Werbung

Nachricht vom 30.07.2017    

Ehrenamtliche werden für die Hospizbegleitung gesucht

Es waren viele unterschiedliche private Erlebnisse, die Katharina Bungarten aus dem Neustädter Ortsteil Rahms darin bestärkt haben, sterbende Menschen zu begleiten. „Ich habe erfahren, dass der Tod ein Teil des Lebens sein muss“, sagt Katharina Bungarten.

Katharina Bungarten engagiert sich schon lange als Hospizbegleiterin. Foto: Beate Christ

Kreisgebiet. Sie ist eine von rund 90 ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen, die schwerstkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen im Kreis Neuwied zur Seite stehen. Sie kommen aus ganz unterschiedlichen Berufen und engagieren sich aus vielfältigen Beweggründen, um zu ermöglichen, dass Menschen zu Hause oder wie zu Hause sterben können. Schon bevor der Neuwieder Hospizverein im Jahr 1997 gegründet wurde, begleitete Katharina Bungarten Menschen auf dem letzten Stück ihres Lebensweges. „Mein Motto war und ist es, so lange mit den Menschen zu gehen, bis das Leben Flügel hat“, sagt sie. Eher durch einen Zufall erfuhr sie vor fast zehn Jahren durch die Zeitung, dass der Neuwieder Hospizverein Ehrenamtliche für die Sterbebegleitung suchte. „Genau so etwas wollte ich immer tun“, erinnert sich Katharina Bungarten. Sie schloss sich dem Verein an und absolvierte im Jahr 2008 einen Befähigungskurs zur Hospizbegleiterin.

Zu ihrer Aufgabe sagt sie: „Es ist nicht immer nur Elend am Ende des Lebens. Für mich ist der Tod etwas Natürliches“. Und mit dieser offenen Haltung gewinnt die heute 73-Jährige das Vertrauen jener Menschen, denen sie zur Seite gestellt wird. „In den Begleitungen, die ich gemacht habe, habe ich viele wertvolle Momente erlebt“, berichtet Bungarten. Ganz gleich, ob sie den Männern und Frauen, die sie besucht, einfach nur zuhört, ihnen schweigend die Hand hält oder mit ihnen betet- „Die Menschen spüren, dass da jemand ist, der die Verantwortung für sie übernimmt und einen Teil ihrer Last mit trägt“, sagt sie. Sätze, wie „Ich fühle mich so geborgen bei ihnen“, geben Katharina Bungarten Kraft und Motivation, sich Jahr für Jahr für schwerkranke und sterbende Menschen einzusetzen. Rückhalt findet sie im Hospizverein, im Austausch mit anderen Ehrenamtlichen. „Hier habe ich schon viele Kontakte geknüpft“, sagt sie. Es sind Menschen, wie Katharina Bungarten, die der Hospizbewegung im Kreis Neuwied ein Gesicht geben und die die Würde und Selbstbestimmung Sterbender in den Mittelpunkt ihres Handelns stellen.

Seit über 15 Jahren schon bildet der Neuwieder Hospiz-Verein Menschen aus, die ehrenamtlich sterbende Menschen und deren Angehörige begleiten. Und diese Aufgabe wird immer wichtiger. „Bei einer stetig steigenden Zahl von Sterbebegleitungen benötigen wir auch weiterhin Menschen, die uns unterstützen möchten“, macht die Bildungsreferentin des Neuwieder Hospizvereins, Heidi Hahnemann, deutlich. Sie weist auf die neuen Befähigungskurse, die im September 2017 und Januar 2018 beginnen, hin. Interessierte Männer und Frauen, die sich dieser Herausforderung stellen möchten, sind hier herzlich willkommen. Informationen gibt es im Internet unter www.neuwieder-hospiz.de oder telefonisch unter 02631/344 214.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ehrenamtliche werden für die Hospizbegleitung gesucht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Die Verantwortlichen der Linzer Karnevalsvereine, die in der Großen Linzer KG im erweiterten Vorstand vertreten sind, haben einstimmig der Entscheidung des Vorstandes zugestimmt für die kommende Session keine Karnevalsveranstaltungen durchzuführen.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Demuth fragte nach Hygieneauflagen und Abstandsregeln für Hochzeitsfeiern

Ellen Demuth wurde in den letzten Wochen immer wieder angesprochen, wie es sich mit der Planung von Hochzeiten in der Corona-Krise verhält. Hochzeitspaare wollen endlich Planungssicherheit für das laufende Jahr. Daher fragte Demuth kurzerhand bei der rheinlandpfälzischen Landesregierung nach und stellte etliche Fragen.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Bad Honnef. „Dank der Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger, die sich weiterhin an die Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen ...

Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Harschbach. Der komplette Kinderspielplatz wurde durch den Verschönerungsverein Harschbach neu gestaltet und die große Hecke, ...

Stadt Neuwied präsentierte virtuelle Seniorenfeiern

Neuwied. „In Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Neuwied entwickelten wir die Idee, die geplanten einzelnen Beiträge zusammenzuschneiden ...

Tourist-Info und Stadt-Galerie öffnen wieder

Neuwied. Als erstes geht die TI wieder an den Start – und zwar am Mittwoch, 3. Juni. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis ...

Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Linz. Die Entscheidung betrifft die Prinzenproklamation, Prunksitzung, Karnevalsmesse und das Mittelrheinische Prinzentreffen, ...

Kurze 3-Weiher-Wanderung an der Westerwälder Seenplatte

Freilingen. Die Wanderung beginnt am Parkplatz beim Campingplatz Freilingen und verläuft über das Hofgut Schönerlen am Hausweiher ...

Weitere Artikel


Funkamateure reisen zum Bercker Leuchtturm

Bad Honnef. Vom 17. bis zum 20. August diesen Jahres reisen mehrere Bad Honnefer Funkamateure und Funkamateurinnen wiederholt ...

Mehrmalige Einbrüche in Vereinshütte

Linz. Abgesehen von den Kosten, die der Verein nur durch Mitgliedsbeiträge und Trainingseinnahmen stemmen muss, kommt natürlich ...

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer auf Alteck

Neuwied. Im Verlauf einer 90-Grad-Linkskurve kam er infolge Unachtsamkeit zu weit nach rechts und geriet mit dem Vorderrad ...

Botanische Führung durch die ehemalige Klosteranlage

Neuwied. Interessierte können die bunte Bandbreite der Anlagen bei einer botanischen Führung kennenlernen, die die Tourist-Information ...

Spring- und Dressurfestival des RV Dierdorf

Dierdorf. Am Freitag werden hauptsächlich junge Pferde vorgestellt, die in Aufbauprüfungen starten. Die Richter bewerten ...

Neue Parkflächen in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Nach Abriss des Pfarrheimes soll ein neuer großer Vorplatz zum katholischen Kindergarten mit reichlich Parkflächen ...

Werbung