Werbung

Nachricht vom 28.07.2017    

Ika Freudenberg, eine in Raubach geborene Frauenrechtlerin

Die Doktorandin Bianca Walther wird am 13. September im Offenen Frauentreff einen Vortrag über die Geschichte der Frauenbewegung und im Besonderen über die in Raubach geborene Frauenrechtlerin Ika Freudenberg halten.

Foto: Privat

Raubach. Ika Freudenberg ist ein fester Bestandteil der deutschen Frauenbewegung. Doch hierzulande weiß kaum jemand, dass die in Wiesbaden aufgewachsene Ika Freudenberg, auf der „Raubacher Hütte“, dem damaligen Eisenwerk, danach Papierfabrik Hedwigsthal und heute Firma Metsä in Raubach, geboren wurde.

Sie kommt am 24. März 1858 als fünftes Kind des Unternehmers Johann Philipp Freudenberg und seiner Frau Caroline zur Welt. Der Vater lässt sich kurz darauf zusammen mit der Familie als Privatier in Wiesbaden nieder. Die finanzielle Unabhängigkeit ermöglicht der musikalisch begabten Ika ein Musikstudium in Berlin. Die sehr einfühlsame Ika Freudenberg unterrichtet zeitweise am Konservatorium ihres Bruders, widmet sich dann aber der Pflege einer kranken Jugendfreundin. Nach dem Tod der Mutter und der Freundin geht sie nach München und beginnt sich dort in der Frauenbewegung zu engagieren. Dort verkehrt sie in den Kreisen von Anita Augspurg und Sophia Goudstikker, die zusammen das berühmte Fotoatelier „Hofatelier Elvira“ betreiben. Politisch ist Ika Freudenberg dem gemäßigten Flügel der Frauenbewegung zuzuordnen. Besonders die Bildungsfrage und die Sozialfürsorge sind ihr wichtige Anliegen.

1894 ist sie Mitbegründerin des „Vereins für Fraueninteressen“ und 1902 Vorsitzende des Hauptverbandes der Bayerischen Frauenvereine. Beide Vereine engagieren sich bis heute für Frauenrechte. Durch regelmäßige Versammlungen, Vorträge und Mitteilungen soll das Interesse und Verständnis an der Frauenfrage geweckt und gefestigt werden. Ika Freudenberg gelingt der Zusammenschluss der bayerischen Frauenvereine und zugleich deren Anschluss an den Bund Deutscher Frauenvereine. Dessen Vorstand gehört sie von 1896 bis 1906 an. Der Verein für Fraueninteressen München besteht heute noch.



Die als heimatverbunden und humorvoll beschriebene Frauenrechtlerin reist durch das Land, hält Reden und Vorträge, veröffentlicht Schriften und Artikel. Doch 1906 wird bei ihr Brustkrebs diagnostiziert. Obwohl sie immer wieder operiert wird und unter Schmerzen leidet, kämpft sie unablässig weiter, um die politische und gesellschaftliche Position von Frauen zu verbessern. Sie stirbt am 9. Januar 1912 in München und wird zwei Tage später auf ihren Wunsch hin in Wiesbaden beerdigt. 2004 ehrte die Stadt München das Werk von Ika Freudenberg und benannte eine Straße nach ihr.

Der Offene Frauentreff findet am 13. September von 9:30 bis 11:30 Uhr im Diakonie-Treff, Mittelstraße 18 in Puderbach statt. Anmeldungen bitte an Ute Starrmann, Gleichstellungsbeauftragte der VG Puderbach, 02684-5700 oder per E-Mail ute.starrmann@online.


Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ika Freudenberg, eine in Raubach geborene Frauenrechtlerin

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wie das Neuwieder "Bootshaus" wieder zum Schmuckstückchen werden soll...

Neuwied. Vor allem nahm er oftmals gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern des WSV notwendige Instandsetzungsarbeiten ...

Straßenraub in Asbach

Asbach. Es wurde ein geringer Bargeldbetrag geraubt. Im Anschluss flüchteten die Täter fußläufig in Richtung des Netto-Marktes ...

Corona im Kreis Neuwied: 128 Neuinfektionen über das Wochenende

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 241,9 (5. August: 279,6). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Schwerer Verkehrsunfall in Dierdorf: Radfahrer lebensbedrohlich verletzt

Dierdorf/Brückrachdorf. Der Fahrradfahrer wurde hierbei lebensbedrohlich verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus ...

Puderbacher Realschüler schnupperten Tennisluft in Steimel

Steimel. In Steimel angekommen konnten die Schüler erste Versuche mit der Filzkugel und clubeigenen Schlägern unter Anleitung ...

Unkel: Sohn beschuldigt Mutter wegen Ehebruchs - Streit eskaliert

Linz/Unkel. Der 27-Jährige beschuldigte seine 50-jährige Mutter, ein Liebesabenteuer zu einem unbekannten Mann zu unterhalten. ...

Weitere Artikel


Jobcoaching - Beratungstag für Wiedereinsteiger in Puderbach

Puderbach. Wie kann ich meine Rückkehr ins Berufsleben planen? Welche berufliche Neu-Qualifizierung wäre für mich passend, ...

Mein Praktikum im Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf. Die Mitarbeiter in der Verwaltung tragen an vielen Ecken dazu bei, dass der Krankenhausbetrieb läuft. Diese Erfahrung ...

Sperrung der Kreuzung Steimeler Straße - Hauptstraße - Mittelstraße

Puderbach. Für Fahrzeuge aus Richtung Raubach besteht die Möglichkeit die Ortslage Puderbach mit Industriegebiet über die ...

JGV Lorscheid engagiert sich für die Heimat

Linz. Auch die Regenschauer hielten die tatkräftigen Helfer nicht davon ab alle Kleidersäcke pünktlich bis 13 Uhr an der ...

Open Air Jubiläumskonzert des Bendorfer Kulturvereins

Bendorf. Aufrecht, mit distanzierter Miene, begann Denis Wittberg das Programm des Konzerts witzig und humorvoll zu moderieren. ...

SWN-Azubis suchten erfolgreich nach Energiesparpotenzialen

Neuwied. Vertieftes Basiswissen zur Energieerzeugung und -nutzung vermitteln, den Verbrauch von Energie messen und eine Projektskizze ...

Werbung