Werbung

Nachricht vom 05.08.2017    

Alle Jahre wieder: Gladbacher Kirmes mit Kirmeskrone

Seit Dezember letzten Jahres trifft sich der Kirmesjahrgang regelmäßig zum Rosenbinden. Aus genau 50 Kartons à 100 Rollen Krepppapier werden etwa 40.000 Rosen gebunden. Das geschnittene Papier wird zunächst „gerändelt“. Dabei wird an dem Papierstreifen eine Wulst angebracht, welche der Rose später das Volumen gibt. Dieser Arbeitsgang erleichtert eine kleine Maschine, welche von einer Bohrmaschine angetrieben wird.

Foto: pr

Neuwied. Jeder einzelne Papiersteifen wird dann zur Rose gewickelt, mit Draht gebunden und natürlich letztendlich auch an die Krone gesteckt. Die Krone, jedes Jahr passend zum Motto des Jahrgangs, wird zunächst aus Stahlstäben gebogen und verschweißt. Schließlich überzieht man sie mit Volierendraht, sodass das Grundgestell dann mit den bunten Papierblumen geschmückt werden kann. Nach monatelanger Arbeit, unzähligen Arbeitsstunden und Kosten im vierstelligen Bereich hat der Kirmesjahrgang dann im August sein Ziel erreicht. Die Krone wird traditionell am Kirmessamstag an den Kirmesbaum gehangen.

Wer selber noch keine Krone gebaut hat, kann sich wohl kaum vorstellen, welche Mühe und Kosten dieser Spaß denn mit sich bringt. Viele stellen sich die Frage, weshalb der ganze Aufwand für eine solche Pappfigur, die dann maximal vier Wochen am Baum hängt und beim nächsten Regen sowieso verwaschen aussieht? Die Antwort darauf ist simpel: Traditionserhalt.

Als junge Gladbacher liegt der Kirmesjugend das Weiterführen der Traditionen sehr am Herzen. Jedes Jahr bekommt ein neuer Jahrgang die Chance, sich zu beweisen und der Dorfgemeinschaft ein tolles Kirmesfest zu bereiten.

Besonders stolz ist die neu gegründete Kirmesgesellschaft dieses Jahr darauf, die Kirmesbesucher in einem großen Festzelt am Kirmesplatz begrüßen zu dürfen. Live-Musik, Buden und Fahrgeschäfte, Tanz und Spaß werden hier nicht nur den Dorfinternen, sondern natürlich auch allen anderen Feierlustigen geboten.



Wir, der Hauptjahrgang 96/97, die Kirmesgesellschaft und alle anderen Beteiligten laden somit herzlich zur Gladbacher Kirmes ein. Ob Jung oder Alt, Klein oder Groß, ein jeder ist herzlich Willkommen, wenn die bekannte „Pappfigur“ alias Kirmeskrone wieder über Gladbach schwebt. Freitagabend beginnt mit der Kirmeseröffnung im großen Festzelt.

Samstagnachmittag, den 19. August wird die Kirmeskrone in Begleitung der Wülfersberger Blasmusik aufgehangen. Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst im Zelt mit der Band Heaven Tones und einem anschließendem Frühschoppen. Danach folgt der Kirmesumzug durch das ganze Dorf. Am Nachmittag dann noch Kreiselspiele, dieses Jahr mit besonderer Überraschung und Tombola.

Der Montag rundet die Kirmes schließlich ab: Kirchgang mit anschließender Kranzniederlegung auf dem Friedhof, Frühschoppen mit dem Männerchor Cäcilia und Kirmesübergabe am Abend im Festzelt.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Alle Jahre wieder: Gladbacher Kirmes mit Kirmeskrone

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Monrepos lässt Besucher durch Klima- und Vegetationsgeschichte reisen

Neuwied. Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer offensichtlicher: Global gesehen wird es wärmer, Extremwetterlagen ...

Samstagswanderung auf dem Welterbesteig

Neuwied. Die Strecke beträgt circa 15 Kilometer. Die Schlussrast ist abhängig von der Bahnrückfahrt. Treff: 9 Uhr Bahnhof ...

Mittwochswanderung: Sommer im Mühlbachtal

Neuwied. Die Teilnehmenden wandern von der Höhe von Singhofen auf dem Alte-Burg-Weg ins Mühlbachtal und zur Lahn nach Nassau. ...

Oberdreis wurde zum Mekka für Oldtimerfreunde

Oberdreis. Zum siebten Mal hatten die Young- & Oldtimerfreunde Oberdreis e.V. zum Treffen der mindestens 30 Jahre alten Autos ...

Neustadt: Fahrerflucht durch rücksichtslosen betrunkenen Raser ohne Führerschein

Neustadt (Wied). Nachdem es fast zu einem Unfall zwischen dem Opel Meriva und dem ersten Betroffenen kam, wurden aus dem ...

Urbach: Zwei tieffliegende Sportflugzeuge sorgen für Aufsehen

Urbach/Harschbach/Dürrholz. Zeugen, die Bildmaterial (Fotos oder Videos) von den Flugzeugen gefertigt haben, werden gebeten ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeinde Unkel begrüßt neue Auszubildende

Unkel. Der 16-jährige Linzer Bastian Brockhaus hat ein Verwaltungspraktikum begonnen. Das einjährige Praktikum ist Teil der ...

Dabeisein verändert viel: Jugendreformationsfestival steigt

Straßenhaus. Das Programm ab 14 Uhr haben rund 15 Jugendliche mit Jugendpfleger/-innen und Pfarrer/-innen gemeinsam entwickelt: ...

2. Internationales Schwimmfest im Freibad Rengsdorf

Rengsdorf. Die jüngsten Teilnehmerinnen Carolin Groß und Noemi Klute (beide Jahrgang 2009) konnten vier Medaillen erringen. ...

CDU Ortsverband Großmaischeid lädt zur Besichtigung der MBA

Linkenbach Im neu errichteten außerschulischen Lernort (ASL) wird durch den Umweltdezernenten Achim Hallerbach auch die wachsende ...

Seit viereinhalb Jahren gegen Bahnlärm demonstriert

Neuwied. Neben einigen Kommunalpolitikern nahmen auch Landrat Rainer Kaul, Fredi Winter MdL und Friedhelm Münch, Beigeordneter ...

Kita-Novelle muss dringend Entlastung bringen

Kreis Neuwied. „Die Themen, mit denen Ministerin Hubig zitiert wird, sind durchaus wert und wichtig, in einer Kita-Novelle ...

Werbung