dass vieles, eigentlich alles, nur in gemeinsamer Anstrengung geschafft werden konnte. So sei das Dorfgemeinschaftshaus durch eine gemeinsame Anstrengung von evangelischer Kirche und Ortsgemeinde entstanden. Besonders dankte er der Jugend des Ortes, „die heute Abend auch die Bewirtung übernommen hat“, sagte Klein-Ventur weiter.

Achim Hallerbach, Kreisbeigeordneter und Dezernent, dankte in seiner Rede den Mitgliedern der Kommission und natürlich auch bei den vielen Helfern, ohne die solche Erfolge nicht möglich seien. Er ging auf die Grundsätze des Wettbewerbs ein und nannte hier: die bauliche Entwicklung im Dorf, die, aus seiner Sicht, wichtigen ökologischen Komponenten und aber nicht zuletzt, wie Hallerbach betonte, die Einbindung der Bevölkerung aller „Altersklassen“. Die Orte haben sehr viele Projekte für das Miteinander der Generationen entwickelt und dies soll und muss so weitergehen.

Dann wurden die Urkunden durch Landrat, Rainer Kaul und dem Beigeordneten, Achim Hallerbach, überreicht. Die Sparkasse, vertreten durch das Vorstandsmitglied Thomas Paffenholz, übergab an die Kreissieger Oberdreis (Hauptklasse) und Leutesdorf (Sonderklasse) Preise in Form eines großen roten Sparschweins.

Landrat Kaul und Achim Hallerbach bedankten sich dann bei den ausgeschiedenen Mitgliedern der Kommission - Martina Jungbluth, Kurt Milad und Achim Braasch - mit einem Präsentkorb.

Alle Beteiligten warten nun auf die Begehungen der Orte zum Landesentscheid. In Oberdreis wird dies am Donnerstag, 17. August, ab 9 Uhr sein. Klein-Ventur bat die Einwohner und alle anderen, trotz der frühen Zeit, zahlreich an dieser „Prüfung“ teil zu nehmen. (kkö)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Ehrungen der Sieger im Kreiswettbewerb „unser Dorf hat Zukunft“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Fuchsjagd ja oder nein - Die Meinungen gehen weit auseinander

Der Landesjagdverband Kreisgruppe Neuwied ruft für die Woche vom 2. bis 9. Februar zur Jagd auf den Rotfuchs auf. Dies hat das Aktionsbündnis Fuchs auf den Plan gerufen und die Tierschützerin Daniela Augustin hat alle betroffenen Bürgermeister angeschrieben und dem NR-Kurier eine Kopie übersandt. Sie fordert die Jagd abzublasen und den Fuchs zu schützen.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

Anlässlich der Jahreshauptversammlung hielt die Feuerwehr Neustadt Rückblick auf das vergangene Jahr. Nach der Begrüßung durch den Wehrführer Marc Schumacher und Stellvertreter Michael Kötting erfolgte die Totenehrung. Danach Dankte die Wehrführung den 31 Aktiven für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr.


Die Arbeitswelt in der Hotellerie und Gastronomie im Wandel

Wie soll und kann es in der Hotellerie und Gastronomie hinsichtlich der Personalgewinnung voran gehen? Diese und weitere Fragen wurden am 20. Januar im Neuwieder Food Hotel zwischen der IHK Koblenz und Vertretern aus der Hotellerie und Gastronomie diskutiert und neue Modelle und Möglichkeiten für die Personalgewinnung vorgestellt.


Sparkasse Neuwied fährt 2019 zufriedenstellendes Ergebnis ein

Niedrigzinspolitik, hohe regulatorische Anforderungen, starker Wettbewerb, Digitalisierung: Diese Faktoren bestimmen bereits seit einigen Jahren die Finanzwelt. Unter den verschärften Bedingungen setzt die Sparkasse Neuwied vor allem auf ihre originäre Kompetenz: die Verbundenheit zu den Menschen und der Region, sowohl finanz- als auch gemeinwirtschaftlich.




Aktuelle Artikel aus der Region


Fuchsjagd ja oder nein - Die Meinungen gehen weit auseinander

Neuwied. Von den Bürgermeistern erhielten wir die Information, dass sie hierfür nicht zuständig seien. Wir haben den Landesjagdverband ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

Neustadt. Insgesamt mussten 97 Einsätze abgearbeitet werden. Diese sind im Stundenaufwand nicht zu erfassen. Es ist in der ...

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Neustadt. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug abgewiesen und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen der A3 stehen. ...

Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

Neuwied/Oberbieber. Löschzugführer Andreas Graß konnte neben Wehr- und Amtsleiter Wilfried Hausmann zahlreiche Gäste aus ...

Dankeschön für fleißige Kirchturm-Sanierer

Neuwied. Die beeindruckenden Zahlen nannte Architekt Gaspare Marsala. Gemeinsam mit Handwerkern und anderen Beteiligten an ...

Weitere Artikel


Unfall: Mit 2,56 Promille über die Autobahn

Neustadt. Ein 40-jähriger belgischer Fahrzeugführer hatte mit seinem PKW ein anderes Fahrzeug seitlich berührt und war dann ...

Aggerverband gibt Entwarnung: Keine hohen Nitratwerte

Kreisgebiet/Gummersbach. Entgegen den aktuellen Schlagzeilen ist beim Aggerverband von einer Erhöhung der Trinkwasserpreise ...

Treffpunkt der Kulturen in Hachenburg

Hachenburg. Nun setzt Hachenburg erneut ein musikalisches Ausrufezeichen für Toleranz und Frieden. Die temperamentvollen ...

SWN und SBN halten ihre starke Ausbildungsquote

Neuwied. Besonders hohe Qualität in der Ausbildung, Ortsnähe, moderne Arbeitsfelder und Verantwortung vom ersten Tag an sind ...

Zukunftsorientierte Personalpolitik bringt weiter

Neuwied. Firmenchef Joachim Baehr weiß wie man ein Team zusammenhält. „Wir beginnen jeden Arbeitstag mit einem gemeinsamen ...

Goethe-Anlagen: Bouleplatz findet viele Freunde

Neuwied. Mittlerweile besteht jeweils montags ab 16 Uhr und dienstags ab 15 Uhr die Möglichkeit, unter Anleitung in geselliger ...

Werbung