Werbung

Nachricht vom 30.05.2017    

Malu Dreyer informiert sich über Industrie4.0@school

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer war am Montag, den 29. Mai zu Gast in der David-Roentgen-Schule, um sich über das Projekt „Industrie4.0@school“ zu informieren. Das Projekt hat mittlerweile für bundesweites Aufsehen gesorgt. Die Schüler waren auch schon drei Mal auf der Hannover Messe und haben ihr Werk der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Malu Dreyer lässt sich detailliert das Projekt und die Maschine erklären. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Die Digitalisierung prägt zunehmend und immer schneller unseren Alltag und auch die Industrie. Dies haben die Schule und Rasselstein veranlasst sich intensiv mit dem Thema zu befassen. Es ergeben sich daraus viele Fragen, deren Antworten nicht einfach sind. Zum Beispiel: „Was bedeutet Industrie 4.0 für die Schüler von heute und morgen?“ oder „Was kann eine berufsbildende Schule dazu beitragen, die Schüler vorzubereiten und so die Chance auf einen guten Job zu erhöhen und dem Fachkräftemangel entgegen zu steuern?“

Im Rahmen des „Bündnis Zukunft der Industrie“ unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums arbeitet die David-Roentgen-Schule zusammen mit Rasselstein an der Modernisierung der Bildungslandschaft mit. Dass man in Neuwied erfolgreich ist, zeigt, dass die Schule mit dem Medienkonzept den Weiterbildungspreis des Landes Rheinland-Pfalz im letzten Jahr gewann.

Das Schülerprojekt „Industrie4.0@school“ ist ein interaktives Lernprojekt der David-Roentgen-Schule in Kooperation mit dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Es bereitet die Mechaniker, Elektroniker und Informatiker auf die Anforderungen der zukünftigen Berufswelt vor. In diesem Projekt lernen die Schüler eine Verbindung zwischen der IT-Welt, der Prozesstechnik und der Leittechnik im Betrieb herzustellen. Gelehrt wird dies durch eine Anlage, welche ein mobiles Ladegerät durch eine CNC-Fräse mit dem eigenen Namen personalisiert.

Die Anlage wurde von den rund 30 Schülern, die in dem Projekt aktiv sind, weitestgehend selbst erstellt und programmiert. Die Ministerpräsidentin war überrascht, dass in diesem Projekt auch eine Reihe von Mädchen involviert sind. Malu Dreyer ist überzeugt, dass sich unser Leben und die Arbeitswelt durch die Digitalisierung total verändern werden. „Sie haben den Vorteil, dass Sie in diese Welt hineingeboren wurden“, sagte Dreyer zu den Schülern.



Die Ministerpräsidentin ließ sich von den Schülern das Projekt im Detail erklären und konnte selbst den Auftrag, in einen Alu-Stick den Namen „Malu“ einzufräsen, erteilen. Sie wollte von den Schülern wissen, ob die Arbeiten am Projekt anders als normaler Unterricht sind? „Es ist die Zusammenarbeit, jeder muss seine Fähigkeiten einbringen“, war die Antwort. „Was hat die Schule davon?“, war eine weitere Frage. „Wir bekommen als Lehrer schon mal auf die Schulter geklopft. Wir spüren die Begeisterung der Schüler, die auch freiwillig am Samstagmorgen kommen, um an dem Projekt zu arbeiten oder um Mitternacht auf der Messe noch am Aufbau arbeiten. Plötzlich können die Schüler Englisch, wenn sie ihr Projekt auf der Messe erklären. Die Schüler arbeiten von selbst und lösen gemeinsam Probleme“, erläuterten die Lehrer.

Die Lehrkräfte wünschten sich von Malu Dreyer, dass die Schulen mehr Fachpersonal erhalten und somit in kleineren Gruppen effektiver arbeiten können. Die langsamen Internetleitungen waren ein Thema und der Wunsch nach besser vernetzten Schulen untereinander war weiterer Punkt. Auch die Bildungsministerin hat angekündigt vorbeischauen zu wollen. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Malu Dreyer informiert sich über Industrie4.0@school

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Prinzenproklamation am 13. November in der Turn- und Festhalle Gladbach

Gladbach. Neben einem bunten karnevalistischen Programm wird an diesem Abend auch die Liveband „De Knocheläcker" für beste ...

Trockene Zukunft - Wir müssen über das Wasser reden

Linz. Drei europäische Dürrejahre haben das Thema Wasserversorgung auf die politische Agenda gesetzt. In manchen Gegenden ...

Laub ist kein Müll!

Region. Die Nutzer der Geräte tragen zum Eigenschutz oft Gehörschutz, Nachbarschaft und Passanten müssen den Krawall ungeschützt ...

Stoffmarkt in Neuwied: Ein Paradies für Selbermacher

Neuwied. Anders als beim Online-Handel, hat hier jeder Besucher die Möglichkeit die Produkte in die Hand zu nehmen und die ...

Termine der Martinszüge in Neuwied

Neuwied. Hier die Termine im Einzelnen:
Gladbach: Freitag, 12. November, 17.45 Uhr Einstimmung in der katholischen Kirche, ...

Corona im Kreis Neuwied: Alle Indikatoren steigen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Montag insgesamt 47 Neuinfektionen über das Wochenende. Damit steigt der Inzidenzwert ...

Weitere Artikel


Grüne wollen für Bürgermeisterwahl eigenen Kandidaten aufstellen

Rengsdorf/Waldbreitbach. "Bündnis 90/Die Grünen" in der VG-Rengsdorf haben angekündigt einen eigenen Bürgermeisterkandidaten ...

„Kreisel Windhagen": Planungsentwurf wird überarbeitet

Bad Honnef. Das Ziel ist einerseits eine Verbesserung der Lösung zu erreichen, andererseits verzögert sich jedoch die Umsetzung ...

Notarkammer Koblenz wählt neuen Vorstand

Koblenz. Der übrige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Vizepräsident: Notar Justizrat Dr. Rudolf Mackeprang, Bad Kreuznach ...

Flüchtlinge und Wäller erlebten schönen Tag im Neuwieder Zoo

Westerwaldkreis/Neuwied. „Alle waren von der Führung begeistert. Besonders die wissbegierigen Kinder, die viele Fragen hatten“, ...

Nur noch rund 30 Startplätze für die 8. ADAC Mittelrhein-Classic

Region. Über 40 Nennungen liegen bereits vor, so werden die restlichen begehrten Startplätze schnell vergeben sein.

Der ...

SPD Ortsvereine beschließen Liste für VG-Ratswahl 2017

Rengsdorf. Die von Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen geleitete Versammlung gab allen Kandidatinnen und Kandidaten ...

Werbung