Werbung

Nachricht vom 11.05.2017    

Entscheidung Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist gefallen

Oberdreis und Hardert siegen in der Hauptklasse, Leutesdorf siegt in der Sonderklasse, Sonderpreise für Steimel und Niederhofen. Oberdreis holt sich mit dem ersten Platz den Sieg im Kreisentscheid des Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“, unmittelbar gefolgt von der Gemeinde Hardert, die den zweiten Platz erreicht hat.

Oberdreis konnte die Jury überzeugen. Foto: Kreisverwaltung

Oberdreis. Mit dem Sieg in der Hauptklasse sind Oberdreis und Hardert nun für die Teilnahme am Gebietsentscheid im Juni qualifiziert. Obwohl sich Niederhofen in diesem Jahr nicht durchsetzen konnte, bleibt die Gemeinde dennoch nicht ohne Auszeichnung. In der Hauptklasse werden die Gemeinden zusammengefasst, die sich zum ersten Mal am Wettbewerb beteiligen oder in früheren Wettbewerben noch nicht im Gebietsentscheid waren.

Die Verbesserung der Zukunftsperspektiven sowie der Lebensverhältnisse in den Dörfern, die Dorfgemeinschaft und das Bürgerengagement fördern, das sind die Ziele des Wettbewerbs. „Der Wettbewerb soll auch im Kreis Neuwied dazu beitragen, das Verständnis der Bevölkerung für ihre eigenen Einflussmöglichkeiten und die bürgerschaftliche Mitwirkung zu stärken, für aktuelle Themen und Herausforderungen der Zukunft sensibilisieren, wie zum Beispiel die demographische Entwicklung oder eine nachhaltige Energieversorgung“, betont der Erste Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach.

Die Schwerpunktthemen, die die Kreiskommission bei ihren Rundgängen durch die Dörfer bewertet hat, betreffen die Bereiche „Entwicklungskonzepte und -perspektiven, bürgerschaftliches Engagement, Baugestaltung und -entwicklung sowie Grüngestaltung“.

Dabei beeindruckte Oberdreis die Kommission in besonderem Maße mit den zahlreichen Projekten und Aktivitäten der Bürger und den Planungen für die Zukunftsfähigkeit des Dorfes: Die Entwicklung der dorfgerechten Gemeinbedarfseinrichtungen im um- und angebauten Dorfgemeinschaftshaus, das zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde genutzt wird sowie weiteren Infrastruktureinrichtungen (Jugendtreff, Sport- und Spielplätze) und wirtschaftlichen Initiativen zur nachhaltigen Energieversorgung im Rahmen der Nutzung erneuerbarer Energien.

Hardert punktete mit der Schaffung eines neuen, zentralen sozialen und kulturellen Mittelpunktes und der Funktionsbündelung im Zusammenhang mit dem umgebauten Dorfgemeinschaftshaus mit Jugendtreff, mit dem ausgeprägten Vereinsleben und den vielfältigen Maßnahmen und Bestrebungen, um die hohe Lebensqualität als Wohnstandort weiter auszubauen.

Die Kreiskommission erkannte Niederhofen den Sonderpreis in der Hauptklasse für vorbildliches Miteinander der Generationen zu. Die traditionelle Feste und zahlreichen Aktionen verbinden Jung und Alt. Sie würdigte damit das große Bürgerengagement und die zahlreichen Selbsthilfeleistungen der Gemeinde.

In der Sonderklasse werden die Gemeinden zusammengefasst, die die in früheren Jahren bereits im Gebietsentscheid waren. Sieger in der Sonderklasse ist die Gemeinde Leutesdorf, die sich gegen Steimel durchsetzen konnte. Leutesdorf überzeugte neben seinem ausgeprägten und aktiven Vereinsleben und dem Bürgerengagement, mit den Zukunftsinitiativen zur Weiterentwicklung des Ortes, den besonderen Bestrebungen und Aktivitäten zur Innenentwicklung und Belebung des touristischen Potenzials als Weinort sowie zahlreichen Maßnahmen zur gestalterischen Aufwertung des Ortes, sowie den vielen vorbildlich sanierten und historischen Gebäuden.

