Werbung

Nachricht vom 07.07.2017    

Schützentour in das Land der 1000 Seen

Die Reiseleitung der Schützengilde Feldkirchen führte die Reisegruppe in diesem Jahr in das nordöstlichste Bundesland, nach Mecklenburg-Vorpommern. Ziel der Reise war die Mecklenburgische Seenplatte. In der kleinen Stadt Lübz an der Müritz-Elde-Wasserstraße bezog man in einem kleinen gemütlichen Hotel Quartier.

Foto: pr

Neuwied. Von hier aus fuhr die Gruppe am ersten Tag mit dem Bus an den Plauer See, wo sie einen Ausflugsdampfer der Weißen Flotte Müritz bestiegen. Bei herrlichem Sommerwetter ging es auf große Seenfahrt bis nach Waren. Unterwegs informierte der Kapitän des Schiffes über die vielen Gewässer und Landschaftsarten, von am Wasser liegenden Dörfern und der Tierwelt, Geschichten der meist zu tief gebauten Brücken und der Drehbrücke in Malchow. Ein stimmungsvoller Tag.

In der Frühe des zweiten Urlaubstages fuhr die Gruppe zur Weltkulturerbe-Stadt Wismar. Ein Touristikführer stieg in den Bus ein und konnte der Reisegruppe so markante Sehenswürdigkeiten der Stadt erläutern. Anschließend nutzte man die Gelegenheit und erkundete zu Fuß den Alten Hafen, das Wassertor, den Alten Schweden oder die St.-Nikolai-Kirche Wismar. Natürlich blieb auch noch Zeit fürs Shoppen oder ein leckeres Eis auf dem historischen Marktplatz.

Am dritten Tag war die Landeshauptstadt Schwerin das Ziel. Eine Stadtführerin zeigte die Außenbezirke der Stadt und erzählte auf eine angenehme Art von der Vergangenheit und der Gegenwart der Stadt. Nach einer informativen und interessanten Stunde verließ man den Bus um dann fußläufig die vielen und markanten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Vor allen Dingen das Schweriner Schloss, welches auf der Schlossinsel im Stadtzentrum liegt, hat die Gruppe besonders beeindruckt. Zufällig fand an diesem Tag auch das Schweriner Schlossfest statt. Hunderte Bürger in Kostümen versetzten beim Festumzug das Schweriner Schloss und die alte Residenzstadt zurück in das 19. Jahrhundert. Ein Handwerkermarkt direkt vor dem Schloss rundete dann die abwechslungsreiche Stadtbesichtigung ab.



Abends fand dann im Hotel der gemütliche Abschiedsabend statt, an dem sich Sketche, Witze, Ehrungen und ein Alleinunterhalter sich abwechselten. Auf dem Rückweg in die Heimat war ein letzter Stopp zur Mittagszeit in einem angesagten Fernfahrer-Restaurant eingeplant. Hier konnte das bereits vorbestellte Essen ohne Hektik genossen werden. So gestärkt, konnte ein jeder für sich die Reise nochmals in Erinnerung rufen.

Wieder einmal ist die von den Brüdern Werner und Erwin Jakobs sowie Birgit Schachner organisierte Reise gut angenommen worden und so werden sie wohl für das Jahr 2018 ein neues Ziel aussuchen.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schützentour in das Land der 1000 Seen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ärger bei Ärzten und Patienten – KV stoppt ambulante Radiologie in Selters

Selters. Nachdem im April nach wochenlanger Vorbereitung der Zulassungsausschuss der neuen ambulanten radiologischen Versorgung ...

Lesesommer: Neuwieder Stadtbibliothek zieht positives Zwischenfazit

Neuwied. „Die meisten der teilnehmenden Mädchen und Jungen sind noch keine zehn Jahre alt“, hat Anna Lenz beobachtet. Als ...

"Neuwied blüht auf!": Staunen und Mitmachen

Neuwied. „Neuwied blüht auf“ lädt die Neuwieder Bürgerschaft und ihre Gäste an den Augustsamstagen erneut ein zum Staunen ...

Feuerwehr: Netter Besuch aus Schleswig-Holstein in Windhagen

Windhagen. Im gemeinsamen Gespräch mit Ortsbürgermeister Martin Buchholz und dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach, ...

Herbstferien: Fünftägige Jugendbildungsreise in die Toskana

Altenkirchen. In den Herbstferien Spaß haben, Freunde treffen und dabei etwas lernen: Genau diese Kombination bietet die ...

Halbseitige Sperrung der Eisenbahnunterführung Bad Hönningen Süd

Bad Hönningen. Im Zuge einer zwingend notwendigen Baumaßnahme durch die Deutsche Bundesbahn AG wird die Fahrbahn unter der ...

Weitere Artikel


GSG: Baubeginn „Am Schlosspark“ 31 bis 39

Neuwied. Das viergeschossige Gebäude liegt in fußläufiger Entfernung zur Neuwieder City. Die Wohnungen sind barrierefrei ...

Abschied von Oberbürgermeister Nikolaus Roth

Neuwied. Der Sarg wird in der Pfarrkirche St. Matthias an der Heddesdorfer Straße aufgebahrt. Am Montag, 10. Juli, von 14 ...

Buchtipp: Vom Backen, Brauen, Keltern und Gerben

Region. Das Flächenland Rheinland-Pfalz mit seinem hohen Agraranteil weist eine große Anzahl technischer Anlagen auf, die ...

Qualifizierungskurs für Tagesmütter und Tagesväter

Neuwied. Für die Tagespflegepersonen bietet diese Tätigkeit oftmals die Möglichkeit, die Anforderungen von Familienalltag ...

Renommiertes Orchester gastiert in der Abtei

Neuwied. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen dem zu Greater London gehörenden Bromley und ...

Oberdreis qualifiziert sich für Landesentscheid

Oberdreis. Die Sieger des Kreisentscheids im Landkreis Neuwied, in der Hauptklasse Oberdreis und Hardert sowie Leutesdorf ...

Werbung