Die Kreiskommission erkannte der Ortsgemeinde Steimel einen Sonderpreis für besondere ökologische Leistungen im Bereich der Biotoppflege und Gestaltung zu.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Entscheidung Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist gefallen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 02.04.2020

Großbrand in Urbach vernichtet Wohnhaus

Großbrand in Urbach vernichtet Wohnhaus

In der Donnerstagnacht (2. April) um 1.41 Uhr wurde der Feuerwehr Puderbach zuerst eine unklare Rauchentwicklung aus einem Gebäude in Urbach in der Puderbacher Straße gemeldet. Die ersten eintreffenden Kräfte fanden einen in Vollbrand stehenden PKW im Hof des Anwesens vor.


Region, Artikel vom 01.04.2020

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Stand 1. April sind 139 positive Fälle einer Corona Infektion im Kreis Neuwied registriert. Hierunter sind zwei Todesfälle. In der Fieberambulanz Neuwied wurden seit 16. März insgesamt 1.133 Personen getestet. Es gibt ein weit gespanntes Netz ehrenamtlicher Hilfe.


Region, Artikel vom 01.04.2020

Handeln im Dienst der Menschen

Handeln im Dienst der Menschen

"Ich schwöre … meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden…“. Diese Text-Passagen umfasst der hippokratische Eid, der als erste bindende Formulierung der ärztlichen Ethik gilt.


Als sie die Polizei sahen, warfen sie die Drogen ins Gebüsch

Am 1. April, gegen 1:55 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Neuwied in der Bimsstraße in Neuwied ein abgestellter PKW auf, an welchem zwei Personen standen. Bei Annäherung des Streifenwagens warf eine der Personen einen Gegenstand ins Gebüsch.


Fortbestand der Postagentur in Puderbach ist gesichert

Seit mehr als 15 Jahren wurde der Betrieb der Postagentur in Puderbach durch die Verbandsgemeinde sichergestellt. Durch Auflagen der Aufsichtsbehörde war die Verbandsgemeinde allerdings gezwungen den Betrieb einzustellen. Bürgermeister Mendel, den Gremien, sowie der Verwaltung war es aber wichtig den Fortbestand einer Postagentur in der Ortsmitte von Puderbach weiterhin zu sichern.




Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei diakonische Projekte in Waldbreitbach und Umgebung

Waldbreitbach. Seit rund 30, 40 Jahren gibt es den Besuchsdienst, sind sich die Frauen sicher; ein genaues Gründungsdatum ...

Großbrand in Urbach vernichtet Wohnhaus

Urbach. Aufgrund der vorgefundenen Situation wurden direkt weitere Kräfte alarmiert. Das Feuer hatte vom PKW ausgehend bereits ...

Handeln im Dienst der Menschen

Dierdorf/Selters. Eben diesem Eid fühlt sich auch Dr. Rheinhold Ostwald, Ärztlicher Direktor des Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters ...

1.600 Beschäftigte im Kreis Neuwied sorgen für Nachschub im Supermarkt

Neuwied. „Überstunden und Extra-Schichten sind in der Lebensmittelindustrie schon seit Wochen an der Tagesordnung. Die Menschen ...

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Neuwied. Derzeit sind 5 Corona-Ambulanzen im Kreis Neuwied in Betrieb. Diese sind in Asbach, Vettelschoß, Ehlscheid, Bad ...

Als sie die Polizei sahen, warfen sie die Drogen ins Gebüsch

Neuwied. Das Wegwerfen des Gegenstandes machte die Polizisten neugierig. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle konnte der ...

Weitere Artikel


„Aktion Eine Welt“ spendet für soziale Projekte

Neuwied. Schmidt zeigte sich erfreut, dass neben der Ladenarbeit und dem Verkauf fair gehandelter Produkte immer wieder die ...

Eisenkunstguss Museum präsentiert neues Kurztheater

Bendorf-Sayn. Anno 1914 hatte noch seine feste Ordnung. So auch im Hause des Direktors der Sayner Hütte. Dort hält die gnädige ...

Bendorfer Seniorenbeirat besucht Heinrich-Haus

Bendorf/Engers. Das Konzept beinhalte auch das Zusammenleben in Wohngruppen, rund um einen Gemeinschaftsraum und einer gemeinsamen ...

Fachtag Demenz beleuchtet viele Perspektiven

Kreisgebiet. Über 150 Interessierte waren der Einladung der Veranstalter gefolgt. Als renommierte Referenten konnten der ...

Wasserprojekt für Grundschüler der Marienschule

Bad Hönningen. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, dass Wasser nicht einfach selbstverständlich aus dem Hahn läuft, ...

Schwerer Unfall im Industriegebiet Neuwied

Neuwied. Im Einmündungsbereich der Kreuzung kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Rollerfahrer erlitt schwere Verletzungen ...

Werbung